| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Kulturwissenschaftliches Symposium an der Donau-Universität Krems

Krems (kpr). Der Dialog zwischen Kunst und Wissenschaft ist das zentrale Anliegen des Symposiums „Schrift und Gedächtnis“ am 18. November. Anlass und Ausgangspunkt ist ein Werk der Künstlerin Sabine Müller-Funk – ein Glasspeicher als Gedächtnismuseum für den Zeitraum eines Jahres. Diese 52 „Speichergläser“ sollen zusammen mit Arbeiten der Künstlerin Babsi Daum während der Veranstaltung präsentiert und mit Theorien des Schreibens und Erinnerns konfrontiert werden.


Das Symposion dient der Vertiefung von Themen, die sowohl in der gegenwärtigen Bildenden Kunst wie in den Kulturwissenschaften derzeit von großem Interesse sind: Schrift, Gedächtnis, Textlichkeit und Bildlichkeit, Lesbarkeit, Repräsentation und Selbstreferenz. Dabei geht es um Fragen wie den medialen Wandel unserer Gesellschaft, den veränderten Umgang mit den Beständen unserer Kultur, neue Formen der Repräsentation, die Veränderungen von Konzepten von Individualität und Identität sowie Verschiebungen im Verhältnis von Kunst und Gesellschaft. Dieser Wandel wird zumeist unter den Begriff der kulturellen oder medialen Wende gestellt und meint sowohl eine Zuwendung zu neuen Perspektiven als auch zu neuen Gegenständen. Referieren und diskutieren werden unter anderen Sonja Neef (Bauhaus Universität Weimar), Arno Dusini (Universität Wien), Walter Seitter (Universität für Angewandte Kunst Wien) und Ursula Reber (Wien).
Ziel ist es, den Künstlerinnen im Gespräch mit KulturwissenschaftlerInnen eine Stimme zu geben und die wechselweise Reflexion durch den behutsamen Dialog zwischen Kunst und Wissenschaften anzuregen. Die Veranstaltung findet am Samstag, 18. November, ab 13 Uhr im Audimax auf dem Campus Krems statt. Das Buch zum Symposium („Speicherglas“, Hg. Sabine Müller-Funk) ist diesen Herbst im Czernin Verlag erschienen.



Programm
13:00 Möglichkeit zur Besichtigung der Ausstellung

14:00 Eröffnung und Präsentation des Projektes
Gerhard Gensch, Donau- Universität Krems
HR Joachim Rössl, Amt der NÖ Landesregierung, Leiter der Abteilung Kultur und Wissenschaft

14:30 Vortrag: Sonja Neef (Bauhaus-Universität Weimar):
Tintenkiller, Schrift des Vergessens

15:15 Vortrag: Arno Dusini (Universität Wien):
Tagebuch als literarisches Genre
Respondenz: Christine Grond (Donau-Univ. Krems)

16:00 Kaffee-Pause

16:15 Künstler-Präsentation: Babsi Daum, Wien
Gesprächspartnerin: Brigitta Höpler, Wien

17:00 Vortrag: Walter Seitter (Univ. für Angewandte Kunst, Wien):
Schrift, Bild, Kunst

18:00 Künstler-Präsentation: Sabine Müller-Funk
Gesprächspartnerin: Christa Nebenführ, Autorin (Wien)

19:00 Vortrag: Ursula Reber, Wien:
Erinnerung an die Zukunft. Erinnerungstopografien aus Literatur
und Film

Respondenz und Moderation: Heidemarie Uhl (Österreichische Akademie der Wissenschaften)

(14.11.06)

Rückfragen
Dr. Christine Grond
Campus Cultur
Donau-Universität Krems
Tel. +43 (0)2732 893-2572
» christine.grond@donau-uni.ac.at
» www.donau-uni.ac.at/cultur


zurück
nach oben

','
',$content); ?>