| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

VIPs stehen immer im Mittelpunkt!

Alle Promi-News im Überblick

(Foto: nurido.at)

Promi-Klatsch (oder auf Neudeutsch „Gossip“) sorgt dafür, dass mehr oder weniger berühmte Persönlichkeiten noch mehr im Mittelpunkt stehen, denn ihre Skandale oder sonstigen privaten News interessieren viele Menschen. Selbst in hoch angesehenen Medien spielt das Thema VIPs inzwischen eine große Rolle. So erfährt man, warum Paris Hilton oder Lindsay Lohan ins Gefängnis müssen. Letztere besuchte vom Gericht die vorgeschriebenen Kurse nicht und fasste deshalb (zumindest theoretisch) 90 Tage Knast aus. In einer Zelle von 3,5 x 2,5 m lebt es sich ja auch nicht besonders gut, wenn man Villen gewohnt ist. Da halfen auch Plakate mit "Free Lindsay" nicht, die von den Fans geschwenkt wurden. Eines ist aber klar: Promis und ihre Eskapaden bleiben berichtenswert.

Stars und Sternchen machen Schlagzeilen

Der Beruf kann einen Menschen berühmt machen oder man hat einfach Glück und gerät in die richtigen Kreise. Jeder Promi hat ein eigenes Segment, wo er erfolgreich sein kann. Es gibt ein weites Feld von Tätigkeitsbereichen, die für Schauspielerinnen, Musiker oder sonstige Stars geeignet sind und wo diese durch ihre gesellschaftlichen Aktivitäten hervorstechen können.

Es gibt Menschen, die quasi „über Nacht“ berühmt werden, andere brauchen vielleicht ein ganzes Leben lang, um in der Öffentlichkeit aufzufallen. Als Folge gibt es dann Fotos in der Klatsch-Presse, Interviews oder die Möglichkeit, in TV-Shows aufzutreten.

Sänger, Schauspieler, Filmregisseure, Fernsehmoderatoren, Models und viele andere sind in unserer Gesellschaft ja Sonderfälle, die man normalerweise nicht auf der Straße trifft. Manche sind nur als Berühmtheit im eigenen Land populär, dafür aber im Ausland praktisch unbekannt. Dann gibt es globale Persönlichkeiten im Stil von Paris Hilton oder Shakira, die auf der ganzen Welt verehrt werden. Hier sind für den VIP dann sogar internationale Werbeverträge möglich, mit denen sich gutes Geld verdienen lässt.

Berühmtheiten haben eigentlich eine große Macht und können diese nicht nur für die eigenen Zwecke nutzen, sondern oft in politischen Kampagnen, bei Spendensammlungen oder anderen Wohltätigkeitsereignissen verwenden, indem sie die Sache direkt oder die Idee an sich unterstützen. Aufgrund ihres Einflusses auf die Fans müss(t)en sie aber eigentlich jedes Wort genau abwägen und dafür sorgen, dass sie nicht irgendetwas Unkluges sagen, dass Gruppen oder Person verletzen könnte.

Wer heute zu den lokalen bzw. regionalen Berühmtheiten gehört, für den gelten natürlich andere Maßstäbe. Trotzdem sollte man sich seiner Verantwortung auch in diesem Fall bewusst sein und nicht für unnötige Skandale sorgen, die weiteren Gossip schüren und zu mehr oder weniger seriösen Mutmaßungen über das Privatleben des Promis führen.

Berühmtheiten werden oft von Medien-Kommentatoren in einer A-Liste, B-Liste etc. kategorisiert. Die Promis in jeder dieser Listen haben viele gemeinsame Eigenschaften. Besonders weniger bekannte VIPs sorgen gerne für überproportional viele Headlines.

Top-Celebrities müssen natürlich nicht immer aus dem Showbusiness kommen, sondern auch Sportler oder Computergurus wie Bill Gates oder Steve Jobs sind berühmt. Selbst Wissenschaftler können VIPs werden, wenn sie es schaffen, international aufzufallen.

