| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Leistungsfähigere Handys mit hoch auflösenden, farbigen Displays, große
Speicher, schnelle Netze, günstigere Tarife, moderne Mobiltechnologien und
die Tatsache, dass das Handy bei den meisten Deutschen immer und überall mit
dabei ist, sorgen dafür, dass mobiles Banking sich wachsender Beliebtheit
erfreut. Eine Studie des Arbeitsbereichs Internationales Management der
Universität Hamburg, belegt die wachsende Akzeptanz. So zeigten sich über 92
Prozent der Befragten offen für mobile Transaktionen und mehr als 74 Prozent
waren sogar bereit dafür eine Gebühr zu zahlen.

Karlsruhe, 14. Juli 2006. Die Banken haben auf die steigende Nachfrage
reagiert und setzen mittlerweile benutzerfreundliche Java Smart Clients für
die mobilen Finanzdienstleistungen ein, die die Funktionen und
Möglichkeiten von Smartphones optimal ausnutzen. Java Mobile Banking kann
auf allen aktuellen Handys, die über Java und MIDP 1.0 oder MIDP 2.0
verfügen, genutzt werden.

Der Karlsruher Lösungsanbieter fun communications GmbH bietet eine Java
Mobile Banking Anwendung, die vergleichbar mit einer Homebanking-Anwendung
für den PC ist, an. Die Anwendung wird einmalig online auf das Handy geladen
oder über PC eingespielt. Überweisungen, Kontostands- und Umsatzabfragen
können komfortabel und kostengünstig offline vorbereitet werden. Lediglich
zum Ausführen der Transaktionen ist eine Online-Verbindung notwendig. Es
werden nur die reinen Nettodaten übertragen und damit das Datenvolumen
extrem minimiert. Das spart nicht nur Zeit und Nerven, sondern auch
Verbindungskosten. Die Verbindungen werden stets verschlüsselt und die
Bankgeschäfte mit der persönlichen Identifikations- (PIN) und den
Transaktionsnummern (TAN) vom Onlinebanking gesichert. Damit ist das mobile
Banking mit dem Handy genauso sicher wie die Erledigung von Bankgeschäften
zu Hause am Computer.

Die fun communications GmbH gehört zu den führenden Unternehmen im mobilen
Banking. Geschäftsführer Stefan Bamberg fasst sechs Jahre Erfahrung
zusammen: "Wir waren von Anfang an überzeugt, dass sich mobile
Finanzdienstleistungen durchsetzen werden, schlicht und einfach deshalb,
weil viel mehr Deutsche ein Handy besitzen als im Internet surfen. Wir haben
unsere Mobile Banking-Anwendung kontinuierlich an die neuesten technischen
Möglichkeiten angepasst und nach WAP und i-mode war bei Java schnell
offensichtlich, dass jetzt die passende Lösung für eine große Nutzerzahl
vorhanden ist."

Weitere Informationen unter » www.fun.de


Kurzporträt fun communications GmbH
Die fun communications GmbH mit Sitz in Karlsruhe bietet kundenspezifische
IT-Komplettlösungen, Produkte im Bereich Banking sowie Smartcard-basierte
Anwendungen im Internet. Seit Jahren hat sich fun communications erfolgreich
mit seinen Anwendungen auf dem Markt für eBanking etabliert: Buhl Data
Service, FIDUCIA, Lexware, Postbank und T-Online gehören zu den Unternehmen,
die auf Lösungen von fun communications vertrauen. fun communications
engagiert sich in den Initiativen baden-württemberg: connected (bwcon),
CyberForum e.V., Mobile Region Karlsruhe, der Initiative GeldKarte e.V., der
Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) und im Liberty
Alliance Project.


Ansprechpartner für die Presse:
fun communications GmbH
Lorenzstrasse 29
D-76135 Karlsruhe
Senior Manager
Marketing & PR: Annette Höllebrand
Telefon: +49 721 96448-164
Telefax: +49 721 96448-264
eMail: » annette.hoellebrand@fun.de

(2006-07-14)


zurück
nach oben

','
',$content); ?>