| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |



Abschluss des CSD Stuttgart auf dem Wasen

Gaydelight am 05.10. – Die neunte schwul-lesbische Volksfestparty verspricht wieder volles Programm

CSD Abschluss, Robbie Williams Tribute Show und viele Überraschungen – der wärmste Abend des Volksfests kann kommen
Wasenzeit, Gaydelight-Zeit. Vom 23. September bis 08. Oktober steht der Cannstatter Wasen wieder Kopf. Und am Donnerstag, 05. Oktober 2006 sogar noch ein klein bisschen mehr. Denn dann laden die Betreiber des Festzelts „Zum Wasenwirt“ und die Veranstalter des Christopher Street Day (CSD) Stuttgart zur schwul-lesbischen Volksfest-Party schlechthin ein: die mittlerweile neunte Ausgabe Gaydelight wird erneut knapp 3.000 Schwule, Lesben und deren Freunde aus Nah und Fern anziehen.
Logisch, dass die wärmste Sause auf dem Wasen am 05.10. ab 18:00 Uhr wieder mit einem sensationellen Programm aufwartet. Als Live-Act verpflichtete Gaydelight-Macher Theo v. Pagliarucci niemand geringeren als „The Robbie Williams Tribute Show“ (www.robbiewilliams-tributeshow.com). „Mit dieser Show präsentiert sich nicht nur eines der authentischsten Robbie Williams Doubles – es wird dazu auch eine Live-Show geboten, die an Energie, Entertainment und Flair schwer zu überbieten ist,“ verspricht v. Pagliarucci.
Moderiert wird der Abend vom Gaydelight-Urgestein, Hans Blomberg, besser bekannt als the one and only bigFM Morgenhans.
Die Herbst-Ausgabe der Gaydelight stellt auch in diesem Jahr erneut den grandiosen Abschluss der diesjährigen CSD Saison (www.csd-stuttgart.de) in Stuttgart dar. CSD Vorstand und Gesamtleiter, Christoph Michl verspricht: „Für einen Abend lassen wir den CSD Stuttgart 2006 unter dem Motto „Bist du auch normal?“ noch einmal Revue passieren – wir haben in den vergangenen Monaten als schwul-lesbische Community wieder einiges bewegt. Dies gilt es nun gebührend zu feiern“, so Michl weiter. Unter anderem wird die beste Paradeformation der Politdemo, die am 19.08. durch Stuttgarts Innenstadt zog, gekürt. Drei Preise in drei unterschiedlichen Kategorien gilt es dabei zu vergeben.
Schon jetzt liegen wieder unzählige Reservierungen aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland vor. Einem rappelvollen schwul-lesbischen Festzelt steht also nichts mehr entgegen. Der eigene Tisch lässt sich ganz einfach über www.wasenwirt.de (Menüpunkt Reservierungen) besetzen. Der Eintritt ins Festzelt ist selbstverständlich kostenlos.
Die anschließende Gaydelight Carry On Party findet diesmal im Club ZAP (Hauptstätterstraße 40, Schwabenzentrum) statt und ist eine Special Edition der beliebten „Club Babylon“ Partyreihe. Dort wird mit DJane Superzandy (GMF, Berlin) sowie DJ Alex de Luxe (Ibiza) bis in den frühen Morgen weitergefeiert. Daher: „Schon jetzt den Freitag beim Chef als Urlaubstag vormerken lassen“, gibt Theo v. Pagliarucci als Tipp aus.
Auf einen unvergesslichen Abend freuen sich das ehrenamtliche Team des CSD Stuttgart 2006 sowie die Macher der Gaydelight.
Über die IG CSD Stuttgart e.V.
Die Interessengemeinschaft CSD Stuttgart e.V. ist Veranstalter des jährlichen Christopher Street Day (CSD) in der Landeshauptstadt. Der Vereinszweck (VR 6575) ist es, die Öffentlichkeit über die Lebensbedingungen von gesellschaftlichen Minderheiten insbesondere homo-, bisexueller und transgender Menschen aufzuklären. Der Verein verfolgt dies insbesondere dadurch, dass er öffentliche Veranstaltungen, wie die politische CSD Parade durchführt, bei denen die Vielfalt und die vorhandenen Probleme sichtbar gemacht werden. Durch aktive Presse- und Medienarbeit sowie ein ausgefeiltes Werbekonzept macht der CSD lautstark auf sich und seine Klientel aufmerksam – immer mit dem Ziel, realistisch und hautnah über die Lebensweisen der homosexuellen Bevölkerung zu informieren und Vorurteile abzubauen. Damit wird nicht nur dem Vereinsziel Rechnung getragen, sondern auch die Landeshauptstadt in ein weltoffenes Licht gerückt. Standortwerbung einmal anders. 2006 verfolgten laut Angaben der Stuttgarter Polizei etwa 140.000 Zuschauer die CSD Parade in der Innenstadt. www.csd-stuttgart.de
Pressekontakt: Christoph Michl, Vorstand & Gesamtleitung
Telefon: +49 179 7868556
E-Mail: presse@csd-stuttgart.de
IG CSD Stuttgart e.V., Weißenburgstr. 28a, 70180 Stuttgart

Pressekontakt – Wasenwirt

Theo v. Pagliarucci, PR & Marketing
Telefon: +49 711 4703162
E-Mail: kontakt@wasenwirt.de
Weeber-Langlotz GmbH, Am äußeren Graben 16, 70439 Stuttgart


zurück
nach oben

','
',$content); ?>