Insgesamt stellt sich klarerweise die Frage, wie lange eine Promi berühmt bleibt. Ob Paris Hilton ähnlich bekannt bleiben wird wie Mozart oder Einstein ist nicht abschätzbar. Gerade neue Webservices wie Facebook oder Twitter sorgen dafür, dass man schnell und praktisch ungefiltert alle privaten Details der Stars präsentiert bekommt. Es gibt einige Dinge, die die Aufmerksamkeit auf das Berühmtheitsleben lenken könnten. Die Tatsache, dass sie haben, was wir gerne besitzen würden, übt eine hohe Anziehungskraft aus. Ingesamt ist es aber so, dass Berühmtheiten einfach unser tägliches Leben dominieren und weit interessanter sind als Politiker oder Wirtschaftstreibende.

Das scheinbar perfekte Leben, das Stars und Sternchen führen wird von vielen Menschen genau beobachtet. Und selbst die Kinder der VIPs sind schon auf dem besten Weg, Idole zu werden. Während wir dazu neigen, Erwachsene zu kritisieren, werden Promikinder in der ganzen Welt verehrt und auf den Seiten der einschlägigen Zeitschriften kann jeder sehen, wie die heißesten Paare sich um ihre Nachkommenschaft kümmern oder wie diese gestylt ist.

Eines ist offensichtlich: Auch Stars und Sternchen sind ebenso vollkommen wie wir Durchschnittsbürger, die nicht auf dem TV-Schirm erscheinen. Und wenn jemand Berühmter stirbt, trauert die ganze Welt mit der Familie und Freunden des Verstorbenen. Erinnern wir uns an das Ableben von Michaels Jackson, Heath Ledger oder Brittany Murphy, wo nicht nur eingefleischte Fans mit tiefer Trauer das Begräbnis verfolgten.

Ob man sich für das Leben als Berühmtheit interessiert, weil man selbst so sein möchte oder einfach weil es Spaß macht, die Exzesse der Stars zu beobachten, ist nicht immer klar erwiesen.

Insgesamt sorgen Klatsch, Skandale und Gerüchte dafür, dass die Medien immer etwas zu berichten haben, was einen großen Teil der Leser oder Zuseher interessiert. Ganze Zeitschriften und Entertainment-Blogs kümmern sich darum, dass die neuesten Details immer aktuell verbreitet werden.
Skandale sind oft unnötig und in der Tat keine Glanzstücke im Leben der Promis. Sobald Schauspielerin eine Affäre mit einem Kollegen hat oder ein Model in ungünstigen Posen im Bikini fotografiert wird, liefert das Futter für die einschlägigen Gazetten oder Blogs.

Die unzähligen Paparazzi stellen sicher, dass die Stars nicht nur in Form von Gerüchte präsent sind, sondern auch genügend Fotomaterial vorhanden ist. Promi-Fotografen sind dafür verantwortlich, dass die „Sterne“ aufgehen oder auch wieder untergehen. Je nachdem welche Bilder veröffentlicht werden.

Promis und ihre Skandälchen sind immer im Mittelpunkt und so wissen wir, wie viel Brad Pitt bei Angelina Jolie einstecken muss oder wie es um die Finanzen von Pamela Anderson steht. Es gibt einfach keine Grenze bei den VIP-News. Vielleicht es das ja eine Art Modeerscheinung unserer Zeit, dass überall angebliche Prominente und ihr Privatleben in den Medien erscheinen.

Natürlich ist Klatsch und Trasch auch ein Marketingmittel, denn wenn Filmproduzenten und Regisseure einen Film promoten wollen, wird gerne ein Gerücht rund um eine angebliche Liaison der Hauptdarsteller lanciert. Wenn andererseits Oben-Ohne-Fotos von prüden Stars oder Verfehlungen rund um Drogen bei scheinbar untadeligen Promis bekannt werden, stellt sich die Frage, ob diese Form der „Werbung“ für das Image gut ist. Für die Medien ist Gossip aber auf jeden Fall gut, denn egal was Klatsch ist, immer verkauft er sich. Die Schöpfer der entsprechenden Inhalte wissen sehr gut, was man anbieten muss, um erfolgreich zu sein.

Tipp: Alle Promi-News im Überblick gibts bei » nurido.at!


zurück
nach oben

','
',$content); ?>