| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Uraufführung von Chen Xiaoyong am 22. Februar im Audimax, Ensemble des XX. Jahrhunderts musiziert

Krems (kpr). Mit der Uraufführung eines neuen Werks des chinesischen Komponisten Chen Xiaoyong startet das Musikprogramm 2007 am Campus Krems. Das Ensemble des XX. Jahrhunderts unter Leitung von Peter Burwik gastiert am Donnerstag, dem 22. Februar 2007, im Audimax und bringt neben Kompositionen der österreichischen Komponisten Oskar Aichinger und Peter Androsch das Ensemble-Werk „reflectere“ von Chen Xiaoyong zur Uraufführung. Der Komponist wird anwesend sein und im Gespräch Auskunft über sein musikalisches Schaffen geben. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Chen Xiaoyong gehört zu einer kleinen Gruppe von jungen chinesischen Komponisten, die in jüngster Zeit international große Aufmerksamkeit erregt haben. Er wurde in Beijing geboren, studierte dort von 1980 bis 1985 Komposition am Central Conservatory of Music und ging 1985 für ein Aufbaustudium bei György Ligeti an der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater nach Hamburg. 1987 debütierte er bei den Donaueschinger Musiktagen mit seinem 1. Streichquartett. Die Deutsche Kammerphilharmonie produzierte 1999 seine Portrait-CD „Invisible Landscapes“, im Jahr 2000 schrieb Chen die Komposition Fusion im Auftrag des Cellisten Yo-Yo Ma für das Silk-Road Project. (07.02.07)

Rückfragen
Prof. Dr. Gerhard Gensch
Zentrum für zeitgenössische Musik
Donau-Universität Krems
Tel. +43 (0)2732 893-2575
» gerhard.gensch@donau-uni.ac.at
» www.donau-uni.ac.at/zzm


zurück
nach oben

','
',$content); ?>