| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

SafeNet als Lösungs-Anbieter für den elektronischen Pass in 14 Ländern ausgewählt

Hardware-Sicherheits-Module garantieren Einwanderungsbehörden Authentizität und Integrität der Daten

9. August 2006 - Die Einwanderungsbehörden von vierzehn Ländern, darunter Australien, Finnland, Frankreich, Island, Neuseeland, Hongkong, Singapur und Thailand, haben sich für die Hardware-Sicherheits-Module (HSMs) des Informationssicherheits-Spezialisten SafeNet entschieden, um künftig elektronische Pässe zu sichern.

Einwanderungsbehörden führen den E-Pass als präventive Maßnahme ein, um eine ordnungswidrige Immigration und unbefugte Veränderungen der Daten zu verhindern. Der Pass ist mit einem Chip ausgestattet, der persönliche Informationen, biometrische Identitätsmerkmale des Ausweis-Inhabers und eine digitale Signatur enthält. Digitale Signaturen sind eine anerkannte Technologie zum Schutz der Daten. Sie reduzieren das Betrugsrisiko und können folglich Pass-Diebstähle verringern.

Die Echtheit einer digitalen Signatur ist nur so vertrauenswürdig und sicher, wie der entsprechende Schlüssel für die Digitale Signatur. HSMs von SafeNet sind speziell angefertigte Hardware-Geräte, die die Schlüssel für Digitale Signaturen schützen. Die SafeNet HSM-Produktfamilie verfügt über eine Reihe von Hardware-Sicherheits-Lösungen für Anwendungen im Bereich der Digitalen Identität. Um die Integrität der Verschlüsselungs-Keys aufrecht zu erhalten, liegt der Schwerpunkt bei HSM-Produkten von SafeNet auf Hardware-basiertem Key-Management. Sensible Schlüssel kommen nur innerhalb der Sicherheitsgrenzen des Hardware-Sicherheits-Moduls zum Einsatz - sprich sie werden ausschließlich innerhalb dieser Grenzen erstellt, gespeichert und verwendet. Auf diese Weise vermeidet SafeNet jegliche Sicherheitskompromisse.

HSMs von SafeNet verfügen über erweiterte Funktionen wie direkte Hardware-to-Hardware-Datensicherung, rollenbasierte Administration, Mehr-Personen-Authentifizierung und Trusted-Path-Authentifizierung. Außerdem zeichnen sich die Hardware-Sicherheits-Lösungen durch nachweisbare Sicherheit und erfolgreiche Implementierungen in einigen der größten Public Key Infrastructures (PKIs) weltweit aus.

„Wir sind stolz, dass sich Einwanderungsbehörden weltweit für uns entschieden haben, um ihre E-Pass-Projekte zu sichern", so Ansgar Dodt, Director Business Development EMEA bei SafeNet. „Diese Tatsache verdeutlicht den guten Ruf unserer HSMs, die FIPS- sowie CC-validiert sind und für höchst mögliche Sicherheit stehen."

Der elektronische Pass mit biometrischen Identitätsmerkmalen ist der neue Standard für maschinenlesbare Reisedokumente. Hierzu standardisiert die International Civil Aviation Organisation (ICAO), eine Unterorganisaion der Vereinten Nationen, das Format der biometrischen Identitätsmerkmale. Außerdem legt die Vereinigung die Methoden fest, um die Daten auf den Chips der E-Pässe zu schützen. Damit die Angaben authentisch und integer sind, muss die ausgebende Behörde die Daten auf den Chips digital kennzeichnen. Wenn der Inhaber eines digitalen Passes einen Grenzübergang erreicht, gleicht der Grenzbeamte die persönlichen Informationen und die biometrischen Identitätsmerkmale, die auf dem Chip gespeichert sind, ab.

Weitere Informationen unter: http://www.safenet-inc.com/de/

(387 Wörter / 3290 Zeichen)

Über SafeNet
SafeNet, Inc. (NASDAQ: SFNT) ist führender Anbieter im Bereich Informationssicherheit und verfügt über einen ganzheitlichen Ansatz mit Hardware, Software und Chips. Die Verschlüsselungstechnologien von SafeNet schützen Kommunikation, geistiges Eigentum und digitale Identitäten. SafeNet hat mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich Entwicklung, Einsatz und Verwaltung von Netzwerksicherheitssystemen für die öffentliche Verwaltung, Finanzdienstleistungsanbieter und große Unternehmen weltweit.
Zu den Kunden zählen Nokia, Hitachi, Fujitsu, Bank of Amerika, Adobe, Samsung, Texas Instruments oder das U.S. Department of Defense and Homeland Security.

"Safe Harbor" Statement under the Private Securities Litigation Reform Act of 1995
The statements contained in this release, which are not historical facts, are forward-looking statements within the meaning of Section 27A of the Securities Act of 1933 and Section 21E of the Securities Exchange Act of 1934. These statements are subject to uncertainties that could cause actual results to differ materially from those set forth in or implied by forward-looking statements. Important factors that could cause actual results to differ materially are included but are not limited to those listed in SafeNet's periodic reports and registration statements filed with the Securities and Exchange Commission. The Company assumes no obligation to update information concerning its expectations.
Editor's Note: SafeNet is a registered trademark of SafeNet, Inc. All other trademarks are the property of their respective owners.

Ansprechpartner für Presseinformationen:
Veronika Kraus/ Kathrin Schraufl
OCTANE - a division of LEWIS
Tel.: +49 (0)89 / 17 30 19 20
Fax: +49 (0)89 / 17 30 19 99
E-Mail: veronikak@octanepr.com/ kathrins@octanepr.com



Kathrin Schraufl
Account Executive
OCTANE – a division of LEWIS
Baierbrunner Str. 15
81379 München
Germany

Tel: +49 89 173019 26
Fax: +49 89 173019 99
Web: www.octanepr.com


zurück
nach oben

','
',$content); ?>