| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

13.12.2007 - Hamburg. Regelmäßige Bewegung hält jung, gesund und erhöht das Wohlbefinden. Das sich das auch positiv auf die Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit von Mitarbeitern auswirkt, haben viele erfolgreiche Unternehmen bereits erkannt. Insbesondere Führungskräfte stehen zunehmend unter Erfolgs-, Verantwortungs- und Zeitdruck. Unter Berücksichtigung dieser Parameter arbeitet auch Stefan Otto, Body-Profiler aus Hamburg Bahrenfeld: „Weil Manager permanent hohen psychischen Belastungen ausgesetzt sind und primär rein geistige Arbeit leisten, brauchen sie ein Ventil, um die ganze aufgestaute Energie raus zulassen.„ Dieser Ausgleich ist ein Schlüsselfaktor bei der Umsetzung einer ganzheitlichen Gesundheitsstrategie.
Das wirkt sich nicht nur positiv auf die Leistungskompetenz aus, sondern steigert auch nachhaltig die Stress- und Sozialkompetenz. „Das regelmäßige Training hat meine Instinkte wiederbelebt: Ich spüre in Meetings viel schneller, wenn es Störungen in der Kommunikation gibt.„, berichtet Christoph Kappes, Geschäftsführer der Hamburger Internetagentur Xplain. Er trainiert auf der Basis des BQ-Konzeptes von Stefan Otto und ist begeistert: „Nach wenigen Wochen hatte ich schon keine Schmerzen mehr im Rücken, und heute lebe ich mein Leben anders.„ Immer mehr Unternehmen ermöglichen ihren Mitarbeitern daher den Zugang zu einem Personal Trainer, der das Wohlbefinden und damit auch die Zufriedenheit der Arbeitnehmer fördern soll. In den exklusiven Räumlichkeiten des Studios-BQ analysiert der Body-Profiler Stefan Otto zunächst die Körpersprache wie ein kriminalistischer Profiler den Spuren eines Täters folgt: „Im Kern nehme ich mir Zeit, auf Signale im Körper zu hören. Dort wo es klingelt, ist häufig nicht der Knopf. Meine Aufgabe ist es dann die Ursache zu beheben. Intensives Arbeiten auf den unterschiedlichen Körperebenen, zum Beispiel Dehnung oder Balance, sind hierfür die Grundlage.„ Eine Grundlage, die sich positiv auf die Gesundheit auswirkt und somit auch auf das Arbeitsklima innerhalb eines Unternehmens ausstrahlt. Personal Training berücksichtigt zudem die engen Zeitfenster der Manager. „Selbst in einer 60 Stunden Woche findet sich ein Termin zum trainieren, zumal ich meinen Kunden Trainingsequipment für den Gebrauch Zuhause mit an die Hand geben kann.„, berichtet Stefan Otto mit Blick auf die Zeitknappheit seiner Kunden. Daher gehören für Ihn Termine an Wochenenden, Feiertagen und in den späten Abendstunden genauso dazu, wie der enge Kontakt mit Medizinern und Ernährungswissenschaftlern.
Personal Training als Bestandteil von Unternehmenskulturen ist der Trend der Zukunft. Gesundheit kommt schließlich ebenso wie Engagement von „Innen„. So werden zufriedene Mitarbeiter zu Botschaftern des Konzerns und fördern nicht zuletzt Image und Umsatz des Unternehmens.



BQ Stefan Otto
Am alten Gaswerk 5
22761 Hamburg
T: 040 . 22 44 45
E: kontakt@studio-bq.de
W: » www.studio-bq.de


zurück
nach oben

','
',$content); ?>