| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Was ist mit den weiblichen Stars los?

IT-girl Paris Hilton

(Foto: nurido.at)

Warum tauchen im Internet immer mehr private Fotos von Stars wie Britney Spears, Paris Hilton und Co. auf, auf denen sie sich selbst nicht unbedingt im besten Licht präsentieren? Lernen diese jungen Frauen nichts aus den Skandalen anderer oder erkennen ihre PR-Leute nicht, dass diese Form der Publicity nichts bringt?

Außerdem sind viele Promis wie Lindsay Lohan oder Kate Moss und zuletzt auch der frührere "O.C. California"-Star Mischa Barton benebelt fotografiert worden. Offenbar ist es so, dass man nur noch durch negative Schlagzeilen interessant wird und die entsprechenden Dokumente (Fotos oder Videos) sind frei im Internet verfügbar.

Nachdem im Jahr 2007 ja bereits Paris Hilton alkoholisiert unterwegs war und deshalb Knast ausfasste, wurde sie zum schlechten "Vorbild" für Britney Spears, Lindsay Lohan oder eben OC-Star Mischa Barton, die von der Polizei sogar in Handschellen mitgenommen wurde. Die 21 Jahre alte Schauspielerin gab sich bislang vergleichweise bieder. In der Nacht auf dem 27. Dezember 2007 wurde die Schauspielerin dann abgeführt. Nach dem Aus für ihre Erfolgsserie im Fernsehen kann sie nicht durch berufliche Leistungen überzeugen und fällt eher durch peinliche Bilder auf, die sie alles andere als sexy zeigen und wo offenbar auch ominöse Substanzen im Spiel sind.

Damit gehört Mischa Barton zu den neuen bösen Mädchen unter den Stars. Sie landen hinter Gittern, drehen pikante Videos und posieren für intime Fotos. Britney Spears hat in den letzten Monaten alle möglichen Schlagzeilen gemacht, zuletzt fiel auch ihre kleine Schwester Jamie-Lynn durch ihre Schwangerschaft auf. Während Pamela Anderson (zu sehen in ihrem Sexfilm mit Tommy Lee) den "Regisseur" des Films "1 night in Paris" ehelichte und Anna-Nicole Smith die Bühne verlassen musste, sind die neuen Luder übler als je zuvor: Kaum mehr ein Mann fällt negativ auf, vorbei sind die Storys rund um Kid Rock oder "Triple-X" Tom Sizemore. Nun spricht jeder über B-Promis vom Schlag einer Vanessa Anne Hudgens oder Kim Kardashian, die ihr ganz privates Leben öffentlich machen. Nicole Richie ist nicht viel besser und sogar die brave Christina Aguilera ist versucht sich in diesem Bereich.

Während die früheren Bösewichte im Stil der Machos Kiefer Sutherland oder Sean Penn schon lange zur Ruhe gekommen sind und selbst Mike Tyson scheinbar folgsam wurde, ist Lindsay Lohan auf jeder Party und benimmt sich daneben. Von Amy Winehouse braucht man in diesem Zusammenhang gar nicht zu sprechen. Natürlich sind erotische Fotos durchaus gerne gesehen, wenn diese schön gemacht sind und mehr verhüllen, als sie zeigen. Aber im Zustand kompletter Benebelung machen selbst die hübschesten Frauen keine gute Figur. Das ist ihnen aber offenbar egal, sonst würden sie sich wohl besser benehmen.

Tipp: Alle Infos zu Promis finden Sie in der Kategorie Stars & Sternchen!

(c) pressemeldungen.at - 28.12.2007


zurück
nach oben

','
',$content); ?>