| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Die CeWe Color Holding AG (SDAX, ISIN DE 0005403901) berichtete, dass das erste Halbjahr 2006 nach Plan verlief. Der Umsatz ist aufgrund des marktbedingten Filmrückgangs mit 174,9 Mio. Euro 11,1 % unter Vorjahr. Der Absatz an Digitalfotos konnte dagegen um 32,1% von 319,4 Mio. Stück auf 422,0 Mio. Stück gesteigert werden. Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) liegt mit 5,8 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2006 17,3 % unter dem Ergebnis des Vorjahres. Das zweite Quartal 2006 erbrachte ein EBIT von 10,0 Mio. Euro (- 12,9 %).

Digitalkameras verdrängen Kleinbildkameras und Filme
Die Fotobranche hat durch den Technologiewandel von der analogen zur digitalen Fotografie einen gewaltigen Umbruch erfahren. In den neunziger Jahren wurden in Deutschland jährlich gut 4,0 Mio. Analogkameras (Kleinbildkameras) verkauft. Ihr Absatz sank in 2005 auf 1,0 Mio. Stück. Dafür wurden zusätzlich 7,4 Mio. Digitalkameras im Handel abgesetzt. Durch die intensive Anwendung der Digitalkameras (480 Aufnahmen pro Jahr) werden naturgemäß weniger Analogkameras genutzt und Fotofilme verbraucht. Der Absatz an Filmverkäufen in Deutschland ging von 2000 bis 2005 um 51,9 % von 187 Mio. Stück auf 90 Mio. Stück zurück. Die Umsatz- und Absatzentwicklung bei CeWe Color spiegelt den Trend wider. Die Anzahl der Farbfotos von Filmen ging im ersten Halbjahr 2006 um 31,9 % auf 855 Mio. Stück zurück. Durch die Steigerung der Digitalfotos um 32,1 % auf 422 Mio. Stück, stagnierte die Anzahl an Farbfotos gesamt nur um 18,9 % auf 1.277 Mio. Stück. Mit dem Transfer von analogen zu digitalen Produkten erzielt CeWe Color höhere Durchschnittserlöse pro Foto. Aus diesem Grund sank der Umsatz deutlich weniger als der Absatz.

Digitalfotoabsatz um 32,1% gesteigert – hohe Preisattraktivität der CeWe Digitalfotos
Im ersten Halbjahr 2006 konnte CeWe Color den Absatz an Digitalfotos um 32,1 % auf 422,0 Mio. Stück steigern. Damit wurden bei CeWe Color bereits über 33,0 % aller Fotos von digitalen Daten belichtet. Das Internet und die Orderterminals in den Geschäften (DigiFoto-Maker) erweisen sich weiterhin als Wachstumstreiber für Digitalfotos. Rund ein Drittel aller Digitalfotos werden über das Internet (147,4 Mio. Stück, + 45,8 %) in Auftrag gegeben. Zwei Drittel der Digitalfotos (274,6 Mio. Stück, + 25,8 %) wurden in den 60.000 Geschäften der Einzelhandelspartner von CeWe Color bestellt. Das digitale Produktangebot von CeWe Color zeichnet sich durch hohe Qualität und besonders wettbewerbsfähige Preisstellungen aus. Die Einstiegspreise für CeWe-Digitalfotos liegen in der Regel bei 9 Cent. Digitalfotos aus CeWe-Laboren sind deutlich preisgünstiger als Homeprints und Bilder von Sofortdruckern (29 bis 60 Cent).

Ergebnisse im Plan - EBIT von 10,0 Mio. Euro im zweiten Quartal erzielt
Der Rückgang von Fotos von Filmen führt zu dem erwarteten Umsatzrückgang, der jedoch weitestgehend ergebnismäßig kompensiert wird. CeWe Color hat höhere Preise bei Digitalfotos installiert und Mehrwertprodukte wie Fotobücher und Fotogeschenke gefördert. Dies führte zur Reduzierung des Materialaufwands im ersten Halbjahr von 37,0 % auf 34,6 % vom Umsatz. Maßnahmen der Anpassungen von Kapazitäten, Kosten, Produkt- und Kundenportfolio zeigen deutlich positive Auswirkungen auf die Kostenstrukturen.
Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) betrug im zweiten Quartal 2006 10,0 Mio. Euro (-12,9 %), das Ergebnis vor Steuern (EBT) 7,8 Mio. Euro (-27,7 %), das Ergebnis nach Steuern 3,7 Mio. Euro (-26,5 %) und der Cash Flow 11,8 Mio. Euro (-12,6 %). Maßgeblich für die Höhe des Jahresergebnisses ist das dritte Quartal. Die Hälfte aller Fotos wird im Urlaub und auf Reisen aufgenommen. Der Sommer - und in der digitalen Fotowelt auch immer mehr der Herbst - führen zu starker Auslastung und hohen Gewinnbeiträgen in den Fotolaboren.

