| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

FTP Voyager wird 13.0 – im zehnten Jahr bei kapper.net.


FTP Voyager – der FTP-Client für Windows – feiert sein 10. Jahr bei kapper.net und bietet auch in der Version 13 wieder zahlreiche Weiterentwicklungen rund um den sicheren Transfer von Dateien übers Internet. Seit 6 Jahren feiert der FTP-Voyager darüberhinaus die Anerkennung des „Shareware Industry Award„: in den Jahren 2000, 2001, 2003, 2004 und 2005 gewann die Software jeweils bisher diesen Industriepreis, auch der Mitbewerb zollt der Innovationskraft der Hersteller ihre Anerkennung.

„Es ist nicht einfach, eine an sich 'unspektakuläre' Software für die einfache Übertragung von Dateien via Internet seit 10 Jahren von einem Erfolg zum nächsten zu treiben„, meint Harald Kapper, Geschäftsführer von kapper.net – dem Übersetzer und Entwickler der deutschsprachigen Version des FTP Voyager. „Unsere ungebrochene Innovationskraft seit nunmehr 10 Jahren aber zeigt, dass sich auch das Kopieren oder Verschieben von Dateien von einem Client zum Server und umgekehrt ständig weiterentwickelt„, ergänzt Michael Mülleder, Projektleiter für Softwareentwicklung bei kapper.net.

Datentransfer als technologische Herausforderung
Mit über einer Million Installationen weltweit ist der FTP Voyager unangefochten der meistverkaufte Windows-FTP-Client. In der „Internet-Steinzeit„ erkannte Mark Peterson, Erfinder des FTP Voyager und Gründer von RhinoSoft.com, früh die Wichtigkeit des einfachen Zugriffs auf Dateisammlungen im Internet. Grafische Werkzeuge waren de facto nicht vorhanden, ein FTP-Kommandozeilenprogramm das höchste des möglichen Komforts. Das Internet-Protokoll FTP (File Transfer Protocol) war ebenfalls noch in seinen Anfängen - dennoch - gerade für die Lösung der Aufgabe „Daten konsistent von einem Server im Internet über mehr oder minder stabile Leitungen zu einem Client und retour zu übertragen„ ideal konzipiert.

Die Herausforderung ist bis heute eine ähnliche, allerdings um zahlreiche Facetten erweitert: In den Anfängen des Internet war Sicherheit sowohl bei zB FTP-Kennwörtern aber auch bei der möglichen Einsicht in die übertragenen Daten kein Thema – heute schützen SSL-Verschlüsselung und DSA-Keys sowohl die Logindaten wie auch die übertragenen Daten. Dadurch kann ein SFTP-Transfer (Secure-FTP) von Daten heute in Puncto Sicherheit einer VPN-Verbindung gleichgestellt werden und kostet dabei nur einen Bruchteil; gleichzeitig sorgt die Übertragungsmethode FTP für ein problemloses Fortsetzen eines unterbrochenen Up- oder Downloads. „Natürlich ist auch der Protokoll-Overhead einer FTP-Übertragung im vergleich mit „normalen„ Dateifreigaben von Fileservern marginal, daher erzielen wir selbst im Breitbandbereich bis hin zu Gigabit/s den besseren Datendurchsatz. Gleichzeitig ist dank Checksumme der Download eine 100%-Kopie der Daten am Server, da wir auch eventuelle Übertragungsfehler erke! nnen und beheben können.„, erläutert Michael Mülleder die Überlegenheit des Protokolls.

FTP Voyager spricht alle Server-Dialekte
Mark Peterson, FTP Voyager-Erfinder: „Technisch ist FTP Voyager jener FTP-Client, welcher wirklich mit allen Varianten von FTP-Servern die es auf dieser Welt gibt korrekt kommunizieren kann und den Transfer gesichert abwickeln kann.„ Tatsächlich erkennt FTP Voyager seinen „Gesprächspartner„ und stellt sich auf dessen FTP-Dialekt ein: vom IBM-Grossrechner bis zum kleinsten Embedded-System gibt es keine Kommunikationsprobleme und sollte ein neuer FTP-Server auftauchen, so ist es eine persönliche Herausforderung für Mark Peterson, diesen in kürzester Zeit kompatibel zu machen, sollte er es noch nicht sein.

