| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

EUROFORUM-Konferenz: „Einzelhandel-Investments“
26. und 27. September 2006, Mainz.



Der Verkauf von vier Einkaufscentren des Düsseldorfer Immobilienentwicklers Walter Brune für rund 700 Millionen Euro an ein Gemeinschaftsunternehmen des Finanzinvestors Merrill Lynch und des Hamburger Centerbetreibers ECE ist ein weiteres Beispiel für die derzeit günstige Marktsituation für Einzelhandelsimmobilien. Im Frühjahr 2006 verkaufte bereits Karstadt/Quelle seine Häuser für 4,5 Milliarden Euro an ein Joint-Venture mit Goldmann Sachs und die Praktiker-Märkte gingen für 450 Millionen Euro an den Immobilienfonds Ixis AEW Europe.

Genaue Markt- und Standortanalysen für Einzelhandels-Investments sowie die Kriterien für Kauf- und Verkaufsentscheidungen bei Retail-Investments werden auf der EUROFORUM-Konferenz „ Einzelhandel-Investments“ (26. und 27. September 2006, Mainz) von Immobilien-Experten und Investoren diskutiert. Peter Koschny (BulwienGesa AG) beschreibt die Standorte mit den größten Potenzialen und zeigt auf, wie investiert werden kann. Die Bedeutung der technischen Due Diligence zur Unterstützung der Investitions-entscheidung erläutert Max Schultheis (URS Deutschland GmbH). Die Strategien eines global anlegenden Investors und dessen Erfolgskriterien für ein Shopping-Center stellt Stephan Jung (Commerz Grundbesitz Investmentgesellschaft mbH) vor.

Volker Sonnenschein (DeTe Immobilien GmbH) beschreibt das Asset- und Portfolio-Management und zeigt, welche Rolle Restrukturierungen und Transaktionen bei kapitalmarktorientierten Immobilienplazierungen spielen. Am Beispiel der Plus-Filialen erläutert Marc Wierig (Plus Warenhandelsgesellschaft mbH) weitere Expansionsmöglichkeiten im Retailsektor für Lebensmittel-Discounter. Die Auswirkungen von neuen Shopping-Centern auf die Entwicklung des Einzelhandels ist das Thema von Klaus Striebich (ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG.)

Das vollständige Programm finden Sie unter:
» http://www.euroforum.de/pr-einzelhandelinvestments



Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf

Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: » nadja.thomas@euroforum.com

Pressemitteilung im Internet: » www.euroforum.de/presse/einzelhandelinvestments


EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2005 haben 956 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 40 500 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2005 bei circa 55 Millionen Euro.


(2006-07-28)


zurück
nach oben

','
',$content); ?>