“O.C. California”-Star Mischa Barton: Kein Knast wie bei Paris Hilton

08.04.2008 – Im Vergleich zu Paris Hilton, die ja nicht nur durch ihr privates Pornovideo „1 night in Paris“ Schlagzeilen machte, sondern auch durch das wiederholte Fahren in betrunkenem Zustand, muss Mischa Barton für letzteres nun offenbar nicht ins Gefängnis. Der „O.C. California“-Star hat jetzt mit dem zuständigen Gericht einen Deal ausgehandelt: Sie erhält eine Bewährungszeit von drei Jahren und muss für drei Monate zur Alkoholberatung, ihre Fahrt ohne Führerscheind wird auf ein reines Verkehrsdelikt reduziert. Darüber hinaus muss sie nur eine vergleichsweise geringe Strafe von umgerechnet 1.100 Euro bezahlen.

Eine Anklage wegen Besitzes von Marihuana wurde gleichzeitig fallengelassen, weil es sich um eine sehr geringe Menge handelte, die während der Polizeikontrolle gefunden wurde.

Die durch ihre Verkörperung der „Marissa Cooper“ in der Erfolgsserie „The OC“ bekannt gewordene Schauspielerin arbeitet derzeit an etlichen Filmprojekten und viel zuletzt etliche Male negativ durch zu lange Partynächte und ein dementsprechend schlechtes Benehmen in der Öffentlichkeit auf.

Auch andere weibliche Stars sind durch ihr falsches Verhalten im Straßenverkehr in die Schlagzeilen geraten: Während Skandalgirl Lindsay Lohan mehrfach alkoholisiert unterwegs gewesen ist, war Britney Spears ohne gültigen Führerschein gefahren und beschädigte auf einem Parkplatz einen Wagen.

Infos zur Serie „O.C. California“

Mehr über die Skandale der Stars und Sternchen auf pressemeldungen.at
(c) pressemeldungen.at