Anbindung von Bahn & Bus mit Bürgerbeteiligung

Die für 2007 geplante Aufhebung der Bahnhaltestelle Sulz-Röthis hat im Vorderland die Wogen hochschlagen lassen. Der Gemeindeverband Personennahverkehr Oberes Rheintal hat deshalb in seiner Verbandsversammlung beschlossen, den Planungsprozess für interessierte Bürgerinnen und Bürger zu öffnen. Gemeinsam soll eine optimale öffentliche Verkehrsanbindung für die Region erreicht werden.

„Die vorliegenden Unterschriften für den Erhalt der Bahnhaltestelle Sulz-Röthis sehen wir als Auftrag, die Kontakte mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern zu intensivieren„, betont Josef Mathis, Obmann des Gemeindeverbands Personennahverkehr Oberes Rheintal.

Tatsächlich ist der Landbus Oberes Rheintal bemüht, die Bus-Bahn-Anbindung in der Region zu verbessern. Ein erstes Konzept liegt vor. Demnach sollen die beiden Buslinien 60 und 60 E bereits mit Fahrplanwechsel im Dezember eine neue Linienführung und verdichtete Taktfrequenzen erhalten. Eine optimale Anbindung an die Bahn in Feldkirch, Rankweil und Götzis kann so gesichert werden.

Interessierten Bahnbenützerinnen und -benützern möchte der Landbus Oberes Rheintal die Möglichkeit geben, sich aktiv an der Neugestaltung der öffentlichen Verkehrsanbindung im Vorderland zu beteiligen. Zu diesem Zweck soll das Konzept öffentlich präsentiert und diskutiert werden. Im Anschluss daran wird der Gemeindeverband Personennahverkehr Oberes Rheintal die Situation neu beraten und konstruktive Anregungen erwägen.

Kontakt für die Redaktionen:
Gemeindeverband Personennahverkehr Oberes Reintal
Josef Mathis, Mobil 0676/83491523,
Mail josef.mathis@gmx.at oder josef.mathis@zwischenwasser.at

Pzwei.Pressearbeit,
Alexandra Stockmeyer,
Tel. 05574/44715-22,
Mail ast@pzwei.at

(2006-06-16)