| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Besonders gefragt: schnelle und narbenfreie Korrekturen ohne Skalpell & Co.

Störende Fältchen um Augen oder Mund hier, Schlupflider oder Tränensäcke dort. Niemand ist perfekt. Oft leiden Betroffene jedoch unter großem psychischem Druck. Dennoch: Viele unterziehen sich keiner größeren Operation – und liegt damit voll im Trend. Immer mehr Menschen greifen auf skalpelllose Methoden zurück, die meist mindestens genauso gute Effekte erzielen, wie herkömmliche Faceliftings oder Lidkorrekturen. Neue, schonende Verfahren, so beispielsweise ThermaLift® gegen Falten, Lidstraffungen mit CO2-Laser sowie Unterspritzung von Botulinumtoxin oder Hyaluronsäure, gelten als Gewinner unter den Schönheitskorrekturen.

Lifting ohne Skalpell
„Bei Prominenten steht derzeit das ThermaLift® hoch im Kurs,„ weiß Afschin Fatemi, Facharzt für Dermatologie und ärztlicher Leiter der S-thetic Clinicen Unna, Düsseldorf und München. Bisher war ein jüngeres Aussehen nur mit aufwendigem Facelifting zu erreichen. Moderne Methoden wie ThermaLift® erreichen nun einen Glättungseffekt ohne Schnitt, Schwellungen oder bleibende Narben. „Da sich das Ergebnis erst nach und nach einstellt und natürliche Gesichtszüge erhalten bleiben, sehen Patienten nicht geliftet aus.„ Ein Grund, weshalb Afschin Fatemi in jüngster Zeit dem einen oder anderen Star oder Sternchen mit ThermaLift® zu einem jüngeren Aussehen verhalf. Weiterhin schont ThermaLift® im Vergleich zu herkömmlichen Liftings den Geldbeutel, ein zusätzliches Plus für Otto-Normal-Verbraucher. Prinzip des skalpelllosen Liftings: Durch Hitze von Radiofrequenz zieht sich Kollagen, welches für die Festigkeit des Gewebes sorgt, zusammen. Parallel dazu entsteht ein Reiz, durch den sich ne! ues Kollagen und damit ein straffes Bindegewebe bildet. Bei gleichzeitiger Kühlung der oberen Hautschichten bleibt eine Verletzung der Haut vollkommen aus, Falten erscheinen geglättet, Schwellungen oder Blutergüsse treten nicht auf. Besonderes eignet sich dieses Verfahren bei erschlafftem Gewebe, wie zum Beispiel bei hängenden Wangen oder Mundwinkeln.

Filler & Co
Bei typischen Denkerfältchen auf Stirn sowie Krähenfüßen im Bereich der Augen erzielen Botulinumtoxin-Unterspritzungen die besten Ergebnisse. Da es sich bei diesem Wirkstoff um ein Nervengift handelt, gehört diese Methode nur in die Hände erfahrener Mediziner. Afschin Fatemi wendet das Botulinumtoxin schon seit Jahren an: „Wir injizieren es gezielt in Muskeln, die mimische Falten verursachen. In der Folge entspannen sie und Falten glätten sich.„ Durch entsprechende Dosierung und Anwendung verhindert der Dermatologe, dass Gesichtszüge erstarren, und wahrt dadurch das natürliche Aussehen. Effekte treten schon nach wenigen Tagen ein. Eine Auffrischung je nach Tiefe der Falten empfiehlt Afschin Fatemi alle vier bis acht Monate, da der Körper in dieser Zeit die Substanz biologisch abbaut. Ähnlich lang hält das Ergebnis der Hyaluronsäure-Anwendung an. Das weiche Substrat eignet sich besonders zur Unterspritzung von Zornesfalten zwischen den Augenbrauen und so genannten Nasolabialf! alten, den Verbindungslinien von Nase zu Mundwinkeln. Auch zur Lippenformung setzen Spezialisten Hyaluronate ein.

Schöne Augen durch Lidstraffung
Neben Faltenbehandlung als Nummer eins stehen Korrekturen von Schlupfliedern und Tränensäcken ebenfalls ganz oben auf der Liste der gefragtesten Schönheitsoperationen im Gesicht. Hier setzen die Ärzte heutzutage statt Skalpell moderne CO2-Laser ein. Mit diesem gebündelten Lichtstrahl durchtrennt Afschin Fatemi das Gewebe, welches sich gleichzeitig zusammenzieht und Blutgefäße verschließt. Blaue Flecken und Schwellungen bleiben bei dieser Behandlung fast völlig aus. Patienten gehen sofort wieder nach Hause und steigen schnell wieder in den Alltag ein. Da es bei unsachgemäßer Anwendung zu Verbrennungen der Haut kommen kann, gehört auch der Laser nur in die Hand eines erfahrenen Arztes.

Doch auch Patienten, die herkömmliche Korrekturen wie Face-, Stirn- oder Brauenliftings vorziehen, stehen heutzutage minimalinvasive oder endoskopische Verfahren wie beispielsweise das von Afschin Fatemi entwickelte „The Lift„ zur Verfügung. Mit unsichtbaren Schnitten erreicht der Dermatologe ein effektives und haltbares Ergebnis – Narben an den Ohren sind von gestern.

Die S-Thetic Clinic an den Standorten Unna, Düsseldorf und München unter Leitung von Afschin Fatemi hat sich auf ästhetische Eingriffe spezialisiert. Hier reicht das Leistungsspektrum von Fettabsaugungen, Facelifting, Brustvergrößerungen und -verkleinerungen über Nasen- und Lidkorrekturen bis hin zur Bauchdeckenstraffung. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf ambulant durchgeführten modernen Verfahren. So kommen in der S-Thetic Clinic ThermaLifting® gegen Falten, Blue-Light gegen verschiedene Hauterkrankungen oder Laser-Therapie zur Beseitigung von Haaren, Besenreisern oder Tattoos zum Einsatz. Auch Patienten, die unter Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen) leiden, wird mit schonenden Methoden ge-holfen.

Zusammen mit Sebastian Brück, Journalist und ehemaliger Ressortleiter des Lifestyle-Magazins Prinz, klärt Afschin Fatemi in dem Buch „Die gefragtesten Schön-heitsoperationen„ umfassend und kompetent über alle wichtigen Aspekte ästhetischer Eingriffe auf.


Kontakt:
S-thetic Clinic
Internet: » www.s-thetic.de

Afschin Fatemi
E-mail: » info@s-thetic.de

Nordring 35
59423 Unna
Tel: 0 23 03 - 96 97 21
Fax: 0 23 03 - 100 36 30

Kaiserswerther Markt 25
40489 Düsseldorf
Tel: 0 211 - 436 934 0
Fax: 0 211 - 436 934 1

(2006-08-17)


zurück
nach oben

','
',$content); ?>