| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

   
 

Informationssuche: Schmaler Grat zwischen
Datenballast und Null-Ergebnis

Automatisierung von semantischen Lösungen

Praxisbeispiele aus Industrie und Hochschule

Workshop von Fraunhofer IPSI und Hochschule Darmstadt
am 27. Oktober

Pressemitteilung
Darmstadt, 4.9.2006

 

Darmstadt, 4.9.2006 - Dem Internet mangelt es trotz berühmt-berüchtigter Suchmaschinen nach wie vor an ausreichend exakten Instrumenten zum Auffinden von Informationen. Zu schmal ist der Grat zwischen zu viel und zu wenig, zwischen Datenballast und karger Ausbeute. Abhilfe versprechen semantische Technologien, die in den Intranets von Unternehmen und Organisationen bereits mit großem Erfolg eingesetzt werden. Ontologien, also Strukturbeschreibungen von Informationen, und Wissensnetze gelten als Schlüsseltechnologien, um Informationen aus unterschiedlichen Datenquellen logisch zu integrieren und einer effizienten Suche zugänglich zu machen.

„Die entscheidende Frage ist heute nicht mehr, ob man Ontologien einsetzt, sondern wie man sie mit semantischen Technologien automatisch aufbaut und so ihren Einsatz in Unternehmen und Organisationen erst wirtschaftlich macht“, bringt der Fraunhofer-Forscher Dr. Thomas Kamps vom Fraunhofer-Institut IPSI in Darmstadt die Kernfrage auf den Punkt. Gemeinsam mit Prof. Dr. Gerhard Knorz vom Fachbereich Informations- und Wissensmanagement (IuW) der Hochschule Darmstadt veranstaltet er dazu am Freitag, dem 27. Oktober 2006, am Fraunhofer IPSI in der Dolivostr. 15 in Darmstadt den ganztägigen Workshop „Semantische Lösungen für die Informationsintegration und Informationssuche“.

Der Workshop umfasst neben Informationsvorträgen aus der Industrie- und Hochschulforschung auch einen praktischen Übungsteil zur semantischen Suche, Demonstrationen von Werkzeugen und Lösungen und einen Projektbericht zu einem industriellen Praxisbeispiel. Der Workshop richtet sich vor allem an interessierte Anwender, Verantwortliche und Entscheider im Informations- und Wissensmanagement von Unternehmen und öffentlichen Institutionen.

Das vollständige Programm, weitere Informationen sowie ein Anmeldeformular finden sich im Internet unter der Adresse www.ipsi.de/contec. Die reguläre Teilnahmegebühr beträgt 250 Euro, Ermäßigungen für Alumni der Hochschule Darmstadt und für Studenten sind möglich.

Kontakt für Anmeldungen: Marion Keller, Hochschule Darmstadt, Fachbereich Informations- und Wissensmanagement, Campus Dieburg, Hardtring 100, 64295 Darmstadt, Telefon: 06151 – 16 – 9411, Fax: 06151-16-9413, E-Mail: keller@iuw.h-da.de .

Pressekontakt:
Dipl.-Volkswirt Michael Kip
Fraunhofer-Institut für
Integrierte Publikations- und
Informationssysteme IPSI
Dolivostraße 15
64293 Darmstadt
Telefon +49 (0) 61 51/8 69-60152
Telefax +49 (0) 61 51/8 69-968
michael.kip@ipsi.fraunhofer.de
www.ipsi.fraunhofer.de

....................................

     

zurück
nach oben

','
',$content); ?>