| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Handy-Analyse hilft bei Ermittlungsverfahren / Neue Software liest fast alle Handydaten aus / Unveränderbarkeit der potenziellen Beweise garantiert


19.11.2007 - Mobiltelefone sind zu tragbaren Mini-Computern geworden. Über Daten, wie Telefonnummern, Adressen, Photos, E-Mails, Notizen, Mitteilungen, Protokolle und Sprachaufnahmen verraten sie eine Menge über die Tätigkeiten, Kontakte und den Hintergrund des Besitzers. Bei Polizei und Regierungsbehörden ist ein Bedarf für forensische Lösungen entstanden, mit denen sie im Rahmen von offiziellen Ermittlungsverfahren zur Aufklärung von Straftaten oder anderen Delikten Inhalte von Mobiltelefonen analysieren können. Anwendungsbeispiele sind etwa Ermittlungen bei Kapitalverbrechen, Steuerhinterziehung, Terroranschläge oder Wirtschaftsspionage, bei denen auf Mobiltelefone gespeicherte Daten wertvolle Hinweise liefern können. Mit Hilfe der Oxygen Forensic Suite lassen sich Daten aus Handys und Smartphones extrahieren, die auch vor Gericht als Beweismittel verwendet werden können. Oxygen Forensik garantiert die Unveränderlichkeit von Handydaten. Mit der Software können die Daten nur ausgelesen, aber nicht verändert werden.

Die Oxygen Forensik Suite wurde speziell für den Einsatz in Ermittlungsbehörden entwickelt. Die Software liest ein Maximum an Informationen aus einem Mobiltelefon aus; der PIN des Handy muss dafür nicht bekannt sein. Ohne zusätzliches Zubehör extrahiert sie, angeschlossen an einen PC, Basisinformationen von Handys und SIM-Karten, Kontaktlisten (Telefonnummern, Fotos, E-Mails, Adressen, Faxnummern u. a.), Anrufergruppen, Protokolle (Anrufe in Abwesenheit, gewählte Rufnummern und angenommene Anrufe), SMS-, MMS-Botschaften und E-Mails (inklusive Servicedaten), Kalendereinträge, Aufgabenlisten, Textnotizen, Fotos, Videos, Aufnahmen, Töne, Java- und andere Dateien, die im Telefon oder auf der Flashkarte gespeichert sind, etc. Der exakte Funktionsumfang variiert je nach Handymodell. Über Anruflisten und Adressbücher besteht die Möglichkeit, Informationen über ganze Personennetzwerke zu erhalten, etwa im Bereich der Terrorismusbekämpfung. Auf Handys gespeicherte Bilder können beispielsweise in Fällen von Kinderpornografie als Beweise dienen.

Nur Oxygen extrahiert bestimmte Daten
Nach Angaben des Herstellers extrahiert die Oxygen Forensic Suite als einzige Lösung auf dem Markt Textnotizen von Nokia Modellen und Anruflisten sowie SMS-, GPRS- und WiFi-Verbindungs-Protokolle von Symbian Smartphones. Weiterhin lese nur sie Daten wie Kontakte, Telefonnummern, Adressen, Protokolle und Mitteilungen aus Nokia 60 V.3 Serien und Sony Ericsson UIQ3 Smartphones aus. Die Forensic Suite unterstützt sehr verbreitete Modellreihen, insgesamt weit mehr als 200 Telefonmodelle, und es kommen fortwährend neue hinzu. Derzeit arbeitet die Software mit Modellen der Hersteller Nokia, Sony Ericsson, Samsung, Siemens, Motorola, Panasonic, Vertu und zahlreichen Smartphones zusammen. Die ab sofort in der 2.15 Version verfügbare Forensic Suite unterstützt jetzt auch die Nokia Handys 2660, 2760, 5070 und 8600 Luna sowie das Modell Vertu Ascent Ti. Auch die Smartphones Nokia N76-5, Nokia N77-5, Nokia N92-2, Nokia N95 (8Gb) und Nokia 6121 Classic sowie das auf der neuen UIQ 3.1 Plattform basierende Motorola RIZR Z8 können nun mit der Oxygen Software ausgelesen werden.

