| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Führungskräfte: Firmen verändern die variable Vergütung

Unternehmen in Europa verändern derzeit ihre langfristig variablen Vergütungsmodelle der Top-Führungskräfte. Dabei reduzieren sie vor allem den langfristigen variablen Vergütungsanteil: der Wert dieses Vergütungsbestandteiles kann in Deutschland im Jahr 2006, verglichen mit dem Vorjahr, für Führungskräfte um bis zu 30 Prozent weniger betragen. Während das Design der Aktienoptionspläne überarbeitet und die Berechtigung zur Teilnahme auf ausgewählte Mitarbeiterebenen beschränkt wird, nehmen andere langfristige Anreizsysteme, wie zum Beispiel so genannte Restricted Stock-Pläne (Aktienpläne mit Unverfallbarkeit), in der Verbreitung zu. 87 Prozent der registrierten Unternehmen haben bereits die bestehenden Aktienoptionspläne durch (Vollwert-) Aktiensysteme, also Aktien, bei denen sich die Vergütung am vollen Wert der Aktie orientiert, ersetzt oder werden dies in naher Zukunft tun. Diese Ergebnisse basieren auf Studien der Managementberatung Hewitt Associates sowie der unternehmenseigenen globalen Gesamtvergütungsdatenbank “Total Compensation Measurement“.


Leistung macht sich noch stärker bezahlt
Die neuen Formen der variablen Vergütung sind wesentlich stärker performance-orientiert, belohnen das Erreichen definierter Ziele und fordern von den Top-Führungskräften mehr Leistungsnachweise. Darüber hinaus zielt das überarbeitete Design der langfristigen variablen Vergütungssysteme, im Gegensatz zu den bislang vorherrschenden Aktienoptionsplänen, auf eine stärkere und vor allem langfristigere Stabilität. „Variable Vergütung ist ein bedeutendes Instrument betrieblicher Vergütungspolitik. Unternehmen können ihre Vergütungssysteme dann am effektivsten einsetzen, wenn sie den Zusammenhang von Unternehmenserfolg und Vergütung erkennen“, so Bernadette Girod, Total Rewards Consultant bei Hewitt Associates in Deutschland.


Über Hewitt Associates:
Mit über 60 Jahren Erfahrung ist Hewitt Associates (» www.hewitt.com) einer der führenden Anbieter von Beratungs- und Outsourcing-Leistungen im Bereich Human Resources. Hewitt berät aktuell mehr als 2.400 Unternehmen und erbringt HR-Outsourcing-Leistungen für weltweit über 350 Firmen mit mehreren Millionen Angestellten und Pensionären. In 35 Ländern beschäftigt Hewitt fast 22.000 Mitarbeiter.


Kontakt:
Hewitt Associates GmbH
Dantestraße 4 – 6
65189 Wiesbaden
Jasmin Bischoff
Tel.: 0611 92883-115
Fax: 0611 92883-196
» Jasmin.Bischoff@hewitt.com

Pressekontakt:
Kienbaum Kommunikation
Ahlefelder Str. 47
51645 Gummersbach
Simone Schuwerk
Tel.: 02261 – 703 - 633
Fax.: 02261 – 703 - 639
» Simone.Schuwerk@kienbaum.de


zurück
nach oben

','
',$content); ?>