| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

für Linux

Düsseldorf, 8. September 2006 - Pointsec hat die neue Version 2.0 seiner Verschlüsselungslösung für Desktops und Notebooks unter Linux vorgestellt. Pointsec for Linux 2.0 umfasst viele neue Features wie Remote Help und Single Sign-On, die insbesondere die Handhabung der Verschlüsselung vereinfachen.

Pointsec, einer der führenden Anbieter von Authentisierungs- und Verschlüsselungssoftware für mobile Endgeräte, bietet eine sofort einsetzbare, umfassende Verschlüsselungslösung für Betriebssysteme, die auf dem Standard-Linux-Kernel basieren. Mit Pointsec for Linux können Unternehmen ihre Linux-Desktops und -Notebooks verschlüsseln und damit in unternehmensweite Sicherheitskonzepte integrieren. Dabei werden alle Dateien automatisch vor dem Speichern verschlüsselt und erst beim Öffnen durch berechtigte Benutzer wieder entschlüsselt.

Die neueste Version 2.0 dieser Lösung verfügt über eine verbesserte Usability und neue Management-Features, die die Arbeit der Administratoren wesentlich vereinfachen. Durch die neue Remote-Help-Funktion können Benutzer ihr Passwort über den Helpdesk zurücksetzen und sich dann erneut am System anmelden. Dieses Feature löst das weit verbreitete Problem der vergessenen Passwörter. Durch das vereinfachte Passwort-Management sinken die Betriebskosten und Ausfallzeiten reduzieren sich, ohne dass Kompromisse hinsichtlich der Sicherheit gemacht werden müssten.

Pointsec for Linux 2.0 verfügt nun über eine Single-Sign-On-Möglichkeit, die das Pointsec Pre-boot-Login auch auf Linux erweitert. Benutzer benötigen damit nur noch ein einziges Passwort für das ganze System. Zusätzlich bietet die Lösung eine erweiterte Sicherheit für alle System-Dateien, die über die Pre-Boot-Authentifizierung gestartet werden. Schließlich wurde auch das User-Interface erneuert, so dass nun auch die Login-Maske an die unternehmensinternen Sicherheitsanforderungen angepasst werden kann.

"Durch die immer größere Verbreitung von Linux steigt auch auf dieser Plattform der Bedarf an einer umfassenden Verschlüsselung", sagt Jürgen Borchert, Geschäftsführer von Pointsec in Düsseldorf. "Durch unsere Lösungen können wir sowohl Risiken als auch Kosten begrenzen. Dabei unterstützt heute kein anderer Anbieter so viele Plattformen wie Pointsec."

Pointsec for Linux 2.0 ist ab sofort verfügbar.

Diese Presseinformation ist im Internet abrufbar unter » www.pr-com.de

Pointsec, eine Tochtergesellschaft von Protect Data, ist einer der weltweit führenden Anbieter von Authentisierungs- und Verschlüsselungssoftware für Desktops, Notebooks und PDAs. Der in Schweden ansässige Hersteller, dessen Produkt Pointsec für PC über die CC EAL4-Zertifizierung und das Gütesiegel FIPS 140-2 verfügt, hat sich insbesondere auf die automatische Echtzeit-Encryption sämtlicher Daten auf mobilen Endgeräten spezialisiert. Die unternehmensweit eingesetzten Produkte, die sich zentral verwalten lassen, sorgen für lückenlose Sicherheit. Pointsec ist mit zwei Niederlassungen in den USA, neun in Europa, zwei im Asiatisch-Pazifischen Raum und einer in Dubai, im Mittleren Osten, vertreten; zu seinen Kunden gehören das amerikanische Justiz- und Verteidigungsministerium, Cap Gemini Ernst & Young und Ericsson.


Weitere Informationen:

Pointsec Mobile Technologies GmbH
Jürgen Borchert
Bahlenstr. 180
40549 Düsseldorf
Tel. 0211-758456-12
Fax 0211-758456-10
» Juergen.Borchert@pointsec.com
» www.pointsec.com

PR-COM GmbH
Manuela Schwaiger
Sonnenstraße 25
80331 München
Tel. 089-59997-801
Fax 089-59997-999
» www.pr-com.de
» manuela.schwaiger@pr-com.de


zurück
nach oben

','
',$content); ?>