| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Clavister schütz IP-Telefonate vor Lauschangriffen und Manipulationsversuchen

Hamburg, 22. November 2007 – Clavister AB, führender Anbieter von IP-basierten und xUTM(Extended Unified Threat Management)-Lösungen, hat seine gesamten Security Gateway-Produktfamilien um SIP-Security-Features erweitert. Mit der Unterstützung des SIP (Session Initiation Protocol) schützen die Security Gateways nun auch vor Lauschangriffen und Manipulationsversuchen beim Einsatz von IP-Telefonie.

SIP hat sich zum De-facto-Standard innerhalb der IP-Telefonie entwickelt. In vielen Teilen von Europa benutzen mehr als die Hälfte der Großunternehmen die Voice over IP-Technologie (VoIP). Im KMU-Bereich denkt bereits jede sechste Firma darüber nach, diese Technologie im Business einzusetzen.
„Unglücklicherweise wurde das SIP-Protokoll entwickelt, ohne dabei an die Sicherheit zu denken. Somit sind die meisten IP-Telefonsysteme offen für Angriffe, die weit reichende Störungen nach sich ziehen“, erläutert Ralf Labeda, Vice President Sales & Marketing bei Clavister.
Da die IP-Telefonie dieselben Netzwerke wie der normale Internet-Datenverkehr benutzt, ist sie denselben Bedrohungen ausgeliefert. Jegliche IP-Telefonie kann somit abgehört, manipuliert oder verzerrt und Telefonkonferenzen remote kontrolliert werden. IP-Telefonsysteme sind schnell „gehackt“, um über diese dann in weitere Netzwerksysteme einzudringen.
Auch ist es leicht möglich, Telefonate zu stören. Darüber hinaus ist auch das „Stehlen“ von Verbindungen ein Leichtes, um diese dann an wartende „Identitätsbetrüger“ zu übermitteln. Somit wird VoIP neben Lauschangriffen und Spamming auch ein Ziel für Manipulationen.
„Die Komplexität des SIP-Protokolls ist vom Sicherheitsaspekt aus betrachtet ein wahrer Alptraum. Firewalls müssen in der Lage sein, SIP zu interpretieren, um so festlegen zu können, welche Ports geöffnet werden müssen. Wir haben eine elegante Lösung gefunden, um diese Sicherheitslücken zu schließen, die wir unter dem Begriff `Dynamic Pinhole Creation´ zusammengefasst haben“, erklärt Labeda.
Clavister hat das SIP-Protokoll als Application-Layer-Gateway implementiert, ohne dass die Performance des Netzwerks herabgesetzt wird. Darüber hinaus zeichnet sich die Lösung durch eine flexible sowie komfortable Administration aus. Mit seinem Produktportfolio deckt Clavister die Sicherheitsbedürfnisse von kleinen Büros über Unternehmen bis hin zu geclusterten Systemen in Multi-Gigabit-Umgebungen bei Service-Providern ab. Die Security-Systeme benötigen nur eine minimale Wartung, verfügen über ein zentrales Management und bieten flexible Konfigurationsmöglichkeiten.

Kurzportrait Clavister:
Clavister AB ist ein privat gehaltenes Unternehmen, das IT-Security-Produkte herstellt. Das Hauptprodukt stellt die Clavister Security-Service-Plattform dar, eine integrierte Sicherheitsplattform, die den Traffic vom und zum Netzwerk überwacht und vor Eindringlingen, Viren, Würmern, Trojanern und Overload-Attacken schützt. Diese Lösung schützt nicht nur die kritischen Business-Prozesse, sondern blockt auch unerlaubtes Surfen, benötigt nur minimale Wartung und bietet eine zentrale Administration sowie flexible Konfigurationsmöglichkeiten, wodurch alle Anforderungen von kleinen, mittelständischen und großen Unternehmen sowie Telekommunikationsanbietern perfekt erfüllt werden können. Ferner bietet Clavister spezielle Produktversionen für ISPs, Telekommunikationsanbieter und Unternehmen an, die Managed Security Services entwickeln. Clavister wurde 1997 in Schweden gegründet, wo sich auch das Headquarter (Örnsköldsvik) sowie das Forschungs- und Entwicklungszentrum befindet. Die Produkte werden über eigene Niederlassungen in Europa und Asien sowie über ein internationales Netz von Distributions- und Reseller-Partnern vertrieben. In Deutschland sind die Produkte über die sysob IT-Distribution (» www.sysob.de) und Tworex Trade (» www.tworex-trade.de) erhältlich. Die deutsche Clavister-Niederlassung hat ihren Sitz in Hamburg. Weitere Informationen zu Clavister und den Produkten erhalten Sie unter: » www.clavister.de.

Weitere Informationen:
Clavister Deutschland
Buelowstraße 20
D-22763 Hamburg

Ansprechpartner:
Marcus Henschel
Tel.: +49 (40) 41 12 59 - 0
Fax: +49 (40) 41 12 59 19
eMail: marcus.henschel@clavister.de
www.clavister.de
PR-Agentur:
Sprengel & Partner GmbH
Nisterstraße 3
D-56472 Nisterau

Ansprechpartner:
Fabian Sprengel
Tel.: +49 (26 61) 91 26 0- 0
Fax: +49 (26 61) 91 26 029
eMail: f.sprengel@sup-pr.de


Veröffentlichung honorarfrei.
Bei Veröffentlichung bitte Belegexemplar an: Barbara.ostrowski@sup-pr.de


zurück
nach oben

','
',$content); ?>