| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

große Umsatzchance für den europäischen Channel

BEA Partner Outlook Survey zeigt BPM, Business Integration und SOA Governance als erfolgversprechende Geschäftsfelder
München-Dornach – 07. Januar 2008 – Die besten Umsatzmöglichkeiten sieht der europäische Channel für 2008 im Bereich Business Process Management (BPM), so dass Ergebnis einer Umfrage bei europäischen BEA-Partner. 36 Prozent der befragten BEA-Consulting Partner und Reseller erwarten, dass sie 2008 einen Großteil ihres Umsatzes mit der Implementierung von BPM-Lösungen bei Unternehmenskunden machen. Zwei weitere Geschäftsfelder, die als sehr umsatzstark eingestuft werden, sind Business Integration (20 Prozent) und SOA Governance (13 Prozent). Im mittelständischen Markt stehen Portal Lösungen ganz oben. 25 Prozent der Befragten erwarten hier die höchsten Umsätze für 2008.
„Die Kunden unsere Partner sind zunehmend an BPM-Lösungen als Werkzeuge interessiert, um ihre Leistungsfähigkeit durch kontinuierliche Optimierung der Geschäftsprozesse zu verbessern. Das beinhaltet einen engen Kreislauf aus Modellierung, Umsetzung und Messbarkeit“, erklärt Achim Deboeser, Vice President EMEA Central Region bei BEA Systems. „Mit BPM können Unternehmen ihre Prozesse verwalten, verbessern und langfristig steuern. BPM macht Organisationen schlagfertiger und befähigt sie, Kernprozesse tagesaktuell anzupassen. Sie können so schneller auf Herausforderungen durch Wettbewerber oder regulatorische Bestimmungen reagieren und belasten die Ressourcen ihrer IT-Abteilungen nicht über Gebühr.
Ein Drittel der befragten BEA-Partner sehen organisatorische Barrieren zwischen IT und Geschäftsseite als die größte Hürde, der ihre Kunden gegenüberstehen. Hier kann eine service-orientierte Architektur (SOA) helfen. Der SOA-Ansatz verbindet die IT besser mit den Geschäftszielen und ermöglicht es, Assets wieder zu verwenden und schneller auf Veränderungen zu reagieren. Die SOA-Einführung ist bei den Kunden der Befragten schon weit fortgeschritten: Bereits 89 Prozent sind im Begriff eine unternehmens­weite SOA aufzubauen oder implementieren gerade eine Pilotarchitektur für einen ihrer Geschäftsbereiche.
„Capgemini ist ein weltweiter, strategischer Partner von BEA. Das Beratungshaus ist davon überzeugt, dass Unternehmen transformierbar und stark anpassungsfähig sein müssen, um im heutigen, globalen Umfeld zu bestehen“, erklärt Jacques van Heijst, BEA Alliance Manager Capgemini Netherlands. „Die Ergebnisse der Untersuchung stimmen sehr eng mit dem überein, was wir auf dem Markt beobachten. Sie bestätigen unsere gemeinsame Vision, die Lücke zwischen Business und IT zu überwinden und durch Fokussierung auf Innovation, Agilität und Optimierung einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil zu erzielen.“

Weitere Ergebnisse des BEA Partner Outlook Survey:Die meisten Umsätze erwarten die Befragten (32 Prozent) im europäischen Finanzmarkt. Weitere umsatzstarke Bereich sind Telekommunikation und Öffentliche Verwaltung (jeweils 25 Prozent). Den Hauptgrund für Veränderungen sehen die BEA-Partner im Wunsch nach mehr Agilität, das heißt der Fähigkeit, schneller auf Wettbewerbsänderungen und Marktdynamiken zu reagieren. Genau dieses Ziel wird von BPM stark unterstützt. BPM adressiert den gesamten Prozess-Lebenszyklus, ermöglicht neue Initiativen oder fördert Veränderungen bestehender Ansätze. Für den BEA Partner Outlook Survey wurde im November 2007 134 BEA-Partner in 26 Ländern befragt.
Weitere Informationen zu Business Process Management finden Sie unter » www.bea.com/bpm, mehr zu service-orientierten Architekturen unter » www.bea.com/soa.



Über BEA Systems

BEA Systems, Inc. (Nasdaq: BEAS) ist ein weltweit führender Anbieter von Infrastruktur-Software. Informationen, wie BEA Kunden dazu verhilft, ihr Geschäft zu transformieren und ein Liquid Enterprise™ aufzubauen, finden Sie unter » http://de.bea.com.



Kontakt:

Dolores O’Shea
BEA Systems
Einsteinring 35
85609 Aschheim-Dornach
Tel. +49 (0)89 - 94518-230
Fax + 49 (0)89 - 94518-181
pr.de@bea.com
» http://de.bea.com

Bettina Ulrichs
Maisberger Whiteoaks
Kirchenstraße 15
81675 München
Tel. +49 (0)89 - 41 95 99-22
Fax +49 (0)89 - 41 95 99-12
bea@maisberger.com
» www.maisberger.com


zurück
nach oben

','
',$content); ?>