| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Open-Xchange hilft beim Umstieg von Lotus Domino auf Open-Xchange Server


Paderborn, Nürnberg, 12.11.2007 – Die beiden deutschen Softwarehersteller
Open-Xchange und PAVONE haben jetzt ein Migrationswerkzeug fertiggestellt,
das eine nahtlose Migration von der Groupware-Lösung IBM Lotus Notes/Domino
auf Open-Xchange Server 5 ermöglicht.

Der Open-Xchange Server 5 bietet neben Austausch und Verwaltung von E-Mail,
Terminen und Kontakten auch weitergehende Funktionen wie Dokumentenaustausch,
Aufgaben- und Projektsteuerung. Weitere Programmmodule zum Aufbau einer
Wissensdatenbank sowie ein Forum zum Austausch von Ideen runden den
Leistungsumfang ab. Daten können betriebssystemunabhängig über jeden
beliebigen Webbrowser, oder mittels Programmen wie Microsoft Outlook genutzt
werden.

„Mittelständische Unternehmen und öffentliche Verwaltungen suchen zunehmend
nach Software-Lösungen, die sich an offene Standards halten, und die sie
gemäß ihren individuellen Anforderungen miteinander kombinieren können„,
erklärt Frank Hoberg, General Manager EMEA von Open-Xchange. „Mit dem Wechsel
auf Open-Xchange Server entscheiden sich Unternehmen für eine leistungsfähige
und herstellerunabhängige Plattform mit kalkulierbaren Anschaffungs- und
Folgekosten.„

Diese Marktentwicklung haben Open-Xchange und Partner PAVONE AG zum Anlass
genommen, um im Rahmen ihrer Technologiepartnerschaft ein Migrationswerkzeug
zu entwickeln, welches exakt auf die Bedürfnisse der Endkunden abgestimmt
ist. Das Werkzeug kann unter anderem Benutzer, E-Mails, Kalender, Kontakte
Aufgaben und Verteilerlisten von Lotus Domino auslesen, und in Open-Xchange
Server 5 importieren. Mit dem „Domino2OX„-Migrationswerkzeug können
Unternehmen von IBM Domino 7 oder höher reibungslos auf den Linux-basierten
Open-Xchange Server 5 wechseln. Der Investitionsschutz bleibt für den
Endkunden somit weiterhin gewährleistet.

** Integration mit der PAVONE Process Control Suite

Als zusätzliche Option bietet PAVONE die Integration des Open-Xchange Servers
in die Produktfamilie PAVONE Process Control Suite (PCS) mit den
Schwerpunkten Prozess- und Projektmanagement. PCS umfasst eine Sammlung von
Anwendungen aus den Bereichen Projekt- und Risikomanagement, Zeiterfassung,
Diskussionsforen und Dokumentenmanagement, die mit Workflows für
Standardprozesse wie Projektantragsverfahren, Abnahmeprozesse und
Reisekostenabrechnung kombiniert wurde. Dies ermöglicht eine genaue Steuerung
und Prognose über voraussichtliche Kosten, Kapazitätsbelastungen und
Zieltermine von Geschäftsprozessen möglich. Mit der Integration von
Open-Xchange Server und PCS erhalten die Anwender für Collaboration und
Workflow künftig ein einziges integriertes Web-Interface, das sie einfach und
überall bedienen können. E-Mail-Clients und Werkzeuge zur
Dokumentenbearbeitung wie die Microsoft Office oder OpenOffice.org können wie
gewohnt weitergenutzt werden.

„Open Source und offene Standards gewinnen bei unseren Kunden und
Interessenten immer mehr an Bedeutung„, erklärt Jürgen Zirke, Vorsitzender
des Vorstands der PAVONE AG. „Mit Open-Xchange haben wir eine ideale
Integrationsplattform gefunden, um auch diesen Markt zu bedienen. Unsere
Process Control Suite hat für alle Anwender den Charme, die Basisfunktionen
von Open-Xchange beliebig erweitern zu können.„

Open-Xchange Server 5 ist seit seinem Verkaufsstart im April 2005 bei Kunden
in 65 Ländern im Einsatz. Open-Xchange Server 5 unterstützt die beiden
Enterprise-Linux-Distributionen, RedHat Enterprise Linux 4 und Suse Linux
Enterprise Server 9. 500 Wiederverkäufer in 60 Ländern haben das Produkt im
Angebot. Lotus Domino-Anwender, die sich über Details und Kosten eines
Umstiegs auf Open-Xchange Server informieren möchten, kontaktieren
info@open-xchange.com.

** Über PAVONE
PAVONE ist Experte in der softwarebasierten Optimierung von
Geschäftsprozessen. Die Kernkompetenz liegt im Bereich des integrierten
Prozess- und Projektmanagements. PAVONE bietet internetfähige
Standardprodukte für Projekt-, Prozess-, Kunden- und Mailmanagement. Mit
diesen Werkzeugen werden Anwender befähigt ihren Geschäftserfolg zu
optimieren. Die PAVONE Education Services schulen Anwender sowohl
produktspezifisch als auch technologieübergreifend. Die PAVONE
Dienstleistungen im Support, in der Administration und im Consulting ergänzen
das Portfolio des Unternehmens. In enger Kooperation mit den Kunden werden
Lösungen entwickelt. PAVONE Kunden profitieren dabei von der Erfahrung aus
mehr als 150.000 Installationen in über 1500 Kundenprojekten. Die 1994
gegründete PAVONE AG hat ihren Hauptsitz in Paderborn, Deutschland und
weitere Niederlassungen in England und den USA. Weitere Informationen unter
www.pavone.de

** Über Open-Xchange
Open-Xchange ist der führende Anbieter OpenSource-basierter
Collaboration-Software. Das Kernprodukt des Unternehmens, Open-Xchange
Server, kombiniert bewährte Open Source-Technologien mit
unternehmensrelevanten Erweiterungen. Open-Xchange Server ist unter den
weltweit 200 beliebtesten und aktivsten Open Source-Projekten. Open-Xchange
hat seinen Hauptsitz in Tarrytown, New York, und ist in Deutschland mit Büros
in Olpe und Nürnberg präsent. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.open-xchange.com

###



Pressekontakt:

Christian Egle
Frische Fische - Agentur für Text und PR
Eckertstr. 2 · 91207 Lauf
Phone +49 162 216 6678
ce@frische-fische.com


zurück
nach oben

','
',$content); ?>