Analyse, Datenexport und Reports
Die Analyse von Handydaten erfolgt direkt in der Anwendung am PC. Oxygen Forensic garantiert die Unveränderlichkeit der Daten, die sich auf dem Mobiltelefon befinden. Auch am Computer lassen sich die auf den PC gespielten Daten nicht verändern, die Software arbeitet ausschließlich im Read-Only Modus. Darüber hinaus können die ausgelesenen Daten auch in andere Programme exportiert werden. Die Reports werden in den gängigen Dateiformaten erzeugt, gedruckt oder versendet, wie etwa PDF, Excel, HTML oder Rich Text Format. Innerhalb der Reports können zusätzliche Tabellenüberschriften, wie etwa der Name des Handybesitzers, oder des Ermittlers eingetragen werden.

Forensik Viewer – View Only
Diese Zusatz-Software ist als 5er Lizenz für 49,95 Euro erhältlich und dient der Fernanalyse bereits ausgelesener Daten. Diese View-Only-Anwendung liest selbst keine Handys aus. Sie erfüllt den häufigen Bedarf, im Rahmen der Ermittlungen die auf dem Handy befindlichen Daten zur weiteren Analyse an externe Experten oder Kollegen anderer Dienststellen weiterzuschicken. Die Daten werden dem Kollegen dabei genau in der gleichen Forensic-Benutzeroberfläche präsentiert, wie sie der Erstanwender selbst auf dem Bildschirm sieht.

Unterstützung verschiedener Sprachen
Oxygen Forensik unterstützt den Unicode Standard. Informationen werden somit auch in fremden Sprachen und Zeichensätzen korrekt gelesen und angezeigt. Seit 2002 kommt Oxygen Forensik in mehr als 20 Ländern der Welt zur Anwendung, darunter Großbritannien, USA, Deutschland, die Niederlande, Australien, Schweden, Dänemark, Norwegen, Finnland. Zu den Kunden gehören Polizeieinheiten, Polizeibehörden, Finanz-/ Steuerbehörden und gerichtliche Institutionen.

Preise und Verfügbarkeit
Die Oxygen Forensic Suite läuft unter Windows 2000/XP/Server 2003/Vista und ist zum Preis von 499.95 Euro im Internet zu erwerben. Oxygen Forensic Suite gibt es in einer Version für Nokia, Vertu und Mobiado Handys und in einer für Symbian OS Smartphones. Ab sofort ist es auch möglich, Oxygen Forensic vor dem Kauf in einer funktionell eingeschränkten Testversion auszuprobieren:

Forensic Nokia: » http://www.oxygensoftware.com/download/OPM_Forensic_Trial_Setup.exe

Forensic Smartphones: » http://www.oxygensoftware.com/download/SymbianOPM_Forensic_Trial_Setup.exe

Pressoffice Oxygen Software: » http://oxygen.talkabout.de



talkabout communications gmbh
Annette Bolte / Florian Hohenauer
Rablstraße 24
81669 München
Tel.: +49 89 459 954-23/-17
E-Mail: abolte@talkabout.de,
fhohenauer@talkabout.de



Oxygen Software
Oleg Fedorov
E-Mail: press@oxygensoftware.com
Web: » http://www.oxygensoftware.com



Über Oxygen Software
Das russische Unternehmen Oxygen Software hat sich auf die Entwicklung und Vermarktung von Managementsoftware für Mobiltelefone für Endanwender und Unternehmen spezialisiert. Außerdem entwickelt das Unternehmen Lösungen zur forensischen Analyse von Daten, die auf Handys oder Smartphones gespeichert sind. Oxygens Lösungen erlauben sowohl den Datentransfer von herkömmlichen Mobiltelefonen zu Smartphones und unterstützen viele Handymodelle von Nokia sowie einige von Vertu und Mobiado. Außerdem arbeiten sie mit zahlreichen Smartphones von Nokia, Sony Ericsson, Samsung, Siemens, BenQ, Motorola, Panasonic, Vodafone und Sendo. Oxygen Software hat weltweit Privat- und Geschäftskunden aus 80 Ländern, vorwiegend aus Deutschland, Italien, UK, USA, Niederlande, Russland, Polen, Österreich, Australien sowie der Schweiz.


zurück
nach oben

','
',$content); ?>