| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Bei Google ganz oben in den Ergebnislisten landen

Es gibt nur eines, wo sich alle Webmaster einig sind: Jeder möchte beim Thema Suchmaschinenoptimierung der beste sein und die jeweiligen Seiten in den Ergebnislisten (z. B. von Google) ganz nach oben bringen. Damit kommt Traffic auf die Seiten und das lässt sich ja im Internet relativ leicht in Bares umwandeln. Entweder durch bezahlte Bannerwerbung, content-sensitive Anzeigen (etwa Google AdSense oder » Oxado) bzw. die klassischen Banner, die man über Vermarkter wie » Zanox oder » Trocado in ausreichender Menge finden kann. Alternativ gibt es auch Partnerschaften als Affiliate etwa mit "seriösen" Anbietern, wie dem » Kreditvermittler Bon-Kredit, der für Webmaster eine interessante Einnahmequelle darstellt.

Ein Problem gibt es beim Thema Suchmaschinenoptimierung: Nur eine Person kann an der Spitze der Liste stehen. Bei Google beispielsweise sind nur 10 Links (plus Werbeanzeigen) auf der ersten Ergebnisseite gelistet. Sie erhalten beim gewünschten Begriff Zugriffe, alles was danach kommt, ist für die User meistens nicht mehr so interessant und wird nur in Ausnahmefällen aufgerufen. Falls eine neue Seite in die Top-Ten kommt, rutscht automatisch eine andere ab.

Suchmaschinenoptimierung: Wie in die Top 10 kommen

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist mittlerweile ein gutes Geschäft, denn unzählige Menschen versuchen damit - auf mehr oder weniger seriöse Weise - Geld zu verdienen. Viele Werben mit Top-Positionen bei Google und Konsorten. Ob diese jedoch erreicht werden können, ist zweifelhaft. In vielen Fällen genügt für den Website-Betreiber etwas Hausverstand und vor allem muss man sich mit seiner Site einem speziellen Thema bzw. Stichwort widmen, nur so kann man Google überzeugen.

Wichtig ist, laufend neuen Content zu liefern. Deshalb müssen die Seiten gepflegt und aktualisiert werden. Es genügt nicht, nur Artikel z. B. aus der Wikipedia zu kopieren. Das bringt nichts. Wichtig sind individuell erstellte Inhalte. Diese sind weitaus wichtiger und gerade wer sich auf eine Nische zu einem Thema spezialisiert (also etwa Filme von österreichischen Regisseuren seit 1990 statt Blockbuster aus Hollywood) kann relativ schnellen Erfolg haben. Allerdings muss man auch ein Thema finden, dass jemanden interessiert. Denn was nützt die beste Position in den Suchmaschinen, wenn sich niemand für die veröffentlichten Inhalte interessiert?

(c) pressemeldungen.at 12/2007


zurück
nach oben

','
',$content); ?>