FTP-Client als Universal-Tool
„Unsere Kunden setzen den FTP Voyager für alle Lösungen ein. Von der Pflege von Websites bis hin zur Aggregation der unternehmensweiten Datenbestände der Filialen oder auch für die sichere Übertragung wichtiger Geschäftsdaten bis hin zur Backup-Lösung via FTP, es gibt kaum etwas, was unsere Kunden nicht schon gemacht hätten„, erzählt Harald Kapper.

Strategische Innovation in Version 13.0
In der aktuellen Version legte kapper.net gemeinsam mit RhinoSoft.com den Grundstein für die noch schnellere Auslieferung der übersetzten Software in Deutsch: Der Programmkern wurde von jeglichen GUI-Elementen (Graphical User Interface) befreit und ist nunmehr mit sehr wenig Aufwand mit den entsprechenden Texten, Fenstern, etc. in der jeweiligen Lokalisierung auszuliefern, darüberhinaus gewinnen internationale Kunden die automatische Mehrsprachigkeit der Software – so ist die Version 13 je nach lokaler Windows-Einstellung automatisch in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch oder Chinesisch aktiv. Darüberhinaus stehen russische und koreanische Übersetzungen älterer Versionen zur Verfügung.

FTP Voyager ist sohin künftig automatisch fünfsprachig und natürlich planen die Hersteller weitere Übersetzungen. Das Best-Of-Features FTP Voyager misst sich als Marktführer an den besten Mitbewerbern und braucht hier keinen Vergleich zu scheuen: Über 10 Jahre Entwicklungszeit, eine strategische Partnerschaft über die selbe Zeit zwischen RhinoSoft.com und kapper.net, welche seit 10 Jahren die deutschsprachigen Kunden mit Unterstützung bei Problemen und einer lokalisierten Software versorgt. Die Liste der besten Funktionen des FTP Voyager ist schier endlos – hier findet sich eine Auswahl dieser permanenten Innovationsergebnisse:
- Anpassung an das jeweils aktuelle Look & Feel am Windows-Desktop, seit Office95 wurden die graphischen Elemente immer dem Windows-Style-Guide angepasst und die Bedienung damit nachhaltig vereinfacht.
- Standard-konforme Implementierung des FTP-Protokolls
- Bandbreiten Management für Filetransfers – die Internet-Anbindung bleibt trotz massiven Datentransfers auch für andere Mitarbeiter nutzbar
- Power-Transfers – erlauben die maximale Geschwindigkeit durch massiven Parallelbetrieb von Up- & Downloads.
- On-The-Fly-Kompression – unterstützt auch der Server diese, so können zB viele Megabyte Textdokumente während des Transfers komprimiert und wieder entpackt werden – nur die komprimierten Daten werden tatsächlich übertragen, das spart Zeit und Geld.
- automatische Bildvorschau via FTP – zB Webdesigner sehen bereits „am Server„ welche Grafik hinter zB dem Dateinamen „imgx00234.gif„ versteckt ist.
- SSL- und SSH-Verschlüsselung mit 128 Bit – somit kann selbst ein Hacker, welcher die Datenübertragung als ganzes oder teilweise im Internet zwischen dem Client und dem Server „sieht„ in diese Daten nicht hineinschauen.
- SSL-Client-Zertifikate – seit kurzem auch als Teil der digitalen Signatur bekannt – mit Hilfe eines solchen Zertifikats kann der Server automatisch – ohne Kennworteingabe oä. überprüfen, welche Berechtigung der angemeldete Client hat.
- Setzen der Dateizeitstempel – normalerweise erhält eine auf den Server geladene Datei als Modifizierungsdatum die aktuelle Uhrzeit, FTP Voyager kann mit Hilfe eines FTP-Kommandos den Server anweisen die Modifizierungszeit und das -datum auf die am Client sichtbare Zeit zu stellen – damit ist ein echtes Backup von Dateien inklusive korrektem Zeitstempel möglich, aber auch Webdesigner und andere nutzen dieses Feature um zB die Synchronisation lokaler Ordner mit am Server gelagerten Ordnern korrekt durchzuführen.
- Chat-With-OP – weiss man einmal nicht mehr weiter kann – wenn der Server das erlaubt – der Client einen Administrator am FTP-Server zur Hilfe rufen und direkt mit diesem in einen FTP-Chat gehen.
- Synchrone Navigation – diese zum Patent angemeldete Technik ist für Webdesigner ideal: Man wechselt in ein Verzeichnis am Client – FTP Voyager erkennt das automatisch und wechselt in das hierarchisch gleiche Verzeichnis am Server usw. Das mühsame Navigieren in Verzeichnisbäumen am Client und am Server simultan – und die damit verbundene Fehleranfälligkeit – sind Geschichte.
- Anfängermodus – FTP Voyager kann für Nicht-Profis auch in einen Anfängermodus geschalten werden – dies wird direkt nach der Erstinstallation gefragt und lässt sich jederzeit mit Alt+M ein- und ausschalten, damit auch FTP-Anfänger sich gleich zu Recht finden können.
- Zeitplaner und Auftragslisten – Man erstellt mittels Drag & Drop eine Liste der gewünschten Transfervorgänge und kann diese entweder zeitlich gesteuert ablaufen lassen oder zB bevor man in die Mittagspause geht starten, das warten auf eventuell überlastete Server hat ein Ende – und wer will kann seine Datentransfers auf diese Art vollständig automatisieren.
- Umfassende Synchronisation – da es nicht leicht ist einen Datenbestand lokal und am Server auf einem Stand zu halten bietet FTP Voyager die bestmöglichen Synchronisations-Optionen für eben diesen Zweck. Man kann sowohl in eine Richtung (zum oder vom Server), aber auch in beide Richtungen abgleichen und erhält danach einen auf beiden Seiten konsistenten Datenbestand an Dateien in ihrer aktuellsten Version.
- Server-zu-Server-Transfers – weil es völlig sinnfrei ist, erst Daten von einem Server im Internet zum Client und danach wieder auf einen anderen Server zu laden – FTP Voyager erlaubt den direkten Transfer von Server-zu-Server (vorausgesetzt die involvierten Server erlauben das) – Übertragungszeiten grosser Datenbestände lassen sich so ohne Umwege überstellen.
- Dateisuche – um in umfangreichen Datenbeständen schnell eine gesuchte Datei zu finden erlaubt FTP Voyager das Durchsuchen des gesamten FTP-Server-Inhalts.

