| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Inszenierung „Kommen und Gehen“ im Neubau der FH Frankfurt, Regie Willy Praml
__________________________________
Am 27. und 28. September 2006 inszeniert Willy Praml das Stück „Kommen und Gehen“ im Neubau der Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM).
120 Studierende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der FH wirken bei der Aufführung mit.

„In einem panoramahaften Bilderbogen wird die Geschichte des Neubaus nachgezeichnet und durch die Menschen,
denen er zur Verfügung gestellt wird, nach und nach in Beschlag genommen“, sagt Praml, Regisseur und Professor
am Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit, wo er seit 2001 lehrt.

„Ähnlich wie bei Peter Handkes Stück „Die Stunde in der wir nichts vonein-ander wussten“, wo ein Platz im Mit-telpunkt des Stückes steht, ist es
bei „Kommen und Gehen“ das weitläufige Foyer des Neubaus, sagt Praml.
Menschen kommen und gehen – Menschen, die sich vorher nie begegnet sind.
„Die Inszenierung zeigt szenische Umsetzungen von Alltagsfacetten des Lebens an der Fachhochschule mit dem Ziel, möglichst alle Fachbereiche
der FH FFM durch einen Auftritt präsent zu machen“, so Praml weiter.

Termine: 27. und 28. September 2006, jeweils 20 Uhr. Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 5 Euro, Karten gibt es am der Abendkasse.
Ort: FH Frankfurt, Neues Gebäude 1, Zugang über den Campus.

Fachhochschule Frankfurt am Main -
University of Applied Sciences
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Nibelungenplatz 1
60318 Frankfurt am Main
Tel. 069/1533-3041
Fax: 069/1533-2403


zurück
nach oben

','
',$content); ?>