| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Olaf Osten zeigt Malerei und Fotografie zum Thema „Fernsehen“ in der Donau-Universität Krems

Krems (kpr). Neue Arbeiten aus dem Zyklus „Fernsehen“ des in Wien lebenden Künstlers Olaf Osten zeigt die Donau-Universität Krems bis 24. Februar. Osten thematisiert in großformatigen Ölbildern und Fotografien das „In-die-Ferne-Sehen“ in unterschiedlichsten Varianten. Vizerektorin Ada Pellert und Gerhard Gensch, Kurator Campus Cultur, eröffneten die Ausstellung am 24. Jänner in Anwesenheit des Künstlers.

Olaf Osten, geboren 1972 in Lübeck, studierte an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim. Er lebt und arbeitet in Wien. In seiner künstlerischen Auseinandersetzung mit den vielschichtigen Aspekten des „Fernsehens“ lädt Olaf Osten den Betrachter zu unterschiedlichsten „Fernsichten“ ein, die er malerisch (Öl auf Leinwand) und mit den Mitteln der Fotografie bewältigt. Dabei spielt er besonders in seinen Fotografien mit dem ungewohnten Wechsel der Perspektive, lässt das Meer über den Wolken schweben und zieht den blauen Himmel in irdische Gefilde.

Gerhard Gensch, Kurator Campus Cultur, führte in seiner Eröffnungsrede in Olaf Ostens Werk ein. „Osten legt in seinen Arbeiten, ganz nebenbei, aber mit großer semiotischer Raffinesse, eine Spur zu den unzähligen Varianten des In-die-Ferne-Sehens. Darin liegt auch der besondere Reiz seiner Bilder und Fotografien: dass sie anstiften zu einer neuen Sehweise, zum Gebrauch der ganzen Augenkraft“, analysierte Gensch. „Olaf Osten will, ich zitiere ihn, visuelle Realitäten fotografisch registrieren. Aber damit gibt er sich nicht zufrieden. So stellt er in seinen hier gezeigten Fotos meteorologische Seltsamkeiten dar, setzt die gewohnte Sehordnung von oben und unten außer Kraft, legt uns den Wolkenhimmel unter die Füße.“

Informationen zum Kulturprogramm der Donau-Universität Krems unter » www.donau-uni.ac.at/cultur (26.01.07)


Fernsehen 2007-1
Malerei und Fotografie von Olaf Osten
24. Jänner bis 24. Februar 2007
Donau-Universität Krems
Altbau Mitteltrakt, 1. Stock
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems


Rückfragen
Prof. Dr. Gerhard Gensch
Kurator Campus Cultur
Donau-Universität Krems
Tel. +43 (0)2732 893-2575
» gerhard.gensch@donau-uni.ac.at
» www.donau-uni.ac.at/cultur


zurück
nach oben

','
',$content); ?>