| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Der Slogan verrät viel über das Unternehmen

Die Bruchsaler PR-Agentur ViATiCO Technik Marketing untersuchte das Erscheinungsbild von 144 Industrieunternehmen aus der TechnologieRegion Karlsruhe. Im Focus des Interesses stand dabei der Unternehmens-Slogan. Warum Slogan? Joachim Tatje, Gründer und Inhaber von ViATiCO: „Weil ein guter Slogan der Außenwirkung der Unternehmen eine emotionale Facette verleiht und zur Vertiefung des Markenprofils beiträgt.“ Tatje beschäftigt sich seit Jahren mit diesem Thema. Er bezeichnet Slogans als ‚Image auf den ersten Blick’ und behauptet, es gäbe in Deutschland noch zu wenig (gute) Slogans.

Grundlage der Untersuchung waren der Internet-Auftritt der Unternehmen und die schriftlichen Unterlagen, die sie auf Anfrage zusandten. ViATiCO entwickelte eine eigene Methodik, mit der sowohl das „gefühlte Image“ der Unternehmen als auch die Slogans bewertet werden können. Nur 58% der untersuchten Unternehmen besitzen einen Slogan. Die Qualität der Claims beurteilten die Juroren mit sechs gewichteten Faktoren. Sie reichen von ‚Affinität zum Unternehmenszweck’ bis zu ‚Merkfähigkeit’. Knapp 20% der Slogans bekamen danach eine gute Note. Einem guten Viertel der Unternehmen allerdings wurde geraten, den Slogan auszuwechseln, auf Grund seiner mangelnden Qualität.

Eines zeigte sich deutlich: das Bewusstsein für qualitätsvolle Kommunikation und die Bereitschaft für die Einführung eines Slogans nehmen mit dem Alter und der Größe des Unternehmens zu. Aber selbst dort, wo es einen Slogan gibt, wird er von den Unternehmen nur zögerlich kommuniziert. Nur 14% aller Unternehmen mit einem Slogan verwenden ihn konsequent nicht nur auf den Drucksachen, sondern auch auf der Website und auf dem Briefbogen. Tatje: „Allgemein fällt auf, dass Industrie-Unternehmen zu vorsichtig und zu wenig phantasievoll sind. Wir vermissen den Mut zu emotionalen Aussagen. Die Marketiers sollten wissen, dass Entscheidungen - auch in Industriekreisen – überwiegend „aus dem Bauch’ heraus getroffen werden.“

Am 17. Mai 2006 präsentierte ViATiCO Technik Marketing das Projekt im Rahmen eines Empfangs mit Gästen aus Wirtschaft und Verbänden im Staatsweingut Karlsruhe-Durlach. Die drei Unternehmen, deren Slogan in der Untersuchung die beste Bewertung erhalten hatte, wurden dabei ausgezeichnet. Die Auszeichnung erhielten: JÜLCH Bauschlosserei GmbH, Gaggenau, für den Slogan „Stahl und gut“, UHU GmbH & Co. KG, Bühl, für den Slogan „Im Falle eines Falles“, sowie Bischoff & Bischoff Medizin- und Rehabilitationstechnik GmbH, Karlsbad, für den Slogan „Enjoy mobility“.

In ihrer Laudatio sagte Frau Jenny Geis, Geschäftsführerin der IHK Karlsruhe: „Ein guter Slogan ist ein gültiger Hinweis auf gute Marketing-Leistungen.“ Die ausgezeichneten Slogans würdigte Frau Geis als aktive, zielgerichtete Marketing-Kommunikation und lobte die Bestplatzierten als Vorbilder für andere Unternehmen in der Region.

Die Untersuchung belegt deutlich, dass der Slogan (und erst recht sein Nichtvorhandensein) als verlässlicher Indikator für die Qualität der Kommunikation dient. Tatje kritisierte wirkungslose Slogans wie „Kompetenz in Blech“ und empfiehlt, solche Plattitüden lieber „still zu entfernen“, weil sie dem Ruf des Unternehmens eher schaden als helfen.

Unternehmer, die wissen wollen, wie ihr Unternehmensauftritt draußen ankommt, sind eingeladen - unabhängig von der Untersuchung - ein „Image- und Slogan-Profil“ nach der „ViATiCO Methode“ zu bestellen.

Kontakt: » slogan@viatico.de


zurück
nach oben

','
',$content); ?>