| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

für UML-Modellierung an

Telelogic Modeler bringt UML 2.1 zu jedem Entwickler

Embedded World, Nürnberg, 13. Februar 2007 – Telelogic hat die Freigabe von Telelogic Modeler bekannt gegeben, einer kostenlosen UML (Unified Modeling Language)-Entwicklungsumgebung für Entwickler von Embedded-, Echtzeit- und Enterprise-IT-Applikationen. Mit dem frei erhältlichen Telelogic Modeler können Unternehmen den ersten Schritt tun, um mit Hilfe der modellgetriebenen Entwicklung (Model-Driven Development) ihre Produktivität zu erhöhen und ihre Entwicklungszyklen zu beschleunigen. Der neue Telelogic Modeler kann hier heruntergeladen werden: » http://www.telelogic.com/modeling/modeler.

Auf der Basis der Technologien, die auch in den marktführenden Entwicklungsumgebungen Telelogic Rhapsody und Telelogic Tau zum Einsatz kommen, bietet Telelogic Modeler eine umfassende Implementierung des UML 2.1 Standards der Object Management Group (OMG). Telelogic Modeler bietet Anwendern folgende Möglichkeiten:
Spezifizierung, Visualisierung und Dokumentation von System- und Softwareentwürfen, einschließlich der Systemstruktur und des geplanten Verhaltens, was den Arbeitsablauf und die Zusammenarbeit im Team erheblich verbessern kann.
Erstellung eines Dokuments mit allen Modellelementen des Entwurfs auf Tastendruck, was den zeitraubenden und fehleranfälligen Prozess der Design-Dokumentation überflüssig macht.
Chris Lanfear, Director, Venture Development Corporation (VDC): „Telelogic Modeler ist eine Bereicherung des Softwaremarktes, denn er macht ausgereifte UML-Modellierungsfunktionen für jeden Entwickler zugänglich und eröffnet einen logischen Weg zur vollständig modellgetriebenen Entwicklung. Dieser Schritt von Telelogic kommt genau zur richtigen Zeit, während Entwickler und Management nach Instrumenten suchen, um die zunehmende Komplexität in den Griff zu bekommen und die Software-Anforderungen ihrer Kunden zu erfüllen. Die Entscheidung von Telelogic, den Modeler kostenlos anzubieten, dürfte die Einführung der UML-basierten Modellierung beschleunigen, wovon letztendlich die Anwender ebenso wie Anbieter von Software-Entwicklungslösungen wie Telelogic profitieren werden.“
Anwender können Telelogic Modeler problemlos an ihre eigene Domänen-spezifische Terminologie anpassen: Auf der Basis des UML 2.1-Profiling bietet diese besondere Fähigkeit von Modeler eine äußerst flexible Entwicklungslösung für zahlreiche Branchen. Darüber hinaus vereinfacht Telelogic Modeler auch die Wiederverwendung von IP (Intellectual Property)-Bausteinen durch die Möglichkeit, mit Modeler erstellte Entwürfe in die MDD (Model-Driven Development)-Umgebungen Telelogic Rhapsody und Tau zu übernehmen. Sowohl Rhapsody als auch Tau unterstützen die Anwendung leistungsfähiger MDD-Techniken wie Simulation, automatische Codegenerierung der gesamten Applikation, Nachverfolgung der Anforderungen und modellgestützter Test. Entwicklerteams, die Modeler für mehrere Entwicklungskonfigurationen nutzen wollen, können gegen eine geringe Gebühr ein Upgrade auf die Telelogic Modeler Corporate Edition erwerben. Die Corporate Edition unterstützt Schnittstellen zu populären Konfigurationsmanagement-Produkten, z. B. Telelogic Synergy.
„Als Mitbegründer von UML und Mitverfasser von UML 2.0 freut sich Telelogic, einen wichtigen Beitrag zur Akzeptanz der modellgestützten Entwicklung als Best Practice für die Softwareentwicklung leisten zu können“, erklärt Ingemar Ljungdahl, Chief Technology Officer, Telelogic. „Mit Telelogic Modeler verfügen Entwicklerteams über ein hoch entwickeltes Design-Tool und profitieren von den verbesserten Kooperations- und Kommunikationsmöglichkeiten, die jetzt kostenlos zur Verfügung stehen. Darüber hinaus basiert Modeler auf den bewährten Telelogic-Umgebungen Rhapsody und Tau und bietet einen problemlosen Migrationspfad zu diesen leistungsstarken MDD-Umgebungen an.“
Telelogic stellt auf der Embedded World 2007 in Nürnberg am Stand 127 in Halle 10 aus.

