| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Centennial bekämpft Datendiebstahl mit Endpoint-Security-Lösung

Flexibilität und hohe Sicherheit durch professionelles Management externer Speichermedien

15. September 2006 - Centennial Software, Anbieter von Asset Discovery- und Sicherheitslösungen, bringt die erfolgreiche Endpoint-Security-Lösung DeviceWall in einer neuen Version heraus. DeviceWall 4.5 ist ab sofort bei Partnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich.

Entwickelt wurde DeviceWall ursprünglich dazu, Unternehmen und Organisationen mehr Kontrolle über Sicherheitsrisiken für das Unternehmensnetzwerk, ausgelöst durch mobile Datenträger wie USB-Sticks, iPods oder PDAs zu gewährleisten. Die neueste Version, DeviceWall 4.5, setzt neue Standards im Bereich Geräte- und Datensicherheit, denn sie ermöglicht IT-Managern eine vollständige Kontrolle über unberechtigte Zugriffe auf das Netzwerk sowie über Datentransfers.

Die zentrale Verbesserung von DeviceWall 4.5 besteht darin, dass nun alle Datenübertragungen zwischen mobilen Speichermedien und unternehmenseigenen Assets überprüft werden können, was IT-Managern nicht nur einen vollständigen Überblick über die Geräte liefert, die an das Netzwerk angeschlossen wurden, sondern auch Informationen über Daten bereitstellt, die von autorisierten Usern übertragen wurden. Durch die Möglichkeit zeitlich limitierte Zugriffsrechte auf ausgewählte Geräte zu vergeben, erhöht die überarbeitete Version des Temporary Access Features die Flexibilität des IT-Administrators erheblich. Weitere Neuerungen des Programms sind die Unterstützung von Apache Web Server sowie eine grafisch überarbeitete Benutzeroberfläche.

„Obwohl externe Speichermedien ein Sicherheitsrisiko darstellen, sind sie in heutigen Unternehmen unumgänglich", sagt Matt Fisher, Vice President EMEA, Centennial Software. „DeviceWall bietet eine sehr unternehmensorientierte Verwaltung externer Speichermedien, die hohe Sicherheit und Flexibilität miteinander verbindet und unerwünschte Zugriffe genauso effektiv verhindert wie beispielsweise das Zukleben von USB-Ausgängen. Doch im Gegensatz zu Klebstoff unterscheidet DeviceWall zwischen autorisierten und unautorisierten Zugriffen und zudem kann der IT-Administrator damit nachträglich und in Echtzeit Zugriffsrechte gewähren.

DeviceWall 4.5 File Access Auditing registriert bei Zugriffen automatisch Dateiname, Zugriffstyp (lesen/schreiben/umbennenen/löschen), Datum und Uhrzeit des Zugriffs, Name der Person, die auf die Daten zugegriffen hat, Zugriffsprozess auf die Information (z.B. notepad.exe oder explorer.exe) und ob der Zugriff verweigert oder gewährt wurde. Die Software registriert automatisch alle unterstützten Aktionen, optional kann der Administrator diejenigen Prozesse und Dateitypen einstellen, die angezeigt werden sollen. Das ermöglicht IT-Managern ein ungewöhnlich hohes Maß an Kontrolle, um Sicherheitslücken im Unternehmensnetzwerk proaktiv identifizieren und schließen zu können.

DeviceWall war die erste Lösung dieser Art, die es IT-Administratoren erlaubte im Zusammenhang mit externen Speichermedien temporäre Zugriffsrechte zu vergeben. DeviceWall 4.5 ermöglicht die Vergabe einer zeitlich begrenzten Zugriffserlaubnis mit festem Datum und Uhrzeit, Unterstützung für mehrere Gerätekombinationen wie beispielsweise CD und USB-Stick sowie eine sofortige Weiterleitung dieser Zugriffsrechte an die betreffenden PCs.

Zusatzleistungen des Programms sind ein gebündelter Policy Customizer zum Erstellen von White Lists mit freigegebenen Geräten und neue rasche Installationsverfahren, die das Produkt-Setup und die Administration weiter vereinfachen. DeviceWall 4.5 unterstützt Apache Web Server als Alternative zu IIS (Microsoft Internet Information Services). Die Lösung steht allen Kunden mit gültigem Wartungsvertrag ab sofort als kostenloses Upgrade zur Verfügung.

Weitere Informationen stehen unter www.centennial-software.com bereit.

(462 Wörter / ca. 3.849 Zeichen)

Über Centennial Software
Mit mehr als vier Millionen verkauften Lizenzen weltweit zählt Centennial Software (www.centennial-software.de) zu den führenden Anwendern von IT Asset Discovery und Security Management-Lösungen. Die Lösungen von Centennial Software wurden entwickelt, um Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre IT-Infrastruktur zu verbessern, Compliance-Kriterien zu erfüllen und das operative Risiko zu verringern. Die Produkte von Centennial Software sind über ein globales Netzwerk von Resellern und führenden OEM-Anbietern überall erhältlich. Centennial Software ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Hauptsitz in Swindon UK, Niederlassungen in Australien und den USA sowie einer Vertretung in Deutschland.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
LEWIS Communications GmbH
Katja Gaesing / Veronika Kraus
Tel: +49 (0) 89 17 30 19 - 0
Fax: +49 (0) 89 17 30 19 - 99
E-Mail: katjag@lewispr.com / veronikak@lewispr.com
Web: www.lewispr.de

Centennial Software
Matt Fisher
Tel: +44 (0)1793 836200
Fax: +44(0)1793 836201
E-Mail: mfisher@Centennial-Software.com
Web: www.Centennial-Software.de


zurück
nach oben

','
',$content); ?>