| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Ein mittelständisches Unternehmen verzeichnet einen gegenüber dem Bundesdurchschnitt deutlich niedrigeren Anteil beim Krankenstand. An einem Produktionsstandort jedoch war der Krankenstand deutlich darüber, aber immer noch unter Bundesdurchschnitt.

Die Fehlzeiten p.a.:

Standort
Verwaltungsangestellte 8,60
Bürohilfskräfte 14,20
Bürofachkräfte 9,80
Installateure 10,00
Maschinenschlosser 12,80
Werkzeugmacher 8,00
10,57
Gesamtfirma
Verwaltungsangestellte 6,30
Bürohilfskräfte 11,40
Bürofachkräfte 7,80
Installateure 8,40
Maschinenschlosser 9.0
Werkzeugmacher 7,10
6,83
Bundesdurchschnitt
Verwaltungsangestellte 9,10
Bürohilfskräfte 32,70
Bürofachkräfte 10,60
Installateure 11,40
Maschinenschlosser 14,50
Werkzeugmacher 9,30
14,60

Häufigste genannte Ursachen nach Interviews für Gründe von Fehlzeiten neben Krankheiten: =>Arbeitsstress =>Konfliktbelastete Kommunikation unter Kollegen oder zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern =>Psychosomatischen Befindlichkeitsstörungen (Depressionen und
Angstzustände)
=>Psychosozialer Stress

Ziel:
Reduzierung des Krankheitsstands auf den Firmendurchschnitt Erhöhung der Identifikation mit dem Unternehmen Erhöhung der Arbeitszufriedenheit

Durchgeführte Maßnahmen:
=>Einführung von regelmäßigen Abteilungsmeetings mit Durchführungsmeldung an den Vorgesetzten. Arbeitsabläufe besprechen, die für die Kommunikation, Kooperation und Beteiligung der MA förderlich sind. =>Neugestaltung von schwarzen Brettern und Festlegung der Pflegeverantwortlichkeiten =>Versand der MAZ an die Privatadresse =>Einbeziehung und Information der untersten Führungsebene auch Meister, (Pressespiegelverteiler, Führungskräfteverteiler etc.) =>Beschwerdebriefkästen aufhängen, auch anonyme Meldungen zulassen, Empfänger -> Werkleiter =>Vorgesetztenbeurteilung

Das Resultat nach 9 Monaten:

Fehlzeiten p.a. hochgerechnet
Standort
Verwaltungsangestellte 7,40
Bürohilfskräfte 12,30
Bürofachkräfte 9,00
Installateure 9,10
Maschinenschlosser 10,20
Werkzeugmacher 7,80
9,30
Gesamtfirma
Verwaltungsangestellte 6,30
Bürohilfskräfte 11,40
Bürofachkräfte 7,80
Installateure 8,40
Maschinenschlosser 9.0
Werkzeugmacher 7,10
6,83
Bundesdurchschnitt
Verwaltungsangestellte 9,10
Bürohilfskräfte 32,70
Bürofachkräfte 10,60
Installateure 11,40
Maschinenschlosser 14,50
Werkzeugmacher 9,30
14,60

Es konnte eine Reduzierung von durchschnittlich 10,57 Fehltagen auf 9,3 Fehltage festgestellt werden. Das entspricht einer Reduzierung von 1,27 Fehltagen oder 12 Prozent. Ob die verbesserte Kommunikation allein verantwortlich dafür war, ist nicht feststellbar. Insgesamt hat sich aber das Betriebsklima verbessert, die Identifikation der MA und ihrer Familien stieg, was erstmalige Leserbriefe an die MAZ von diesem Standort belegen.

---------------------------------------------------
Presse communication-college
» www.communication-college.org

c/o Nadja Merl-Stephan
PR-Beraterin
» www.merl-stephan.de


zurück
nach oben

','
',$content); ?>