| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

BILLA-Kunden in den CEE-Staaten lauschen Einkaufsradio über Satelliten-Lösung von Telekom Austria

radioMAX, das Einkaufsradio von REWE Group Austria, setzt auf Unterhaltung und Information - sechs CEE-Länder in jeweiliger Landessprache in Verkaufsförderung eingebunden - Satelliten-Lösung von Telekom Austria ermöglicht parallele Sendeschienen

Anlässlich der IBC (International Broadcast Convention) in Amsterdam präsentiert Telekom Austria ein außergewöhnliches Kundenprojekt, bei dem Satellitenkommunikation zur Verkaufsförderung eingesetzt wird.

radioMAX ist 1994 als Österreichs erstes Einkaufsradio On-Air gegangen. Das Konzept des Filialradios zielt darauf ab, den Einkauf am Point of Sale (POS) mit einer Mischung aus Unterhaltung und Information möglichst angenehm zu gestalten. Die gesamte Programmgestaltung orientiert sich dabei an den für bestimmte Tageszeiten typischen Kundenprofilen. Telekom Austria ist seit Beginn von radioMAX technischer Partner für die Implementierung der Broadcast-Lösung - und damit für die Verteilung von digitalen Signalen von einem Sender zu vielen Empfängern verantwortlich.

Verkaufsunterstützung via Satellitenservice
Durch die steigende Bedeutung der zentral- und osteuropäischen Märkte für REWE Group Austria wurde das Konzept des Einkaufsradios auf die BILLA-Filialen in den CEE-Staaten Tschechien, Slowakei, Kroatien, Bulgarien, Rumänien und der Ukraine ausgeweitet. Mittlerweile werden knapp 260 Eurobilla-Fililalen über eine Satellitenschaltung mit eigenen, in der jeweiligen Landessprache abgehaltenen Programmen versorgt. Michael Tippl, Geschäftsführer von radioMAX, erklärt: "Mit der Ansprache der Kunden in ihrer jeweiligen Landessprache erreicht radioMAX eine hohe emotionale Akzeptanz - die beste Voraussetzung, um mit innovativer Unterhaltung gute Geschäfte zu machen." Entsprechend dem erfolgreichen, österreichischen Vorbild kann radioMAX auch in Osteuropa zu einem Live-Sender mit Moderation, Nachrichten, Gewinnspielen oder Kochtipps werden, meint Tippl.

Gesamtlösung von Telekom Austria ermöglicht Broadcast
"Um eine flächendeckende und zuverlässige Beschallung aller Eurobilla-Filialen zu gewährleisten, ist Broadcasting via Satellit die optimale Lösung. Die Satellitenkommunikation kann die Schwächen einer mitunter mangelhaften terrestrischen Infrastruktur in den einzelnen Ländern leicht wettmachen", zeigt sich Josef Trimmel, Leiter Wholesale von Telekom Austria, von der Lösung überzeugt. Telekom Austria stellt radioMAX nicht nur die entsprechende Bandbreite am Satelliten für die Übertragung der Radiosignale zur Verfügung, sondern fungiert mit ihrem 24x7 Helpdesk als technischer Troubleshooter. Josef Trimmel greift mit seinem Expertenteam dabei im Rahmen von Kooperation auf lokale Firmen als Sublieferanten zurück, die das Satelliten- und Audioequipment vor Ort installieren bzw. warten.

radioMAX bereitet im hauseigenen Studio in Wiener Neustadt die Radiosendungen für die osteuropäischen Filialen vor und schickt die fertigen Signale über eine spezielle Rundfunkleitung oder via Satellit zur Erdefunkstelle nach Aflenz von Telekom Austria; dort werden die sechs Programme für das Datenformat DVB-S (Digital Video Broadcast, ein internationaler Standard für die Satellitenübertragung von Audio- und Videosignalen) digitalisiert bzw. encodiert, danach über eine Uplink-Antenne zum Satelliten Eutelsat W2 gesendet und von dort in die gesamte osteuropäische Region abgestrahlt. Mit einem entsprechenden Digitalreceiver kann nun jede Eurobilla-Filiale das jeweilige Landesprogramm empfangen, entschlüsseln und am POS ausstrahlen.
Michael Tippl kommentiert die Lösungskompetenz von Telekom Austria: "Unser Geschäft, die zielgruppengerechte Verkaufsförderung am POS via Radioprogramm, macht nur dann Sinn, wenn ich die Filialen mit einer technisch ausgereiften und stabilen Lösung bedienen kann. Mit Telekom Austria haben wir auch den idealen Partner für die nächsten Schritte, die für uns in Osteuropa in Vorbereitung sind." Dass Michael Tippl mit den Leistungen von Telekom Austria als verlässlicher und kompetenter Lösungsanbieter sehr zufrieden ist, spiegelt sich unter anderem in der langen Vertragsdauer für die Broadcast-Dienste wider.

Neue Kunden und Services durch Kooperation mit Loral Skynet
Die im Vorjahr, ebenfalls bei der IBC unterzeichnete Kooperation mit dem US-Unternehmen Loral Skynet entwickelt sich sehr gut. Josef Trimmel fasst zusammen: "Die Kombination aus Festnetz-Infrastruktur und Satellitenkommunikation ist unschlagbar - wer beides anbieten, kann, genießt gerade im internationalen Wettbewerb einen immensen Vorteil." Nach der technischen Integration in das Satellitennetzwerk von Loral Skynet sind Niederlassungen der Weltbank und des British Councils (beiden Loral Skynet-Kunden) über die Erdefunkstelle Aflenz in das jeweilige Firmennetzwerk eingebunden. Auch der österreichische Konzern Andritz vertraut für sein China-Geschäft auf die Kompetenz von Telekom Austria und Loral Skynet.

Des Weiteren integriert Telekom Austria den Loral Skynet-Datendienst SkyReach in das eigene Serviceportfolio. Durch den Hybridansatz, also die Kombination aus terrestrischer Infrastruktur und Satellitenanbindung, ermöglicht SkyReach den Kunden hohe Flexibilität bei der Netzwerkarchitektur. SkyReach kann sowohl als weltweiter Zugang zum öffentlichen Internet als auch für den Zugriff auf geschlossene Firmennetzwerke (VPN, Virtual Private Network) genutzt werden. SkyReach bietet eine global verfügbare, zentral gemanagte und skalierbare IP-basierende Breitband-Plattform für Applikationen wie Videoconferencing oder IP-Telefonie. Wien, 12. September 2006

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Telekom Austria AG, Mag. Alexander Kleedorfer, Unternehmenskommunikation,
Tel: 059 059-1-11006, e-mail: » alexander.kleedorfer@telekom.at


zurück
nach oben

','
',$content); ?>