| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Sächsische Sparkassen bauen eigenes Factoringgeschäft auf.

Die Factoring Plus AG (FPAG; » www.factoring-plus.de) und die Sparkassen-Tochter S-Factoring GmbH kooperieren zukünftig bei der Factoringfinanzierung für kleine und mittlere Unternehmen. Wie FPAG-Vorstand Thomas Rohe am 15. Mai 2006 in Leipzig mitteilte, übernimmt das Finanzierungsinstitut die technische Abwicklung im Rahmen der Geschäftsbesorgung für die S-Factoring GmbH. Die Factoring Plus AG hatte sich in einer deutschlandweiten Ausschreibung durchgesetzt. Die S-Factoring GmbH ist eine neue Tochter der Ostsächsischen Sparkasse Dresden und der S-Beteiligungsmanagement GmbH der Leipziger Sparkasse.

„Der Auftrag unterstreicht unser langjähriges Know-how im Bereich der mittelständischen Factoringfinanzierung. Als Dienstleister werden wir zukünftig alle Aufträge der Sparkassen-Tochter über unsere Leipziger Unternehmenszentrale technisch abwickeln„, sagte Rohe. Die S-Factoring GmbH will nach eigenen Angaben Factoringaufträge im Wert von rund 15 Millionen Euro pro Jahr realisieren. Hauptzielgruppe sind kleine und mittlere Unternehmen mit einem Jahresumsatz zwischen einer und fünf Millionen Euro.

„Factoring hilft als alternative Finanzierungsform insbesondere wachstumsstarken Unternehmen, ihre Liquidität und Eigenkapitalbasis zu verbessern„, erläutert Roland Scholz, Dresdner Geschäftsführer der S-Factoring. Vor dem Hintergrund von Basel II könnten Unternehmen damit ihre Kreditfähigkeit steigern und Zahlungsausfälle vermeiden. „Mit der Zusammenarbeit zwischen den beiden Sparkassen und der Factoring Plus AG haben wir den Grundstein für ein neues Geschäftsfeld im Bereich der Unternehmensfinanzierung gelegt. Unser Geschäftskonzept ist grundsätzlich so angelegt, dass perspektivisch auch Sparkassen außerhalb Sachsens mit uns kooperieren können„, erläutert Markus Ziron, der zukünftige Leipziger Geschäftsführer.

Die Factoring Plus AG wurde 2003 in Leipzig gegründet und beschäftigt derzeit zwölf Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2005 realisierte sie Factoringaufträge im Wert von 80 Millionen Euro. Für das laufende Jahr ist eine Steigerung auf 100 Millionen Euro geplant. Als technischer Dienstleister ist das Unternehmen neben der S-Factoring auch für die Finanzunternehmen PC-Ware Financial Services, PCC Capital und Igepa Finance tätig.
An der Factoring Plus AG sind die S-Unternehmensbeteiligungsgesellschaft der Sparkasse Leipzig (UBG) und die Sächsische Beteiligungsgesellschaft (SBG) beteiligt.

Die S-Factoring GmbH wurde im April 2006 gegründet und ist ein gemeinsames Unternehmen der Ostsächsischen Sparkasse Dresden und der S-Beteiligungsmanagement GmbH der Leipziger Sparkasse. Durch die Anbindung der Gesellschaft in die Sachsen-Finanzgruppe bietet die S-Factoring GmbH perspektivisch auch anderen Sparkassen die Möglichkeit zur Kooperation. Erste Kunde der S-Factoring ist ein Dresdner Unternehmen aus der Großhandelsbranche.

Factoring ist ein Finanzierungsinstrument, bei der ein Factoringinstitut (Factor) vorab geprüfte Forderungen eines Unternehmens aufkauft und ihm damit zu sofortiger Liquidität verhilft. Der Factor übernimmt für seinen Kunden das Risiko des Forderungsausfalls, die Debitorenbuchhaltung und das Mahnwesen.


Kontakt:
Thomas Rohe (Factoring Plus AG)
Tel. 0341-1492040
Roland Scholz (S-Factoring GmbH)
Tel. 0341-45528130
Torsten Herbst (PR-Agentur Zastrow+Zastrow)
Tel. 0351-899110

Die Pressemitteilung darf unverändert abgedruckt und wiedergegeben werden.


zurück
nach oben

','
',$content); ?>