| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Pseudowire-Technologie emuliert Mietleitungen über Kabelnetze.

Narad Networks, ein führender Anbieter von Lösungen für Ethernet über HFC (Hybrid Fibre Coax, Hybride Glasfaser/Koaxialkabel-Infrastruktur) hat die Pseudowire-Technologie von RAD Data Communications (RAD) in seine NARAD Broadband Interface Unit (BIU) integriert. Damit können Kabelnetzbetreiber mit nur einem Zugangsgerät neben Ethernet-Diensten auch konventionelle E1-Festverbindungen über HFC anbieten. Dadurch haben Unternehmen die Möglichkeit, für die Anbindung ihrer Telefonanlagen auf Kabelnetzbetreiber als alternative Anbieter zurückzugreifen. Und Mobilfunknetzbetreiber können ihre Basisstationen kostengünstig an Breitband-Netze anschließen.

Pseudowires emulieren Leitungen über paketvermittelte Netze (PSN) und entkoppeln den Service von der zugrunde liegenden physikalischen Infrastruktur. So können neben Kupferleitungen, drahtlosen und Glasfaser-Infrastrukturen auch Koaxialkabel für die Übertragung jeglicher Services genutzt werden. RAD ist mit seiner TDMoIP-Technologie einer der Vorreiter bei der Einführung kommerzieller Pseudowire-Lösungen. Beispielsweise wurden von den TDMoIP-Multiplexern IPmux und Gmux schon weltweit mehr als 40.000 Ports installiert.

„E1-Dienste über HFC-Infrastrukturen eröffnen ein völlig neues Geschäftsmodell für Kabelnetzbetreiber“, kommentiert Eitan Schwartz, VP und General Manager of Pseudowire Solutions bei RAD. „Mit der Möglichkeit, Mietleitungen und Ethernet-Zugangsdienste anzubieten, haben die Betreiber von HFC-Netzen gute Marktchancen im Geschäftskundensegment. Zudem können sie mit ihrer Infrastruktur auch wertvolle Services für Mobilfunknetzbetreiber anbieten, die nach kostengünstigen Lösungen suchen, ihre Basisstationen an Breitband-Infrastrukturen anzubinden.“

Narad integrierte den ASIC-Bausatz (Application Specific Integrated Circuit) für CES (circuit emulation service, Leitungsemulierung) von RAD in seine BIUs. Das Ergebnis ist eine Serie von Breitband-Ethernet CPE-Geräten (customer premises equipment). Diese unterstützen eine bzw. vier E1-Schnittstellen und zeichnen sich durch die Möglichkeit aus, die Zeitgebung hoch präzise wiederherzustellen (clock recovery). Narad wird die integrierten Geräte unter seinem Namen auf den Markt bringen. Zudem wurde die Narad Service Delivery Platform (NSDP) so erweitert, dass damit auch Pseudowires konfiguriert und verwaltet werden können.

„Die voll standardisierte Pseudowire-CES-Technologie von RAD erfüllt die Anforderungen der anspruchsvollen HFC-Umgebung“, so Michael Collette, CEO von Narad Networks. „Neben der großen Erfahrung von RAD auf dem Gebiet der Leitungsemulierung haben uns der leistungsstarke ASIC, der bei der der Pseudowire- Emulierung nur minimale Verzögerungen verursacht, sowie der niedrige Stromverbrauch überzeugt, diese Technologie in unsere Plattform zu integrieren.“


Über Narad
Narad Networks ist ein Anbieter von geswitchten Breitband-Zugangslösungen, mit denen Kabelanbieter ihre Koaxial-Kabel besser ausnützen und über Glasfaser- sowie mobile Netze leistungsstarke IP-Services, einschließlich Sprache, Daten, Video und LAN-Vernetzung anbieten können. Die Switches und die Service-Management-Software von Narad bieten eine hohe QoS und unterstützen mit ihren Glasfaser- und Coax-Übertragungstechnologien den Transport von Geschäfts- und Privatkundenverkehr in mehrfacher Gigabit-Geschwindigkeit. Die patentierte Ethernet-over-Coax Lösung von Narad ermöglicht auch anspruchsvolle Sprach- und Datenübertragung, die über das hinausgehen, was Kabelmodems vermögen. Die geswitchte Ethernet-over-Fiber-Lösung von Narad bietet wiederum unerreichte IP-Kapazität bei der Erschließung von Kundenstandorten über Glasfaser. Lösungen von Narad werden zurzeit sowohl bei nordamerikanischen wie auch europäischen Kabelanbietern installiert. Der Firmensitz des Unternehmens befind! et sich in Westford, Massachusetts. Narad ist im Besitz von führenden Venture Capital-Unternehmen wie Argo Global Capital und Polaris Venture Partners. Mehr Informationen unter: » www.naradnetworks.com.


Über RAD
RAD Data Communications Ltd. ist als Hersteller von qualitativ hochwertigen Access-Systemen für Daten- und Telekommunikations-Anwendungen international anerkannt. Die Daten- und Sprach-Übertragungslösungen sind auf die Anforderungen von Service-Providern und etablierten Telekommunikationsgesellschaften, neuen Carriern sowie Unternehmen mit eigenen Netzwerken zugeschnitten. Hauptsitz des nicht börsennotierten, 1981 gegründeten Unternehmens ist Tel Aviv, Sitz der deutschen Niederlassung ist Ottobrunn bei München. RAD Data Communications ist ein Mitglied der RAD Gruppe, einem weltweit führenden Anbieter von Netzwerk- und Internet-Lösungen. TDMoIP® ist ein eingetragenes Warenzeichen von RAD Data Communications Ltd. und patentgeschützt durch U.S. Patent 6.731.649.
Mehr Informationen unter » www.rad-data.de (2006-08-28)


Kontakt Deutschland:

RAD Data Communications GmbH
Susann Fiedler
Otto-Hahn-Str. 28-30
D-85521 Ottobrunn-Riemerling
Tel:+49/89/ 665927-0
Fax:+49/89/ 665927-77
» info@rad-data.de
» www.rad-data.de


Kontakt international:
RAD Data Communications Ltd.
Bob Eliaz
24 Raoul Wallenberg Street
Tel Aviv 69719, Israel
Tel:+972/3/ 6458181
Fax:+972/3/ 6498250 /6474436
» bob@rad.com
» www.rad.com


PR-Agentur:
unicat communications
Thomas Konrad
Alois-Gilg-Weg 7
81373 München
Tel:+ 49/ 89/ 743452-0
Fax:+ 49/89/ 43452-52
» rad@unicat-communications.de
» www.unicat-communications.de



Text zur freien Verwendung


zurück
nach oben

','
',$content); ?>