| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

auf der AOL MEDIA NIGHT in Berlin

Sicherheitsinitiative lobt Engagement von AOL

Der Geschäftsführer der Wirtschaftsinitiative "no abuse in internet" (naiin), Dennis Grabowski, wird am Rande der diesjährigen Internationalen Funkausstellung (IFA) am 04. September 2006 die AOL MEDIA NIGHT in Berlin besuchen.

naiin engagiert sich weltweit für die Bekämpfung von Internet-Kriminalität. Zu diesem Zweck unterhält die Initiative eine - in Kürze auch mehrsprachig verfügbare - Beschwerdestelle, bei der Internet-Nutzer illegale Online-Inhalte beanstanden können. Die als gemeinnützig anerkannte und von der Internet-Wirtschaft getragene Einrichtung ging auf diesem Wege in den vergangenen 5 Jahren mehr als 126.000 Hinweisen nach, aus denen mehr als 15.000 Ermittlungsverfahren resultierten.

"AOL hat die Gefahren und Bedrohungen im Internet erkannt und engagiert sich herausragend für die Sicherheit seiner Nutzer. Vor allem die Bemühungen im Bereich des Jugendmedienschutzes können sich sehen lassen", hebt Grabowski das Engagement des Internet-Anbieters lobend hervor. Gerade im Hinblick auf den beabsichtigten Verkauf von AOL Deutschland hofft naiin, dass der Konzern seine Bemühungen um ein Mehr an Sicherheit fortsetzen und noch weiter forcieren wird.

Dennis Grabowski steht Ihnen am 04. September 2006 in Berlin gern persönlich für Interviews und Fragen zur Verfügung. Bezüglich der Terminabsprache wenden Sie sich bitte per E-Mail an » presse@naiin.org.


Über naiin - no abuse in internet

no abuse in internet - naiin - der Verein gegen Missbrauch im Internet - wurde im August 2000 gegründet und widmet sich der Bekämpfung von Internet-Kriminalität. Zu den Gründungsmitgliedern zählen namhafte Personen, Organisationen und diverse Unternehmen der IT-Branche. So waren u.a. die Berliner STRATO AG, der Provider 1&1 sowie die Domain-Registrierungsstelle DENIC an der Gründung des Vereins beteiligt. Schirmherr von naiin ist Prof. Dr. Helmut Thoma, früherer Chef des Privatsenders RTL.
Seit November 2000 unterhält naiin die Meldestelle "netwatch". Bei dieser können Internet-Nutzer rechtswidrige Internet-Inhalte beanstanden. In seiner Eigenschaft als Institution der Freiwilligen Selbstkontrolle geht naiin den eingehenden Hinweisen nach und ergreift technische sowie juristische Maßnahmen gegen rechtswidrige Inhalte und deren Urheber. Hinweise nimmt naiin unter www.naiin.org oder via E-Mail an » netwatch@naiin.org entgegen.


Presse-Kontakt:
naiin - no abuse in internet e.V.
Einsteinpalais
Friedrichstraße 171
10117 Berlin

Presse-Ansprechpartner:
Herr Dennis Grabowski
Tel.: 02266 / 44 000 91 (naiin-Standort Köln)
E-Mail: » presse@naiin.org
Internet: » www.naiin.org

(2006-08-31)


zurück
nach oben

','
',$content); ?>