| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Ortungsplattform von PTV ist zentraler Baustein für die neue Handy-Ortung bei Notruf: PTV unterstützt "LifeService" der Björn Steiger Stiftung


Ab Mitte September bietet die Björn Steiger Stiftung mit Ihrer Initiative "LifeService" einen neuen Service an, um Handys im Notfall zu lokalisieren. Grundlage für die neue Handy-Ortung ist Technologie von PTV, mit der Verunglückte in Zukunft schneller gefunden werden.


"Die Ortungsplattform von PTV ist ein zentraler Baustein in der Initiative ‚LifeService' der Stiftung. Die kostenlose Lokalisierung von Menschen in Not wird ein weiterer Meilenstein in der Lebensrettung sein", so Pierre-Enric Steiger, Geschäftsführer der Björn Steiger Stiftung Service GmbH.


Mehr als die Hälfte aller Anrufer bei den deutschen Rettungsleitstellen können im Notfall nicht genau angeben, wo sie sich befinden. Dies betrifft mehrere Millionen Handyanrufe im Jahr. Die Björn Steiger Stiftung Service GmbH löst dieses Problem ab Mitte September durch einen Handy-Ortungsservice, für den PTV die technologische Grundlage liefert. Die Ortung basiert auf der GPS-Technologie, die auch bei Navigationssystemen eingesetzt wird. Handys und andere mobile Geräte mit GPS-Modul können mit dieser Technologie auf den Meter genau lokalisiert werden.


So funktioniert die Handy-Ortung
Alle Handy-Besitzer profitieren von der neuen Notruf-Ortung. Nach Wahl der Notrufnummer 112 kann der Ansprechpartner in der Leitstelle über die neue Ortungsplattform eine Handy-Lokalisierung auf Basis einer LBS-Ortung (Location Based Services) durchführen. Sie ermittelt, in welcher Zelle des Mobilfunknetzes sich das betreffende Handy gerade befindet und welche Rettungsleitstelle zuständig ist. Das Ergebnis wird auf einer digitalen Karte angezeigt. Die Software besitzt hierfür Schnittstellen zu den vier deutschen Netzbetreibern E-Plus, O2, Vodafone und T-Mobile. Für den Anrufer ist die Ortung des Handys kostenlos.


GPS-Ortung auf den Meter genau
Zusätzlich - und gegen vorherige, unentgeltliche Registrierung bei der Stiftung unter der Rufnummer 0800-10 11 599 - kann eine präzise, metergenaue Lokalisierung von mobilen Geräten mit GPS-Modul erfolgen.


Nach einem Notruf wandelt die Ortungsplattform die GPS-Koordinaten des Handys in die Straßenadresse um, zeigt den Standpunkt des Anrufers auf einer Karte an und ermittelt die zuständige Rettungsleitstelle. Diese wird alarmiert, wobei nun die exakte Position des Verunglückten und die dazugehörige Adresse übermittelt werden. Vom Notruf bis zur Alarmierung der richtigen Rettungsleitstelle vergehen dank PTV-Technologie nur wenige Sekunden. Die Inanspruchnahme der Ortungsdienste ist für den Anrufer grundsätzlich kostenlos.


Passendes Bildmaterial finden Sie unter » http://www.ptv.de/cgi-bin/news/bilderarchiv.pl?show=mobility.


Aussender:
Kristina Stifter
Leiterin Unternehmenskommunikation
PTV
Planung Transport Verkehr AG
Stumpfstraße 1
76131 Karlsruhe
» www.ptv.de


01.09.2006


zurück
nach oben

','
',$content); ?>