- Zahlreiche weitere Sicherheitsfunktionen sind unter anderem in Verbindung mit Serv-U – dem Schwesterprogramm des FTP Voyager verfügbar, Serv-U ist (natürlich) der meistgenutzte FTP-Server für Windows und unter anderem für Privatanwender auch kostenlos erhältlich unter » http://www.serv-u.info/


Weitere Informationen zu den Produkten und Dienstleistungen von kapper.net sowie kostenlose Demoversionen der ebenfalls angebotenen Software finden Sie unter » http://www.ftpvoyager.info/


Das Unternehmen kapper.net – KAPPER NETWORK-COMMUNICATIONS GmbH – seit 1996 am Markt aktiv, konnte sich mit der Entwicklung und dem Vertrieb von Softwareprodukten rund ums Internet in Insiderkreisen bereits einen Namen machen. Mit einem umfangreichen Produktportfolio fürs Internet gepackt mit individuellen Lösungen konnten in den letzten Jahren über 5500 Kunden gewonnen werden. Eigenentwicklungen auf Basis von Internet-Technologie und Consultingdienstleistungen runden das Angebot ab. Darüberhinaus agiert die NETWORK-Division als österreichweiter Qualitätsanbieter für Internet-Access und -Service und zeichnet sich hier durch eine de facto 0-Kunden-Fluktuation aufgrund des hohen Qualitätsstandards aus.

Ihr Ansprechpartner bei kapper.net:
Michael Mülleder, Projektleiter Softwareentwicklung
Harald Kapper, Geschäftsleitung
Tel. +43 (0)1 3195500 - 0 Fax +43 (0)1 3195502
E-Mail: » presse@kapper.net


Fotos: » Link

Meldung frei von Rechten Dritter - zur Verwendung für die Presse freigegeben ohne Einschränkungen.

(2006-08-01)


zurück
nach oben

','
',$content); ?>