| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Aktuelle Hewitt-Studie: Ingenieurgehälter in China

Der Wirtschaftsboom in China hält weiter an. 2006 wird ein Wachstum von rund 9,5 Prozent erwartet. Niedrige Personalkosten und große Absatzmärkte ziehen gerade ausländische Investoren an. Obwohl jährlich etwa 400.000 Ingenieure die chinesischen Hochschulen verlassen, haben 92 Prozent der befragten ausländischen Unternehmen in China große Schwierigkeiten bei der Rekrutierung geeigneter Mitarbeiter. Dies sind Ergebnisse der Studie „Ingenieurgehälter in China 2006“ durchgeführt von der Managementberatung Hewitt Associates in Kooperation mit der Wochenzeitung VDI nachrichten. „Neben dem Fachkräftemangel müssen HR-Bereiche ausländischer Unternehmen in China weitere Herausforderungen meistern. Die Gesamtvergütung in China besteht aus vielen Bestandteilen. Zum festen Grundgehalt kommen oft sowohl feste und freiwillige Prämien als auch weitere individuell vereinbarte Zusatzleistungen hinzu. Deshalb ist es wichtig, dass Unternehmen gerade bei den Fach- und Führungskräfte den Überblick über die sehr komplexen Vergütungsstrukturen bewahren“, so Holger Jahn Total Rewards Berater bei Hewitt Associates in Deutschland.


Komplexe Vergütungsstruktur
Im Rahmen der Studie wurden aus 2.200 erfassten Unternehmen 218 Unternehmen mit einem hohen Ingenieuranteil ausgewählt. Insgesamt wurden Gehaltsangaben von mehr als 20.000 Positionen ermittelt und ausgewertet, wobei in den meisten Fällen das Grundgehalt nur einen von vielen Bestandteilen des Gesamtvergütungspakets darstellt. Ein Manager Prozesstechnik in der Automobilindustrie verdient im Durchschnitt mit umgerechnet fast 26.000 Euro (246.338 RMB) das beste Gehalt in seiner Branche. In der Chemischen Industrie erhält der Manager Engineering mit durchschnittlichen 29.000 Euro (274.280 RMB) das Spitzengehalt. Die Gesamtvergütung eines Mitarbeiters in China kann das Grundgehalt zwischen 35 und 100 Prozent übersteigen. Gängige Bestandteile der Vergütung sind ein fester Jahresbonus (ein Monatsgehalt), ein zusätzlich variabler Bonus (ein bis zwei Monatsgehälter), Beiträge zur Sozialversicherung, freiwillige Sozialleistungen wie zum Beispiel eine zusätzliche Krankenversicherung und andere bare und unbare Leistungen, wie zum Beispiel Zuschüsse für Miete, Essen oder Kleidung. Zusätzlich bieten immer mehr Unternehmen Betriebsrenten für ihre Mitarbeiter an.


Mit der Wirtschaft wachsen die Gehälter
Die Grundgehälter in China sind in allen Bereichen in den vergangenen sechs Jahren um durchschnittlich acht Prozent gestiegen. Im gleichen Zeitraum stieg das chinesische Bruttoinlandsprodukt um durchschnittlich 8,6 Prozent. Im Jahr 2006 wird eine Gehaltssteigerung von sieben bis acht Prozent prognostiziert.


Falls Sie Rückfragen zu den Vergütungsdaten haben, können Sie sich direkt an Holger Jahn, Vergütungsexperte bei Hewitt Associates wenden. Telefon: 089 / 88987-303 E-Mail: » Holger.Jahn@hewitt.com


Die vollständigen Vergütungsdaten „Ingenieure in China 2006, Arbeitsmarkt. Gehälter. Nebenkosten“ können Sie unter » www.vdi-nachrichten.com/ gehaelter-shanghai, direkt bei Herrn Grahe Tel: (0211) 6188-476 oder per Mail » hgrahe@vdi-nachrichten.com für 49,- Euro inkl. MwSt. bestellen.


Über Hewitt Associates:
Mit über 60 Jahren Erfahrung ist Hewitt Associates (» www.hewitt.com) einer der führenden Anbieter von Beratungs- und Outsourcing-Leistungen im Bereich Human Resources. Hewitt berät aktuell mehr als 2.400 Unternehmen und erbringt HR-Outsourcing-Leistungen für weltweit über 350 Firmen mit mehreren Millionen Angestellten und Pensionären. In 35 Ländern beschäftigt Hewitt fast 22.000 Mitarbeiter.


Kontakt:
Hewitt Associates GmbH
Dantestraße 4 - 6
65189 Wiesbaden
Jasmin Bischoff
Tel.: 0611 92883-115
Fax: 0611 92883-196
» Jasmin.Bischoff@hewitt.com


Über die VDI nachrichten
Die VDI nachrichten sind die führende meinungsbildende Wochenzeitung für Ingenieure und technische Fach- und Führungskräfte. Jeden Freitag erreichen sie laut Allensbacher Werbeträger-Analyse 2005 rund 300.000 Leser. Sie erscheinen im VDI Verlag, der zu 60% der VDI GmbH und zu 40% der Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH gehört. Weitere Informationen finden Sie unter » www.vdi-nachrichten.com.


zurück
nach oben

','
',$content); ?>