| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Donau-Universität Krems startet neu strukturiertes Studienangebot für Traditionelle Chinesische Medizin und Gesundheitspflege

Krems (kpr). Renommierte internationale Vortragende lehren an der Donau-Universität Krems die Jahrtausende alte Tradition der Chinesischen Medizin in Verbindung mit moderner Wissenschaft. Ab März 2007 können MedizinerInnen und TherapeutInnen erstmals zwischen zwei Lehrgangsvarianten wählen: einem Basis-Programm mit Abschluss als „Akademische/r ExpertIn“ und einem aufbauenden, international anerkannten Master-Studium. Beide Lehrgänge können parallel zum Beruf absolviert werden, die Lehrveranstaltungen finden geblockt in Gars am Kamp und in Krems statt.

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist ein Jahrtausende altes Konzept für Gesundheitsvorsorge und Therapie. Ihre Grundanschauungen sind tief in den ostasiatischen Denk- und Lebenswelten verwurzelt. Auch in der westlichen Welt setzen heute viele PatientInnen und MedizinerInnen auf die schonenden, aber effektiven Methoden der TCM, zu denen unter anderem Akupunktur, Chinesische Ernährungslehre und Qi Gong zählen.

Ganzheitliche TCM-Ausbildung für ÄrztInnen und PharmazeutInnen
Die Donau-Universität Krems bietet seit mehreren Jahren Aus- und Weiterbildung in Traditioneller Chinesischer Medizin und Gesundheitspflege an. „Flaggschiff“ ist der bewährte Universitätslehrgang für Traditionelle Chinesische Medizin, der MedizinerInnen, PharmazeutInnen und PharmakologInnen zu hoch qualifizierten TCM-ExpertInnen ausbildet. Im Gegensatz zu Seminaren oder Kurzlehrgängen anderer Anbieter, die einzelne Techniken der Chinesischen Medizin isoliert vermitteln, bietet der Lehrgang eine umfassende, ganzheitliche Ausbildung. Die Studierenden setzen sich intensiv mit den geistig-kulturellen Hintergründen der TCM auseinander, bearbeiten Spezialgebiete der TCM wissenschaftlich und erwerben umfangreiche praktische Fähigkeiten. Die renommierten Vortragenden, die intensive Betreuung der Studierenden durch TutorInnen und die inspirierende Lernatmosphäre in Krems und im Dungl Chinazentrum in Gars ergänzen die hohe inhaltliche Qualität des Studiums.

Berufsbegleitend zum international anerkannten Master-Abschluss
Das Basis-Studium dauert vier Semester und wird mit dem Titel „Akademische/r ExpertIn für Traditionelle Chinesische Medizin“ und den Ärztekammerdiplomen in Chinesischer Diagnose und Arzneimitteltherapie sowie Akupunktur abgeschlossen. Darauf aufbauend können die AbsolventInnen in weiteren vier Semestern ein Master-Studium absolvieren. „Damit bieten wir die außergewöhnliche Möglichkeit, berufsbegleitend einen international anerkannten akademischen Grad im Bereich der Traditionellen Chinesischen Medizin zu erwerben“, so TCM-Expertin Dr. Andrea Dungl-Zauner, die den Lehrgang an der Donau-Universität Krems leitet. Im Master-Studium werden vor allem praktische Fertigkeiten vertieft und die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der TCM forciert. Der Master-Lehrgang kann bei entsprechender Vorbildung in Chinesischer Medizin auch einzeln belegt werden.

Traditionelle Chinesische Gesundheitspflege für Nicht-MedizinerInnen
Ähnlich strukturiert ist der Lehrgang für Traditionelle Chinesische Gesundheitspflege, der speziell für PflegerInnen und TherapeutInnen konzipiert wurde. Für die Zulassung zum Basis-Lehrgang sind die allgemeine Universitätsreife und mindestens drei Jahre Berufserfahrung im Gesundheitsbereich Voraussetzung. Inhaltliche Schwerpunkte liegen unter anderem auf präventiver Gesundheitspflege, Chinesischer Ernährungslehre und Pflanzenkunde, Tuina-Massage und der Konzentrations- und Bewegungslehre Qi Gong. Im aufbauenden Master-Lehrgang werden die philosophischen Grundlagen der TCM und Kenntnisse in Diagnose und Syndromenlehre vertieft.

Lehrgangsstart im März 2007: Jetzt bewerben!
Die Lehrgänge für Traditionelle Chinesische Medizin und Traditionelle Chinesische Gesundheitspflege starten im März 2007. Darüber hinaus bietet das Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin und Komplementärmedizin Lehrgänge für Natural Medicine, Osteopathie und Gartentherapie an.

Nähere Informationen unter » www.donau-uni.ac.at/komplementaer (05.02.07)

Rückfragen
Andrea Schauer
Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin und Komplementärmedizin
Donau-Universität Krems
Tel. +43 (0) 2985 2666-605
» tcm@willidungl.com
» www.donau-uni.ac.at/komplementaer


zurück
nach oben

','
',$content); ?>