| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Strasser Optima Steinbau GmbH, 11. März 2008

Sankt Martin im Mühlkreis. Mittlerweile sind drei Jahre seit der Übernahme des führenden österreichischen Natursteinverarbeitungsbetriebes Strasser Optima Steinbau GmbH durch die Unternehmer Johannes Artmayr und Wolfgang Krämer vergangen.
Die Präsentation des Ergebnisses 2007 nimmt Geschäftsführer Johannes Artmayr zum Anlass, um über die gesamten drei Jahre seit der Übernahme Bilanz zu ziehen. Innerhalb von drei Jahren konnte einer der größten österreichischen Konkursfälle 2004 zum Marktführer in der qualitativen Steinverarbeitung entwickelt werden. Beginnend mit einigen Kennzahlen lassen sich hier schon einige sehr positive, für die gesamte Region Rohrbach, wichtige Daten darstellen. Im Zeitraum 2005 - 2007 konnte der Umsatz des Unternehmens um 44 % von rund 11 Mio. EUR auf 15,85 Mio. EUR gesteigert werden. Die Mitarbeiteranzahl wurde in diesem Zeitraum um 30 Personen auf 158 angehoben. Das EBIT des Unternehmens deutet mit knapp 0,5 Mio. EUR auch bereits in die entsprechende Richtung.

Mit der Übernahme durch Johannes Artmayr wurde das Geschäftsmodell der Firma Strasser Optima Steinbau neu strukturiert. Man trennte sich vom Bereich Objektbau, der mit viel Dienstleistung im Sinne von Verlegearbeiten verbunden war und konzentrierte sich auf drei Geschäftsfelder: Die Produktion von Küchenarbeitsplatten aus Naturstein für den Küchen- und Möbelfachhandel, die Produktion von hochwertigen OPTIMA Granitkornplatten und Strasser Natursteinprodukten für den Baustoff- und Fliesenfachhandel sowie den Bereich Grabmal.

Speziell in der Sparte Küchenarbeitsplatten aus Naturstein konnte sich das Unternehmen nicht zuletzt auch durch die hervorragende Entwicklung des Marktumfeldes sehr gut in Szene setzen. Man hält in Österreich mittlerweile bei einem Marktanteil von über 65 %. Sehr erfolgreich laufen in diesem Produktbereich auch die Exportgeschäfte nach Süddeutschland.

Auch im Baustofffachhandel steigerte das Unternehmen mit der qualitativ hochwertigen OPTIMA Granitkornplatte sukzessive seinen Marktanteil. Strasser Optima punktet in diesem Kundenkreis auch als „Steinmetz des Baustofffachhandels“ und beliefert den Baustoffhandel mit Fensterbänken, Stufen und Natursteinfliesen.

Abgerundet wird das derzeitige Strasser Produktportfolio durch die sehr flexible und dienst-leistungsorientierte Abteilung Grabmalanlagen. Hier kann man auf insgesamt 8 Standorte zurückgreifen. Durch Individualität und Service hat sich Strasser Optima als verlässlicher Qualitätspartner und Marktführer in Oberösterreich positioniert.

Die Hauptinnovation aus dem Haus Strasser der letzten Monate ist aber die neue Oberflächenkreation „Leather Look“. „Leather Look“ trifft im Wohnbereich den Zeitgeist wie fast kein anderes Material. Durch eigene Bürstprozesse erhält Naturstein eine hochsympathische Oberflächenanmutung. Beim Betasten fühlt sich der Stein wesentlich sympathischer und wärmer an als polierter Naturstein. Der Anteil von „Leather Look“ bei Natursteinarbeitsplatten konnte bei Strasser mittlerweile schon auf über 30 % gesteigert werden.

Neben Strasser Optima gehört zur TRIGA Gruppe von Johannes Artmayr noch GILLES Energie- und Umwelttechnik, Gmunden, Global Hydro Energy, Niederranna und Doleschal Edelstahlanlagen GmbH, Steyr.


Rückfragen
Johannes Artmayr, Geschäftsführer
STRASSER OPTIMA STEINBAU GMBH, Kirchenstraße 6, 4113 St. Martin/M.
Tel.: 07232/22 27-0, Mobil 0664/3002002, E-Mail: » artmayr@strasser-optima.at


zurück
nach oben

','
',$content); ?>