| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

- Prominenter deutsch-chinesischer Expertenrat an Bord
- Fondsberater vor Ort in Peking
- Transparenz und Corporate Governance neuralgische Punkte
- Baugewerbe, Finanzdienstleister und Konsumtitel als Favoriten


Zweistelliges Wirtschaftswachstum, größter Börsengang der Welt, Privatanleger als Sparweltmeister: Chinas Wirtschaft boomt und setzt ständig neue Maßstäbe. An diesen Entwicklungen können Anleger ab sofort mit dem FIVV-Aktien-China-Select-UI (WKN A0JELL / ISIN DE000A0JELL5) teilhaben. Der Investmentfonds, den die Frankfurter Universal-Investment-Gesellschaft mbH in Kooperation mit der Münchner Vermögensverwaltung FIVV AG zum 1. August 2006 aufgelegt hat, investiert vorwiegend in Werte, die an den chinesischen Börsen in Shanghai, Shenzhen oder Hong Kong gelistet sind. Darüber hinaus sind auch Investments in chinesische Unternehmen erlaubt, die an ausländischen Aktienmärkten wie New York oder Singapur notiert sind. Zur Absicherung und Renditesteigerung kann der Fonds auch zusätzlich Derivate kaufen. Als Berater des Fonds agieren Andreas Grünewald, Vorstand der FIVV AG, und Christian Hofmann, der die Pekinger Repräsentanz der Vermögensverwaltung leitet. Hofmann lebt seit vielen Jahren in China und arbeitete zuvor für eine chinesische Unternehmensberatung und die Deutsche Bank im Kapitalmarktbereich in Frankfurt und London. Das Team vor Ort ergänzt mit David Xie ein weiterer Kapitalmarktprofi, der in den vergangenen Jahren chinesische Staatsunternehmen aus verschiedenen Branchen bei Restrukturierungen, Übernahmen und Börsengängen beriet. "Der FIVV-Aktien-China-Select-UI ist der erste deutsche China-Fonds, der fundamental-analytisch und direkt vor Ort beraten wird. Damit eröffnen wir Anlegern einen außergewöhnlichen Zugang zu einer der wachstumsstärksten Regionen der Welt", freut sich Bernd Wagner, Geschäftsführer des Private-Label-Spezialisten Universal-Investment, über das neue Angebot.


Makro- und Fundamentaldaten als Kriterien für Titelauswahl
Das Portfolio des Fonds wird voraussichtlich 60 bis 80 Werte umfassen. Bei der Einzeltitelauswahl bedient sich das Beraterteam zweier Analyseansätze: Mittels einer Top-down-Betrachtung werden die volkswirtschaftlichen Rahmendaten ausgewertet. Dabei fließen in Abstimmung mit einem Expertenrat wirtschaftspolitische Entscheidungen der chinesischen Regierung ebenso in das Anlagekalkül ein, wie Vorgaben der staatlichen Verwaltungen. Im zweiten Schritt analysieren die Fondsberater dann einzelne Aktien aus fundamentaler Sicht ("Bottom-up-Ansatz"). Im Vordergrund stehen dabei Ertragswachstum, nachhaltige Firmenstrategie und hohe Managementqualität. Gerade die beiden letzt genannten Kriterien sind für Grünewald und sein Team neuralgische Punkte. "Von den 1.300 gelisteten Unternehmen in China erfüllen aktuell nur etwa 300 Werte internationale Standards wie Corporate Governance und Transparenz", erklärt er. Daher messe er einer fundierten Einzeltitelanalyse, zahlreichen Unternehmensbesuchen und einem engen Kontakt zu staatlichen Stellen und Regierungskreisen entscheidende Bedeutung bei. Aus diesem Grund hat sich die FIVV AG auch die Dienste eines prominenten deutsch-chinesischen Expertenrats gesichert. Ihm gehören die Professoren Rolf D. Cremer und Horst Löchel an, die an führenden Wirtschaftshochschulen - China Europe International Business School und Shanghai International Banking and Finance Institute - in Shanghai lehren. Beide werden sich insbesondere mit ihrem makroökonomischen Wissen einbringen. Hinzu kommen mit Xu Shizhi und Yan Yujun zwei chinesische Professoren, die ausgezeichnete Kontakte und Kenntnisse über lokale Unternehmen und Behörden besitzen. Beide unterrichten an einer internationalen Wirtschaftsuniversität in Peking.