Telelogic Rhapsody
Rhapsody ist die führende modellgestützte Entwicklungsumgebung auf der Basis von UML 2.0 und OMG SysML für Embedded-Systeme und Software. Mit leistungsfähigen Erweiterungen der UML 2.0 ermöglicht Rhapsody den gemeinsamen Einsatz von funktionsorientierten und objektorientierten Entwicklungs-techniken in ein und derselben Umgebung. Rhapsody erhielt bereits zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den „Best in Show“-Preis von VDC auf der Embedded Systems Conference in San Francisco und Boston, die „SD Times 100“-Auszeichnung im dritten Jahr in Folge mit Höchstbewertung in der Kategorie Modellierung und die Auszeichnung „Model-Driven Development Focus of the Embedded Development Arena“. Rhapsody wurde von der Firma Embedded Market Forecasters kürzlich als bevorzugtes Tool für C-Entwickler gewürdigt.

Telelogic Tau
Telelogic Tau ist eine modellgestützte Entwicklungsumgebung (Model-Driven Development, MDD) für Design, Entwicklung, Test und Analyse großer, komplexer System- und Softwareanwendungen in den Bereichen Enterprise-IT, Luft- und Raumfahrt, Verteidigungswesen, Telecom und Verkehrswesen. Die iterative Vorgehensweise minimiert Fehler durch eine durchgängige automatisierte Fehlerprüfung und Modell-Verifikation von den ursprünglichen Anforderungen bis zur Generierung des fertigen Codes und der Dokumentation. Tau unterstützt die neuesten Industriestandards für die visuelle System- und Softwareentwicklung, u. a. UML 2.0, SysML, MDA®, DoDAF, SOA und das UML Testing Profile.

Über Telelogic
Telelogic ist ein weltweit führender Hersteller von Lösungen für die Automatisierung und die Unterstützung bewährter Methoden im gesamten Unternehmen – von der leistungs-fähigen Modellierung von Geschäftsprozessen und Enterprise-Architekturen bis zur anforderungsgetriebenen Entwicklung komplexer Systeme und Software. Die Lösungen von Telelogic versetzen Unternehmen in die Lage, die Entwicklungszyklen von Produkten, Systemen und Software mit den wirtschaftlichen Zielen und den Bedürfnissen der Kunden in Einklang zu bringen. So werden Qualität und Planungssicherheit erhöht und die Kosten insgesamt verringert.
Um Kunden noch besser bei der Einführung eines automatisierten Lifecycle-Prozesses zu unterstützen, bietet Telelogic eine offene Architektur und standardisierte Sprachen. Durch die Mitgliedschaft in Industrieorganisationen wie INCOSE, OMG, BPMI.org, AUTOSAR, The Open Group, Eclipse, ETSI, ITU-T und TeleManagement Forum trägt Telelogic aktiv zur Gestaltung künftiger Methoden und Technologien für Enterprise Architekturen, Lifecycle Management und Customer Needs Management bei.
Telelogic mit Sitz in Malmö, Schweden, hat Niederlassungen in 20 Ländern weltweit. Zu den Kunden gehören Airbus, Alcatel, BAE SYSTEMS, BMW, Boeing, DaimlerChrysler, Deutsche Bank, Ericsson, General Electric, General Motors, Lockheed Martin, Motorola, NEC, Philips, Samsung, Siemens, Sprint, Thales und Vodafone. Weitere Informationen finden Sie hier: » www.telelogic.com.



Weitere Informationen:
Telelogic Deutschland GmbH
Otto-Brenner-Strasse 247
33604 Bielefeld
Tel: +49 (521) 14 503 01
Fax: +49 (521) 14 503 50
E-Mail: » info.germany@telelogic.com

Pressekontakt:
Anne Klein
AxiCom GmbH
Tel.: +49 89-800 908-23
Fax: +49 89-800 908-10
E-Mail: » anne.klein@axicom.de
Web: » www.axicom.de


zurück
nach oben

','
',$content); ?>