| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Über die bekanntesten Weinanbaugebiete fliegen mit anschließender Weinprobe. Neue Kurzreise von itravel: „Drei perfekte Tage„ mit Cessna-Flug, Weinprobe und Feinschmecker-Menu im Fünf-Sterne-Hotel in Köln.

„Rheinleute, Weinleute„: Die Rhein-, Mosel und Ahr-Region ist bekannt für ihre Weine und ihre romantische Landschaft: Die einzigartige Symbiose aus terrassenförmigen Weinbergen, historischen Schlössern und Burgruinen sowie jahrhundertealten Städten und Dörfern sind ein einzigartiger Anblick - vor allem aus der Luft! Aus der Vogelperspektive wird die ganze Schönheit der Region sichtbar. Wer sich seinen ganz privaten Höhenflug gönnen möchte, der kann im Rahmen einer dreitägigen Kurzreise des Kölner Reiseanbieters itravel.de mit einer Cessna über die bekanntesten deutschen Weinanbaugebiete fliegen - und anschließend abends die Weine bei einem exquisiten Vier-Gang-Menü kosten. Das Arrangement wird abgerundet durch zwei Übernachtungen im Fünf-Sterne-Hotel Excelsior in unmittelbarer Nähe zum Kölner Dom sowie einem Paket mit drei herausragenden Weinen als Erinnerung.

Am ersten Tag
erfolgt die Anreise in die Rheinmetropole. Die Gäste wohnen im Fünf-Sterne-Hotel "Excelsior Hotel Ernst" in unmittelbarer Domnähe. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung für eine Kathedralenbesichtigung, für einen Bummel in der Altstadt oder einen Spaziergang entlang des Rheins. Selbstverständlich kann der Tag auch zu Einkaufen in einer der beliebtesten deutschen Shoppingmeilen genutzt werden.

Der zweite Tag beginnt mit dem Highlight des Wochenendes: Nach dem Frühstück werden die Kurzurlauber vom Hotel zum Flughafen „Bonn Hangelar„ gefahren. Mit einer Cessna und einem erfahrenen Piloten heben sie ab zu einer etwa 90-minütigen, beeindruckenden Flüsse-Tour: Sie überfliegen das Siebengebirge, den Rhein, Koblenz, das Deutsche Eck, die Mosel, Traben-Trabach, die Dauner Maare, den Nürburgring, und das Ahrtal. Die bekanntesten Weinanbaugebiete und Weinorte, wie Cochem, Pommern, Zell, Winningen, Linz am Rhein, Traben-Trabach, Bad Breisig und Lautersbach liegen unter ihnen. Nach diesem Höhenflug erfolgt der Rücktransfer zum Hotel. Am Abend wartet ein umfassender Gaumenkitzel auf die Gäste. Sie genießen ein exquisites Vier-Gänge-Menü in einem der beiden erstklassischen Hotelrestaurants. Zum Essen werden Weine aus den zuvor überflogenen Weingütern gereicht:

Deutzerhof - Tradition auf neuen Wegen (Ahr):
Das Weingut Deutzerhof an der Ahr gehört zu den 100 besten deutschen Weingütern und ist bekannt für seine klassisch ausgebauten, charaktervollen, extraktreichen und noblen Weine. Es befindet sich im deutschen Wein-Norden, etwa 30 Kilometer südlich von Bonn. Die Deutzerhof Weinberge liegen bis zu 200 Meter über dem Meeresspiegel. Im wildromantischen Ahrtal sind Höhenunterschiede von 200 Metern zwischen dem Flüsschen Ahr und den Bergkuppen keine Seltenheit. Folgende Rebsorten werden angebaut: 75 % Spätburgunder, 9 % Dornfelder, 9 % Riesling, 4 % Frühburgunder, 2 % Chardonnay und 1% Portugieser.

Weingut Dr. Loosen (Mosel):
Das Weingut Dr. Loosen ist seit über 200 Jahren in Familienbesitz. Die steilen nach Süden abfallenden Steillagen und die Nähe zur Mosel erzeugen ein perfektes Mikroklima für den Riesling. Der Südhang garantiert Sonne von morgens bis abends; der Steilhang lässt den Boden durch wenig Schattenwurf ideal erwärmen, und die Mosel reflektiert die gespeicherte Sonnenwärme in den Weinberg. Die Summe all dieser Mikroklimafaktoren ist die Voraussetzung und die Garantie, dass die Riesling-Weine aus großen Lagen hervorragend reifen können.

Weingut Karthäuserhof (Ruwertal):
In diesem traditionsreichen Mustergut des Ruwertals ging es seit der
Übernahme durch Christoph Tyrell mit der Qualität der Riesling- und Weißbvurgunderweine nur bergauf. Er wurde zum »Winzer des Jahres 2005« gekürt. Der Name Karthäuserhof geht auf das Mittelalter zurück, als sich der Orden des heiligen Bruno von Chartreuse in Europa ausbreitete. Die Guts-Anlage ist wunderschön, die sie umgebende Landschaft eine wahrhafte Idylle.

Am dritten Tag erhalten die Reisenden ein Weinpaket der Extraklasse der drei Weingüter. Nach dem Frühstück besteht noch die Möglichkeit für individuelle Besichtigungen.

Pressekontakt:
» angelika.trippe@itravel.de

Weitere Infos bei itravel (» www.itravel.de, Tel. +49/(0)221- 53 41 09-0)

Abdruck rechtefrei. Beleg erwünscht. Rechtefreies Bildmaterial auf Anfrage.


zurück
nach oben

','
',$content); ?>