| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Die VIII. Gay Games beginnen am 31. Juli mit einer spektakulären Eröffnungsfeier.

Am 31. Juli beginnt in Köln das größte Sport und Kulturfest der Welt: Rund 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus über 70 Nationen kommen zu den VIII. Gay Games nach Köln. Eröffnet werden die Gay Games mit einer spektakulären Eröffnungsfeier im RheinEnergieStadion: Nach dem feierlichen Einmarsch der Nationenteams zeigen Hunderte Darsteller auf dem Rasen eine Show mit beeindruckenden Bildern.

Die Zuschauer erwarten auch einige musikalische Höhepunkte: Die schwedische Pop-Sängerin Agnes, die vor kurzem noch bei der Hochzeit der schwedischen Kronprinzessin Victoria auftrat, wird ihren Hit „Release me“ auf die Bühne bringen. Agnes hat im Jahr 2005 die schwedische Castingshow „Idol“ gewonnen und seitdem weltweit Millionen Tonträger verkauft. Die amerikanische Soul-Sängerin Taylor Dayne, unter anderem bekannt durch ihren Welthit „Tell it to my heart”, wird zum Abschluss der Show den offiziellen Gay-Games-Song „Facing a miracle“ singen.

Offiziell eröffnet werden die Gay Games von Vize-Kanzler und Außenminister Guido Westerwelle. Er ist zugleich Schirmherr des weltweit größten Sport- und Kulturevents und als offen homosexuell lebender Politiker weltweit der ranghöchste Schirmherr, den die Gay Games in ihrer knapp 30 jährigen Geschichte jemals gewinnen konnten.

Ein emotionaler Höhepunkt wird natürlich die Entzündung der Gay Games-Flamme sein. Wie genau das Feuer zum Brennen gebracht wird, ist – ähnlich wie bei den Olympischen Spielen – ein gut gehütetes Geheimnis der Organisatoren.
Tickets für die Eröffnungsfeier der VIII. Gay Games Cologne 2010 gibt es ab 27,50 Euro. Für Schüler, Studenten, Kinder und Jugendliche sowie Menschen mit Behinderung gibt es Ermäßigungen. Tickets kann man im Internet unter www.games-cologne.de kaufen und direkt am Computer ausdrucken.

Redaktioneller Hinweis:

Fotos von den Gay Games VII Chicago 2006 zur honorarfreien Verwendung im Rahmen der Berichterstattung über die Gay Games finden Sie im Anhang oder unter:
http://www.games-cologne.de/de/static/presse/fotos


Über die Gay Games:

Die Gay Games werden alle vier Jahre ausgetragen und finden erstmals in Deutschland statt. Die Gay Games setzen sich ein für mehr Toleranz gegen Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender. Jeder kann mitmachen und zeigen, dass man ohne Vorurteile gemeinsam Sport treiben und Kultur genießen kann. Bestandteil der Kölner Gay Games sind Ausstellungen, Konzerte, ein großes Band- und Chorfestival sowie Wettkämpfe in 35 Sportarten. Eine Woche lang wird die Stadt Köln im Zeichen der Gay Games stehen. Auf Neumarkt und Rudolfplatz werden „Villages“ als Begegnungsstätten errichtet, hier wird täglich ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm geboten. Viele Sportarten werden im Sportpark Müngersdorf ausgetragen. Zum Rahmenprogramm gehören außerdem zahlreiche Partys. Die Gay Games enden am 7. August mit einer Abschlussfeier im Tanzbrunnen und einer anschließenden Party.

Aussender.
games-cologne.de


zurück
nach oben

','
',$content); ?>