| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Aktuell wichtigste Themen für IT-Entscheider

Europa beim IP-Einsatz den USA voraus – Kombinierte Services für Handys und Wireless-LAN zunehmend im Fokus – Moderates Interesse an Managed Services

Mobility, Voice over Internet Protocol (VoIP) und damit einhergehende Security-Belange dominieren in diesem Jahr die Telekommunikationspläne europäischer Konzerne. Dies ist das Ergebnis einer Studie des Analysten-, Marktforschungs- und Beratungshauses Forrester Research für die 301 Telekommunikationsverantwortliche befragt wurden. Danach ist ein stärkerer Trend in Richtung VoIP zu verzeichnen. „Die Zahl der Unternehmen, die ihre Investitionen in Altlasten bei den Datenübertragungstechniken wie Frame Relay erhöhen wollen, ist im Verhältnis zum Vorjahr um neun Punkte auf 22 % gesunken“, so Phil Sayer, Senior Analyst bei Forrester Research. „Dennoch geht ein Großteil des Budgets weiterhin in diese Technologien. Großunternehmen planen aber auch mehr Investitionen in neuere Sprachtechnologien wie Site-To-Site-VoIP. 47 % der Firmen berichten, dass sie eine Erhöhung der Investitionen in dem Bereich planen. Im Jahr 2005 waren es nur 30 Prozent.“ Ein weiteres Thema ist die Sicherheit. Mehr als 40 % der Unternehmen erhöhen ihre Investitionen in Secure Socket Layer (SSL) und Internet Protocol Security (IPSec). Im Bereich Mobility rücken kombinierte Services für Handys und Wireless-LAN vermehrt in den Fokus. Die Forrester-Studie hat außerdem an den Tag gebracht, dass die Einstellung zur Nutzung von Managed-Telecommunication-Services sehr positiv ist.

Europa führt vor den USA
Firmen, die bereits IP-Lösungen nutzen, möchten nun weitergehende Technologien wie Multiprotocol Label Switching (MPLS) in IP-Virtual Private Networks (IP-VPN) nutzen. Beinahe die Hälfte der Unternehmen setzen bereits MPLS-VPNs ein. Europa führt damit vor Nordamerika, wo gerade 33 Prozent diese Netzwerke nutzen. Die Zahl der europäischen Unternehmen, die keine Pläne hinsichtlich des Einsatzes von MPLS haben, ist von 37 auf 16 % gesunken. Hinsichtlich des Einsatzes von VoIP hat Europa einen Wendepunkt erreicht: Für mehr als 60 % ist die Migration auf IP-Telefonie ein Prioritätsthema für 2006. Derzeit sind nur 11% der Befragten komplett auf IP umgestiegen, aber 30 % planen den Abschluss der Migration für 2007.

Mehr Investitionen in Mobility
Etwa ein Drittel der Telekommunikations- und Netzwerkbudgets in Großunternehmen entfallen auf mobile Produkte und Services. Bisher lag der Schwerpunkt auf SMS-Nachrichten, Personal Information Management (PIM) und Blackberrys. Mehr als ein Drittel der europäischen Unternehmen fokussieren nun auch auf kombinierte Services für Handys und Wireless-LAN. 60 % der Befragten prüfen derzeit die Möglichkeiten oder verteilen die Technologie bereits intern. Der Grund: Zu hohe Handykosten.

Moderates Interesse an Managed Services
Grundsätzlich haben europäische Unternehmen eine positive Einstellung bezüglich der Nutzung von Managed Network Services. Nur 18 Prozent nutzen diese nicht. Etwa die Hälfte der Großunternehmen sind sehr oder grundsätzlich an der Anschaffung von VPNs oder IP-Kommunikationstechnologien als Managed Service in den nächsten drei Jahren interessiert. „Dies sind gute Neuigkeiten für Telekommunikationsunternehmen, denn die Mehrzahl der Unternehmen werden in diesem Fall zunächst auf ihren Dienstleister zu kommen“, so Sayer weiter. Für die Zusendung der Studie oder der Vereinbarung eines Gesprächstermins mit einem Forrester-Analysten steht Ihnen HFN Kommunikation gerne zur Verfügung.

Über Forrester Research
Forrester Research Inc mit Sitz in Cambridge (Massachusetts) ist ein unabhängiges Marktforschungs- und Beratungsunternehmen, das sich besonders darauf konzentriert, pragmatische und zukunftsorientierte Hinweise auf den möglichen Einfluss von Technologie auf Geschäftsmodelle für Unternehmen und deren Kunden zu geben. Weltweit arbeiten zahlreiche Marketing-, Business- und IT-Sachverständige mit Forrester zusammen, um ihre Technologieinvestitionen auf ihre jeweiligen Geschäftsziele maßzuschneidern. Seit 22 Jahren wird Forrester Research, gegründet von George Colony, als Entwickler innovativer Gedankenmodelle und als vertrauenswürdiger Berater anerkannt. Das Unternehmen konzentriert sich im Wesentlichen auf die Bereiche Forschung, Datenermittlung und Beratung.

Pressekontakt:
HFN Kommunikation GmbH
Thorsten Düchting / Fritz Nollert
Tel. +49 [0] 69 – 923186-13
Fax +49 [0] 69 – 923186-22
E-Mail: » tduechting@hfn.de


30.08.2006


zurück
nach oben

','
',$content); ?>