| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

IT-Verantwortliche beunruhigt Unsicherheitsfaktor Handheld

Nur zwölf Prozent der Unternehmen verschlüsseln Inhalte auf Personal Digital Assistants


31. Juli 2006 - Daten verschlüsseln auf Handhelds ist unpopulär: Eine Untersuchung von SafeNet, Spezialist für Informationssicherheit, unter 200 IT-Verantwortlichen im deutschsprachigen Markt ergab, dass nur zwölf Prozent der mobilen Geräte verschlüsselt sind. Auch die immer weiter verbreiteten USB-Sticks tragen zu drei Vierteln alle Daten unverschlüsselt. Im Vergleich: Bei Notebooks sind inzwischen über die Hälfte der Unternehmen dazu übergegangen, Informationen auf der Festplatte durch Verschlüsselung vor unbefugten Blicken zu schützen. Die Sicherheitslücke ist IT-Verantwortlichen durchaus bewusst: Dass Unbefugte Einsicht in vertrauliche Daten nehmen könnten, gilt als das Sicherheitsbedenken Nummer eins.

„Informationen und Wissen sind wichtiges Kapital für Unternehmen", sagt Ansgar Dodt, Director Business Development bei SafeNet. „Es herrscht dennoch eine große Diskrepanz zwischen dem zeitlichen und finanziellen Aufwand, den Unternehmen für den Schutz von sensiblen Daten im Netzwerk betreiben und der Laisser-Faire-Haltung, die bedingt, dass eben diese Daten auf mobilen Geräten verloren gehen oder missbraucht werden können."

Je mehr Flexibilität in der modernen Geschäftswelt vorausgesetzt wird, desto stärker steigt die Zahl an Mitarbeitern, die nicht an einem festen Arbeitsplatz im Büro arbeiten. Im gleichen Maße wächst die Sicherheitsanforderung im Umgang mit Notebooks und mobilen Geräten.

„Die Verschlüsselung von Informationen auf mobilen Geräten wird zunehmend genauso wichtig wie die Verschlüsselung des Netzwerks selbst", so Ansgar Dodt. „Mobile Verschlüsselung sollte ein vitaler Bestandteil der unternehmensweiten IT-Sicherheitsrichtlinien sein - und nicht die Achilles Ferse in einem ansonsten durchgängigen Sicherheitskonzept."

Weitere Informationen unter: http://www.safenet-inc.com/de/

(237 Wörter / 1.860 Zeichen)

Über SafeNet
SafeNet, Inc. (NASDAQ: SFNT) ist führender Anbieter im Bereich Informationssicherheit und verfügt über einen ganzheitlichen Ansatz mit Hardware, Software und Chips. Die Verschlüsselungstechnologien von SafeNet schützen Kommunikation, geistiges Eigentum und digitale Identitäten. SafeNet hat mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich Entwicklung, Einsatz und Verwaltung von Netzwerksicherheitssystemen für die öffentliche Verwaltung, Finanzdienstleistungsanbieter und große Unternehmen weltweit.
Zu den Kunden zählen Nokia, Hitachi, Fujitsu, Bank of Amerika, Adobe, Samsung, Texas Instruments oder das U.S. Department of Defense and Homeland Security.

"Safe Harbor" Statement under the Private Securities Litigation Reform Act of 1995
The statements contained in this release, which are not historical facts, are forward-looking statements within the meaning of Section 27A of the Securities Act of 1933 and Section 21E of the Securities Exchange Act of 1934. These statements are subject to uncertainties that could cause actual results to differ materially from those set forth in or implied by forward-looking statements. Important factors that could cause actual results to differ materially are included but are not limited to those listed in SafeNet's periodic reports and registration statements filed with the Securities and Exchange Commission. The Company assumes no obligation to update information concerning its expectations.
Editor's Note: SafeNet is a registered trademark of SafeNet, Inc. All other trademarks are the property of their respective owners.

Ansprechpartner für Presseinformationen:
Veronika Kraus/ Kathrin Schraufl
OCTANE - a division of LEWIS
Tel.: +49 (0)89 / 17 30 19 20
Fax: +49 (0)89 / 17 30 19 99
E-Mail: veronikak@octanepr.com/ kathrins@octanepr.com


Kathrin Schraufl
Account Executive
OCTANE – a division of LEWIS
Baierbrunner Str. 15
81379 München
Germany

Tel: +49 89 173019 26
Fax: +49 89 173019 99
Web: www.octanepr.com


zurück
nach oben

','
',$content); ?>