„Mini-Me“ Verne Troyer und das Sex-Video mit Ranae Shrider

02.08.2008 – Verne Troyer, der legendäre „Mini-Me“ aus dem Filmererfolg Austin Powers erhebt jetzt – abgesehen von der nicht erlaubten Veröffentlichung des gemeinsamen Sexvideos – schwere Anschuldigungen gegen seine Exfreundin Ranae Shrider und droht ihr mit einer 20-Millionen-Dollar-Klage. So habe sie den kleinwüchsigen Mann beispielsweise zu Boden geworfen. Diese und weitere Anschuldigungen wurden vom Anwalt der Beschuldigten auf das Schärfste zurückgewiesen und als Antwort gab es Kritik am Verhalten von Troyer, der offenbar Shrider und ihren Hund nicht Gentleman-like behandelt haben soll. Darüber hinaus habe der Schauspieler Shrider mehrfach während der Beziehung betrogen, sie sei ihm immer treu gewesen.

Das Sextape der beiden soll übrigens entstanden sein, kurz nachdem Troyer beinahe bei erotischen Spielchen in der Badewanne ertrunken war. Aus „schlechtem Gewissen“ willigte Shrider ein, dann das private Video zu drehen. Das soll angeblich mit ihrer eigenen Kamera geschehen sein, weshalb die Aufnahmen auch ihr gehörten. Der Austin Powers-Darsteller will nun gerichtlich die Verbreitung des Bandes verhindern und sämtliche Kopien vernichten lassen. In Anbetracht der Millionenklage dürfte er damit wohl (zumindest vorläufig) Erfolg haben.

Mehr Infos über Stars und Sternchen auf nurido.at