| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Allgemeine Geschäftsbedingungen pressemeldungen.at

Der angebotene Dienst zur Veröffentlichung von Meldungen im Internet bleibt für Sie als Einreicher stets kostenlos und ist an keinerlei sonstige Verpflichtungen gekoppelt. Von uns selbst ermittelte personenbezogene Daten werden nicht weitergeben.

Zur Registrierung müssen Sie eine gültige Website-URL eintragen und eine funktionierende E-Mail-Adresse einer Toplevel-Domain (also etwa info@pressemeldungen.at) angeben, an die wir eine Verifizierungsnachricht zur Überprüfung senden (Bitte durchsuchen Sie gegebenenfalls Ihren Spam-Ordner!). User mit Adressen von Freemail-Anbietern bzw. Gratis-Domains werden nur in Ausnahmefällen akzeptiert, da diese nicht ausreichend überprüft werden können.

Mit der Registrierung auf www.pressemeldungen.at und der Veröffentlichung von Artikeln bzw. Bildern über die Website versichern Sie, dass Sie zur Publizierung der entsprechenden Inhalte berechtigt sind, weil Sie diese entweder selbst nach bestem Wissen und Gewissen erstellt haben bzw. von einem Auftraggeber dazu aufgefordert wurden. Für sämtliche rechtlichen Auseinandersetzungen rund um die Veröffentlichungen haften Sie als Einsteller der Meldung in vollem Umfang, da unsererseits eine vollständige Prüfung sämtlicher Inhalte nicht zumutbar ist.

Links dürfen nur im Umfang des gesetzlichen Rahmens gesetzt werden und nicht zu eindeutig pornographischen, radikalen oder in einer sonstigen Weise menschenverachtenden Seiten führen.

Sollten in Ihren Artikeln unrichtige Aussagen getroffen werden und als Folge Gegendarstellungen bzw. Klagen eingereicht werden, müssen wir etwaige uns entstehende Kosten an Sie weiterverrechnen und diese gegebenenfalls gerichtlich durchsetzen.

Bitte beachten Sie: Das Internet ist kein rechtsfreier Ort. Hier können Angaben weltweit abgerufen werden, was bei falschen oder unüberlegten Aussagen zu weitreichenden Konsequenzen führen kann. Erstellen Sie Ihre Texte also entsprechend und verwenden Sie stets nur Fotomaterial, das dauerhaft und für uns kostenlos auf der Website pressemeldungen.at genutzt werden kann.

Mit der Registrierung erlauben Sie uns darüber hinaus, Ihnen Mails über unser System zu senden. Dabei handelt es sich um kurze Statusmeldungen im Zusammenhang mit der Website (etwa Informationen zu Änderungen bei Geschäftsbedingungen o. ä.) bzw. Newsletter mit redaktionellen Hinweisen (1-2 Mal pro Jahr). Durch eine Löschung Ihres Accounts wird Ihre E-Mail-Adresse dauerhaft aus unserem System entfernt.

Für Rückfragen erreichen Sie uns jederzeit unter » info@pressemeldungen.at

Auf pressemeldungen.at werden werden von Google zur Verfügung gestellte Techniken für die Suche oder Analyse eingesetzt. Bitte lesen Sie dazu die » Datenschutzbestimmungen.

(Steyr, 2006)

Informationen zum Anbieter dieser Website finden Sie im » Impressum!

E-Mail: » info@pressemeldungen.at

Gerichtsstand: 4400 Steyr

Hinweise zu Abmahnungen:

Sollte der Betreiber von pressemeldungen.at wegen eines von einem Unternehmen bzw. einer Einzelperson auf dieser Plattform publizierten Inhalts abgemahnt werden, so sehen wir uns gezwungen, sämtliche damit verbundenen Kosten an den Aussender abzuwälzen. Prüfen Sie deshalb vor der Veröffentlichung unbedingt alle rechtlichen Komponenten Ihrer Inhalte. Selbstverständlich entfernen wir im Zweifelsfall sofort die betreffenden Texte oder Bilder, wobei auch die Möglichkeit zur Veröffentlichung einer Gegendarstellung besteht. Wir lehnen darüber hinaus jegliche Schadenersatzansprüche oder sonstige Forderungen, die von Dritten gegen uns erhoben werden ab und müssen ungerechtfertigt an uns übermittelte Anwaltsschreiben gegebenenfalls von unserem Rechtsbeistand bearbeiten lassen. Die dafür anfallenden Kosten werden an den Verursacher weitergegeben!


zurück
nach oben

','
',$content); ?>