| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Ismaning, 19. Dezember 2007 - Micro Focus, der führende Anbieter von Lösungen für Enterprise Application Management und Modernization, hat die Integration der im Mai übernommenen Acucorp erfolgreich abgeschlossen. Bis Mitte 2009 werden die Produktlinien von Micro Focus und Acucorp vereint sein.

Durch die erfolgreiche Eingliederung von Acucorp ist Micro Focus noch leistungsfähiger geworden. Die Kunden des Unternehmens können für die Weiterentwicklung und Modernisierung ihrer großen Applikationen nun eine breite Palette modernster Werkzeuge und Lösungen nutzen. Investitionen in COBOL-Anwendungen sind damit langfristig gesichert.

Wie bei der Übernahme von Acucorp angekündigt, führt Micro Focus die Technologien und Produktlinien von Acucorp weiter. Kunden von Acucorp erhalten weiterhin umfassende Unterstützung. Bereits im September hatte Micro Focus eine neue Version der Acucorp-Entwicklungsumgebung Extend8 vorgestellt und damit die Kontinuität des Übergangs von Acucorp zu Micro Focus auch auf Produktebene unterstrichen.

Mittlerweile hat Micro Focus auch die Entwicklungsteams der beiden Unternehmen vereint, so dass das Know-how von Acucorp uneingeschränkt zur Verfügung steht. Der frühere Technikchef von Acucorp, Drake Coker, hat bei Micro Focus die Position des Chief Technology Officer for COBOL Development übernommen. Unter seiner Leitung arbeitet das neu formierte Team nun gemeinsam an den beiden Produktlinien.

Mittelfristig werden diese in einer gemeinsamen Produktlinie aufgehen, in der die unterschiedlichen Stärken von Acucorp und Micro Focus verbunden sein werden. Für diese Integration hat das Unternehmen einen Zeitraum von etwa zwei Jahren veranschlagt, so dass Anwender genügend Zeit haben, sich mit den Neuerungen vertraut zu machen.

Diese Presseinformation ist unter » www.pr-com.de abrufbar.

Mit den innovativen Lösungen von Micro Focus können Unternehmen den Wert von vorhandenen Enterprise-Anwendungen steigern. Micro Focus Enterprise Application Modernization Software erlaubt es, diese Applikationen mit modernen Technologien und Architekturen wie Java, Linux, .NET oder SOA zu verbinden. Enterprise-Anwendungen lassen sich so mit weniger Risiko und geringeren Kosten betreiben. Auf dieser Basis können Unternehmen mit ihren bestehenden Applikationen schneller auf Veränderungen von Geschäftsprozessen oder Märkten reagieren.

Micro Focus verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung im Bereich Enterprise-Anwendungen; die Micro-Focus-Werkzeuge für die Entwicklung von COBOL-Applikationen sind heute international Standard. Mit den Produkten und Lösungen von Micro Focus arbeiten weltweit mehr als 15.000 Kunden. Partnerschaften bestehen unter anderem mit IBM, Microsoft, Oracle und EDS. Micro Focus ist an der FTSE 250 notiert. Das Unternehmen beschäftigt weltweit etwa 500 Mitarbeiter. Der Hauptsitz ist in Newbury, Großbritannien; Niederlassungen bestehen unter anderem in Dortmund und Ismaning bei München.

Weitere Informationen:

Markus Schaupp
PR-COM GmbH
Nußbaumstr. 12
D-80336 München
Tel. +49-89-59997-804
Fax +49-89-59997-999
Markus.Schaupp@pr-com.de
Amtsgericht München, HRB-Nummer 114932
Geschäftsführer: Alain Blaes

Heike Braches
Micro Focus GmbH
Carl-Zeiss-Ring 5
D-85737 Ismaning
Tel. +49-89-42094-0
Fax +49-89-42094-444
Heike.Braches@microfocus.com


zurück
nach oben

','
',$content); ?>