| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

YO!tech – Lust auf Technik - Rückschau
„Die Schubladen im Kopf durcheinander bringen!“
www.yo-tech.at
Donnerstag 3. November 2011, 09.00-13.00 Uhr
Haus der Natur, Science Center, Museumsplatz 5, 5020 Salzburg

Wien, 4. November 2011
Mehr als 700 OberstufenschülerInnen besuchten gestern „YO!tech“ im Haus der Natur in Salzburg. Die Jugendlichen nutzten die Möglichkeit, Experimente der ausstellenden technischen Universitäten und Fachhochulen auszuprobieren und Neues zu entdecken. Erstmals fand „YO!tech“ – die Schülerinformationsveranstaltung für technische Ausbildungen- in Salzburg statt.
Technische Universitäten und Fachhochschulen stellten sich den OberstufenschülerInnen in Form von Experimenten vor und luden zum Mitmachen ein. Von interaktiven Computerspielen mit vollem Körpereinsatz über Roboterfußball bis hin zu 3D-Scannern reichten die kreativen Experimente der ausstellenden Bildungseinrichtungen.
Ergänzt wurden das Programm durch Vorträge junger Wissenschaftler zu Themen wie "Creative Technology: Die Zukunft von Computergames und Augmented Reality" oder "Warum wird Human-Computer Interaction (HCI) im Alltag immer wichtiger?".
Spannung wurde auch beim Round Table über „TechnikerInnen-Mangel und Berufsorientierung“ geboten. Dazu diskutierten Bundesminister o.Univ.-Prof. Dr. Karlheinz Töchterle, Landeshauptmann Stellvertreter Dr. Wilfried Haslauer und die Rektorin der Fachhochschule Salzburg, Univ.-Prof. Dr. Kerstin Fink, unter fachkundiger Moderation von Sylvia Wörgetter von den Salzburger Nachrichten.
Denn trotz des umfangreichen Angebotes an Ausbildungswegen werden technische Ausbildungen leider immer noch von Jugendlichen zu selten gewählt, wie wohl die Wirtschaft und Wissenschaft gleichermaßen dringend technischen Nachwuchs suchen. Das gleiche Bild zeigt sich bei vielen neuen technischen Lehrberufen – viele Stellen bleiben hier unbesetzt.


Zitate:
BM Dr. Karlheinz Töchterle/ Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik sind zukunftsweisende Bereiche – gerade auch an den Universitäten. Wir investieren nun einen Teil der 40 Millionen Euro Offensivmittel gezielt in Projekte im MINT-Bereich. Diese Mittel kommen direkt im Hörsaal bei den Studierenden und Lehrenden an. Weiters fließen Offensivmittel in den Ausbau von Fachhochschul-Studienplätzen. Unser Ziel ist es, das Erfolgsmodell Fachhochschulen qualitativ und quantitativ ausbauen.


LH-Stv. Dr. Wilfried Haslauer/ Land Salzburg
Salzburg ist nur vordergründig im Tourismus aktiv – wir haben 20.000 Arbeitsplätze im Tourismus und ebenso viele in der Produktion! Wir haben hier einen dramatischen Techniker-Mangel! Die Jugendlichen werden in Ihrer Wahl zuerst von der Familie, dann von der Schule und dann von ihren Freunden beeinflusst.
Mein Appell: Bringen Sie die Schubladen in Ihrem Kopf durcheinander! Hinterfragen Sie alles, was sie gehört haben, machen sie sich auf die Suche nach Neuem. Mein Dank gilt den Initiatoren dieser Veranstaltung, Herrn Direktor Dr. Norbert Winding sowie allen Ausstellern und vertretenen Firmen und Universitäten / Fachhochschulen.


Univ.-Prof. Dr. Kerstin Fink/ Rektorin der Fachhochschule Salzburg
Man muss mehr Bewusstsein für die Technik schaffen – es sollte Spaß machen! So haben wir uns heuer als FH Salzburg mit einem eigenen Informatik-Stand an der Kinderstadt Salzburg beteiligt und im Anschluss "Junior Student"-Urkunden für besonders Interessierte vergeben. Der Jüngste war 7 Jahre alt – und ich denke, es hat ihm Spaß gemacht, als er auch noch offiziell ausgezeichnet wurde.
Es geht darum, zu zeigen, was Technik bedeutet! Technik ist wie ein Kunstwerk, das man gestalten kann.
„YO!tech“, ist ein Projekt der Agentur Cox Orange und wird seit 9 Jahren in Wien und in den Bundesländern durchgeführt.
YO!tech Salzburg wurde unterstützt von ITG Salzburg, BM.W_f, bmwfj, bm:ukk, bmvit u.a.

Pressekontakt:
Cox Orange Marketing & PR GmbH www.cox-orange.at
Mag.(FH) Anja Weiler, Tel: 895 56 11-0, weiler@cox-orange.at

Fotos, Programm und Details: www.yo-tech.at


Foto 1: YO!tech2011Salzburg_RoundTable: v.l.n.r: LH-Stv. Dr. Wilfried Haslauer/ Land Salzburg, Univ.-Prof. Dr. Kerstin Fink/ Rektorin der Fachhochschule Salzburg, BM Dr. Karlheinz Töchterle/ Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, Initiatorin Carina Felzmann/ Cox Orange Marketing & PR GmbH

Foto 2: YO!tech2011Salzburg_Jugendliche_beim_experimentieren


zurück
nach oben

','
',$content); ?>