| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Karrierenmacher aus Witten

Unternehmen "CognoMedic" ausgezeichnet.

Intensive Begleitung durch Profis bei Unternehmensgründern führt oft zum
Durchbruch am Markt. Das belegt die Erfolgsgeschichte der
ideenbörse-PROGRESS des Initiativkreises Ruhrgebiet in Kooperation mit der
Universität Witten/Herdecke, aus deren Arbeit in den letzten acht Jahren
ca. 2000 neue Arbeitsplätze auch im Ruhrgebiet entstanden sind. Dabei
zahlt sich die Nähe zur Universität Witten/Herdecke aus, deren Absolventen
der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften laut FAZ-Hochschulanzeiger mit
über 25 Prozent die höchste Pro-Kopf-Selbstständigen- und Gründerquote in
Deutschland erreichen.

Nicht nur ökonomisch sind die Jung-Unternehmer erfolgreich. Sie erringen
auch Preise wie z.B. das seit zwei Jahren intensiv betreute Unternehmen
"CognoMedic" mit Sitz im Dortmunder Technologiepark. Auf der Learntec 2006
wurde es mit dem "D-ELINA-Preis" (Deutscher eLearning-Innovations- und
Nachwuchs-Award des Deutschen Netzwerkes der E-Learning-Akteure e.V.) für
das "beste Produkt 2006" ausgezeichnet. Dies ist bereits der dritte Preis
in Folge für das Unternehmen seit Betreuung durch das Team der
"ideenbörse".

Das Unternehmen für medizinische Wissensvermittlung überzeugte mit seinem
E-Learning-Produkt "Notfall auf der Station", einem an der alltäglichen
Pflegepraxis ausgerichteten elektronischen Schulungsangebot zum Thema
"Reanimation" für ärztliches Personal und Pflegepersonal in Kliniken.

Mit seiner ideenbörse-PROGRESS unterstützt der Initiativkreis Ruhrgebiet
seit 1998 Existenzgründer und Jungunternehmer aus den Bereichen "Hightech"
und "Innovative Dienstleistungen" im Ruhrgebiet. Konzept ist eine
individuelle Intensivberatung als "One-stop-Shop", d. h. umfassend und aus
einer Hand. In Zusammenarbeit mit der Universität Witten/Herdecke
begleitet das Expertenteam des Initiativkreises Ruhrgebiet mit dem
Know-how seiner Mitgliedsunternehmen die Existenzgründer praxisnah. Die
ideenbörse-PROGRESS ist eines der Projekte in Wirtschaft, Wissenschaft und
Kultur, mit denen der Initiativkreis Ruhrgebiet, ein Zusammenschluss der
Repräsentanten von 58 bedeutenden Unternehmen, die Region an Rhein und
Ruhr aktiv fördert.

Kontakt: Sabine Radig, Michael Göllner, Tel.: 02302/914-370,
E-Mail: » die-ideenboerse@i-r.uni-wh.de, » http://www.die-ideenboerse.de/


zurück
nach oben

','
',$content); ?>