Zielsetzung für 2006 bestätigt
Seit 2004 konnte CeWe Color die Wettbewerbsposition deutlich verbessern und den Marktanteil in Europa auf über 40 % steigern. CeWe Color strebt für das Geschäftsjahr 2006 ein Ergebnis vor Steuern (EBT) von 21,0 Mio. Euro und ein Ergebnis nach Steuern von 10,0 Mio. Euro an. Die Ergebnisse werden leicht unter denen des Vorjahres liegen, aber immerhin die zweitbesten der letzten sechs Jahre sein. Damit wird die bisher getroffene Aussage bezüglich der Zielsetzung für 2006 bestätigt. Die Unternehmensgruppe macht gute Fortschritte im Bereich der Kapazitätsanpassungen, Kostensenkungen und des Produkt- und Kundenportfolios sowie der Generierung neuer, digitaler Umsätze durch Intensivierung von Produktentwicklung und – vermarktung.

„Zwei Drittel des Weges im Technologietransfer von der analogen zur digitalen Fotografie hat CeWe Color bereits erfolgreich bewältigt. Das letzte Drittel gilt es, bis 2008 zu meistern. Dann wird CeWe Color nach der Erreichung des Bodensatzes bei Fotos von Filmen mit überwiegend digitalen Produkten wiederum Wachstum generieren“, betont Dr. Rolf Hollander, Vorstandsvorsitzender der CeWe Color Holding AG.

Über CeWe Color: Der Foto-Dienstleister CeWe Color ist mit 20 hochtechnisierten Fotofinishing-Betrieben und 3.200 Mitarbeitern in 19 europäischen Ländern als Technologie- und Marktführer präsent. Über 3,0 Milliarden Farbbilder werden jährlich an 60.000 Handelskunden geliefert. Der Umsatz betrug 2005 431,1 Mio. Euro. CeWe Color ist „First Mover“ bei der Einführung neuer digitaler Technologien und Produkte, z.B. der Digitalfotos, bestellt über Internetseiten des Handels, oder über Produktangebote wie das DigiFoto-Konzept des stationären Handels. CeWe Color wurde 1961 von Senator h.c. Heinz Neumüller gegründet und von Hubert Rothärmel 1993 als Aktiengesellschaft an die Börse gebracht. Die CeWe Color Holding AG ist im SDAX gelistet.

Finanzterminkalender:
30. August 2006 SCC – Small Cap Conference, Frankfurt (Präsentation um 15.30 Uhr)
27. November 2006 Bericht über das I. – III. Quartal 2006
27. November 2006 Deutsches Eigenkapital Forum, Frankfurt

Über CeWe Color:
1961 gründete Herrn Senator h.c. Heinz Neumüller aus dem Oldenburger Fotostudio und –handel Carl Wöltje die Unternehmensgruppe CeWe Color. Innerhalb von 40 Jahren stellte sich CeWe Color als größte konzernunabhängige Fotolaborgruppe in Europa auf. CeWe Color entwickelt Filme und Bilder für mehr als 35.000 Handelspartner in 14 europäischen Ländern. Fast jedes vierte Bild in Europa wird in einem der 25 hochtechnisierten Produktionsstätten entwickelt — Tendenz steigend. Mit dem jungen, dynamisch wachsendem Tochterunternehmen CeWe Digital nutzt die Unternehmensgruppe die Chancen durch die Digitalisierung in der Fotografie und das rasante Wachstum des
Internets. In den letzten Jahren konnte CeWe Color viele digitale Produkte und Dienstleistungen erfolgreich im Markt einführen. Dazu gehört unter anderen die selbst entwickelte Internet Plattform ”PhotoWorld” (www.photoworld.de), an der über 2.000 Handelspartner in Deutschland teilnehmen. CeWe Color ist seit 1993 an der Börse notiert und seit April 1999 Mitglied im SMAX.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
CeWe Color Holding AG
, Hella Hahm, Tel.: 0441 / 404 – 400 (Sekr. – 234) oder
0171 / 34 50 530, Fax: 0441 / 404 – 421, eMail: » hella.hahm@cewecolor.de,
Internet: » www.cewecolor.com

(2006-08-29)


zurück
nach oben

','
',$content); ?>