| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Neue Software von MAPILab ermöglicht die Erstellung von Regeln auf dem Exchange Server über Assistenten

24.10.2006 -
MAPILab hat auf der Systems "Rules for Exchange" vorgestellt, eine Software für Microsoft Exchange Server und Microsoft Small Business Server 2000/2003, mit der Systemadministratoren komfortabel beliebige Regeln zur Bearbeitung eingehender Nachrichten erstellen und verwalten können. Bisher konnten komplexere Regeln nur über speziell angefertigte Scripts ausgeführt werden. Rules for Exchange bietet nach Aussage des Herstellers eine wesentlich größere Flexibilität und Funktionalität als die Standardserverregeln, und setzt dabei eine völlig andere Technologie ein. Das Programm unterstützt alle Nachrichttypen.

Rules for Exchange ähnelt dem Regelassistenten von Microsoft Outlook und ist ebenso leicht zu bedienen. Administriert werden die Regeln auf dem Exchange-Server mit Hilfe einer Snap-in-Anwendung, die in den Extras-Bereich des Exchange System Manager integriert ist. MAPILab Rules for Exchange zeigt alle Regeln in Form einer Liste, die Reihenfolge der Regeln kann beliebig verändert werden. Während der Nachrichtenverarbeitung werden die Regeln eine nach der anderen von oben nach unten abgearbeitet Die mit "MAPILab Rules for Exchange" erstellten Serverregeln haben Vorrang vor den mit Outlook erstellten Server- und Clientregeln und werden früher ausgeführt. Sogar in hochkomplexen Systemen mit zusätzlicher Serversoftware, wie z.B. Antivirus- und Antispamsoftware oder Inhaltsfiltern, sorgt ein spezielles Verwaltungssystem der Server-Nachrichtenfilter für die nahtlose Integration der Nachrichtenregeln in das bestehende Client-Server-System. Will man beim Wechsel zu "MAPILab Rules for Exchange" auf bestimmte bereits vorhandene Scripts nicht verzichten, lassen sich diese aber ebenfalls problemlos weiter nutzen.

Anwendungsbeispiele und Kosten
Als Anwendungsbeispiele nennt MAPILap, Nachrichten mit bestimmten Betreffzeilen für die Weiterleitung an Clients zu sperren oder Nachrichten von bestimmten Empfängern ausschließlich an einen besonderen Client zuzustellen. Haben eingehende E-Mails bestimmte Domains, wie beispielsweise "@mapilab" können sie auf jedem Client sichtbar als wichtig markiert werden. Die Software kostet je nach Lizenztyp zwischen rund 210 und 592 Euro. Eine Testversion von "MAPILab Rules for Exchange" kann unter » www.mapilab.com/de/exchange/rules herunter geladen werden.



Weitere Informationen:
talkabout communications gmbh
Katrin Hilger
Rablstraße 24
81669 München
Tel.: +49 89 459 954-21
E-Mail: » KHilger@talkabout.de
Internet: » http://www.talkabout.de

Pressoffice MAPILab: » http://MAPILab.talkabout.de

MAPILab Ltd.
Internet: » http://www.mapilab.com

Über MAPILab
MAPILab Ltd., im Jahr 2003 gegründet, entwickelt und vertreibt Software-Anwendungen, die die Arbeit mit Microsoft Exchange Server, Microsoft Outlook und Microsoft Office vereinfachen und optimieren. Die Produktpalette umfasst mehr als 20 Softwaretitel von kleinen Add-Ins für Microsoft Outlook, das sich für Home Offices und für kleinere Unternehmen eignet, bis zu Lösungen für Microsoft Exchange Server, die in mittelständischen Firmen und Großunternehmen eingesetzt werden.

Unternehmenssitz von MAPILab ist Kaliningrad, Russland. Der Microsoft Gold Certified Partner beschäftigt über 20 hoch spezialisierte Mitarbeiter für die Produktentwicklung. Die genaue Kenntnis der Microsoft-Lösungen und die Nutzung der neuesten Technologien für Software-Entwicklung, Test und Qualitätskontrolle ermöglichen ihnen, auf die Bedürfnisse der Anwender bestens abgestimmte Produkte in höchster Qualität auf den Markt zu bringen.


zurück
nach oben

','
',$content); ?>