Nicht nur Purple Chips im Visier
Hofmann setzt nicht nur auf "Purple Chips", wie er die chinesischen Standardwerte nennt. Aktien wie die von Petrochina, China Mobile oder China Life seien für das Portfolio zwar auch interessant. Man habe sich aber einem aktiven Management verschrieben. "Daher kleben wir auch nicht an unserer Benchmark, dem MSCI Golden Dragon Index", erklärt Hofmann. Als lukrativ bezeichnet er aktuell insbesondere den Infrastrukturbereich, Finanzdienstleister und Konsumtitel sowie Unternehmen, die restrukturieren oder von Übernahmefantasien profitieren. Viel verspricht sich Hofmann auch von den Börsengängen der kommenden Monate, denn die IPO-Regeln seien im Mai 2006 deutlich verschärft worden. "Nachdem bisher vorzugsweise Staatsunternehmen auf den Kurszetteln der Börsen auftauchten, stehen jetzt sehr viele gut geführte Privatunternehmen in den Startlöchern", so Hofmann. Schubkraft erwartet er auch vom rapide wachsenden Interesse chinesischer Privatanleger am Börsengeschehen. Allein im ersten Quartal 2006 sei beispielsweise die Zahl der privaten Fondskonten um mehr als 350.000 Neueröffnungen gestiegen. Probleme sieht der FIVV-Mann noch beim Zugang zu den so genannten A-Shares, die eine Direktinvestition in chinesische Aktien an den Börsen in Shanghai und Shenzhen ermöglichen. Diese Anteilklasse war bisher inländischen Investoren vorbehalten. Über spezielle Quoten können nun jedoch auch ausländische Investoren diese Anteile erwerben. "Der Öffnungsprozess verläuft allerdings noch schleppend", bilanziert Hofmann. Mit weiteren konsequenten Reformen und anstehenden Börsengängen, wie dem IPO der Industrial and Commercial Bank of China (ICBC), sollte sich dieses Problem aber allmählich auflösen, gibt sich der China-Experte optimistisch.

Der FIVV-Aktien-China-Select-UI ist nach dem FIVV-Universal-Fonds das zweite Fondsprojekt, das Universal-Investment und die FIVV AG gemeinsam realisieren. Die Entscheidung zu Gunsten der Universal-Investment begründet Grünewald mit der bisherigen sehr guten Zusammenarbeit. Die Münchner Vermögensverwaltung verwaltet gegenwärtig für Privatanleger, Investmentclubs und institutionelle Investoren über 100 Millionen Euro mit großem Erfolg in Fonds und Direktanlagen. So gehört der FIVV-Universal-Fonds seit seiner Auflage im Oktober 2000 zu den wertbeständigsten Fonds seiner Anlageklasse. Auf Einjahressicht legte er um rund 22,5 Prozent im Wert zu (Stand: 30.6.2006) und wird aktuell mit jeweils fünf Sternen bei Morningstar und S&P bewertet.

Anleger können in den neuen Fonds über die Vertriebspartner der Universal-Investment (Banken, Sparkassen, Finanzvertriebe) oder über die Fondsplattform ebase investieren. Einmalanlagen sind dort ab 500 Euro, ein Sparplan ab 50 Euro monatlich möglich. Der Ausgabeaufschlag beträgt bis zu fünf Prozent, die jährliche Gebühr für Verwaltung, Berater und Depotbank maximal zwei Prozent. Hinzu kommt noch eine erfolgsabhängige Gebühr, die sich an der Wertentwicklung orientiert: Sollte der Fonds besser abschneiden als seine Benchmark, werden 20 Prozent der Outperformance als Gebühr einbehalten.


Fondsdaten auf einen Blick:
FIVV-Aktien-China-Select-UI
Anteilsklasse: Euro (EUR)
Fondsberater: FIVV AG, München
Depotbank: HAUCK & AUFHÄUSER Privatbankiers KGaA
WKN: A0JELL
ISIN: DE000A0JELL5
Gebühr für Verwaltung, Berater und Depotbank: max. 2 % p.a.
Performance-Gebühr: 20 % der Outperformance ggü. der Benchmark
Ausgabeaufschlag: bis zu 5 %
Ertragsverwendung: thesaurierend
Benchmark: MSCI AC Golden Dragon -gdr- TR (EUR)

Über Universal-Investment
Als Tochter renommierter Privatbanken gehört die 1968 gegründete Universal-Investment-Gesellschaft mbH, Frankfurt am Main, mit einem verwalteten Fondsvermögen von über 60 Mrd. Euro und rund 220 Mitarbeitern zu den größeren Kapitalanlagegesellschaften in Deutschland. Bei Private-Label-Fonds ist Universal-Investment mit über 100 Publikumsfonds und einem Fondsvolumen von rund 3,3 Mrd. Euro Marktführer. Universal-Investment vereint dabei das Investment-Know-how internationaler Asset Manager, erfolgreicher Vermögensverwalter, namhafter Privatbanken und führender Investment-Boutiquen zu einer unvergleichlichen Kollektion erstklassiger Private-Label-Fonds. Markenzeichen bei Universal-Investment ist, dass es keine "Haus-Philosophie" gibt. Daher steht Anlegern je nach Marktlage, Risikoneigung oder Anlageziel ein großes Universum unterschiedlichster Anlagephilosophien und Investmentstile zur Verfügung. (Alle Daten per 30.06.2006)


Pressekontakt Universal-Investment:
Henning Stegmayer, Tel. 069 / 71043-549, Fax -708
» henning.stegmayer@ui-gmbh.de
» www.universal-investment.de
Erlenstraße 2, 60325 Frankfurt am Main

(2006-08-03)


zurück
nach oben

','
',$content); ?>