| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Kurzfristiger Durchbruch der 900-Dollar-Marke erwartet - Zertifikate und Optionsscheine als Alternative zum Direktkauf

Der Goldpreis erklimmt derzeit immer neue Rekordhöhen. Analysten der Société Générale rechnen damit, dass der Preis des gelben Edelmetalls kurzfristig die Marke von 900 US-Dollar pro Feinunze durchbricht und auf 910 US-Dollar steigt. Vor einer Woche hatte der Goldpreis zum ersten Mal seit 1980 die Schwelle von 850 US-Dollar überschritten und gestern fast die Marke von 900 US-Dollar erreicht. Als die wichtigsten preistreibenden Faktoren nennt Stephen Briggs, Rohstoffanalyst der Société Générale, derzeit die Turbulenzen auf dem Kreditmarkt, geopolitische Risiken, den gestiegenen Ölpreis und die Abwertung des Dollar, insbesondere gegenüber dem Euro. "Vor diesem Hintergrund sehen Investoren Gold als sicheren Hafen an", so Briggs. Über die weitere Entwicklung des Goldpreises gehen die Meinungen allerdings auseinander. Während Briggs mittelfristig von einer Korrektur des Goldpreises ausgeht, halten es andere Analysten bei anhaltender Unsicherheit für möglich, dass der Preis des Edelmetalls noch in diesem Jahr die Marke von 1.000 US-Dollar pro Feinunze durchbricht. Im Gegensatz zu einem direkten Kauf von Gold in Form von Goldbarren oder -münzen können sich Anleger mit Zertifikaten und Optionsscheinen für jede Kursentwicklung positionieren.

Mit Optionsscheinen können Investoren beispielsweise überproportional von der Entwicklung des Goldpreises profitieren - dies gilt im Falle von Call-Optionsscheinen sowohl für einen steigenden Preis als im Falle von Put-Optionsscheinen auch für eine sinkende Notierung. "Die Anleger können auf diese Weise kurzfristige Veränderungen am Goldmarkt nutzen", erklärt Andreas Kotula, Zertifikate-Experte bei der Société Générale. Mit mehr als 90 Put-Optionsscheinen und rund 160 Call-Optionscheinen auf Gold verfügt die Société Générale über eines der größten Angebote in diesem Bereich.

Wer einfach und transparent an der Entwicklung des Goldpreises partizipieren will, kann sich für Tracker-Zertifikate entscheiden. Sie zeichnen die Performance des gelben Edelmetalls eins zu eins nach. Weil Gold in Dollar notiert und für deutsche Anleger bei einem Gold-Investment somit auch der Wechselkurs zwischen der US-Währung und dem Euro eine Rolle spielt, bietet die Société Générale das Tracker-Zertifikat auf Gold auch in der Quanto-Variante an. Das Wechselkursrisiko ist bei diesem Produkt komplett ausgeschaltet.

Für Anleger, die sich neben dem Währungsrisiko auch vollständig gegen Kursverluste absichern wollen, bietet die Société Générale das Gold Garant 50 % Chance-Zertifikat an. Das Produkt kombiniert eine vollständige Kapitalgarantie bei Fälligkeit mit der Chance auf eine attraktive Kuponzahlung am Laufzeitende. Der Käufer des Zertifikats erhält bei Fälligkeit mindestens den Emissionspreis von 100 Euro zurück. Gleichzeitig erwartet ihn eine Kuponzahlung von bis zu 50 Euro. Die Zeichnungsfrist für das neue Produkt, das zudem über eine vollständige Wechselkurssicherung verfügt, läuft noch bis zum 31. Januar. "Das neue Gold Garant 50 % Chance-Zertifikat eignet sich insbesondere für Anleger, die nach den jüngsten Steigerungen des Goldpreises nach einer Absicherung suchen", sagt Andreas Kotula.

Weitere Informationen zum Gold Garant 50 % Chance-Zertifikat, zu den Optionsscheinen sowie zu den Tracker-Zertifikaten auf Gold finden Sie unter » www.sg-zertifikate.de.



Ihre SG-Ansprechpartner für weitere Informationen:

Sebastian Bleser
Peter Bösenberg
Markus Jakubowski
Andreas Kotula

Equity and Index Derivatives

Tel: 49 (069) 71 74 600

sebastian.bleser@sgcib.com

Die Société Générale liefert Ihnen regelmäßig aktuelle Prognosen zu Aktien (Equity Flash), Anleihen (Bond Flash), Edelmetallen und Rohstoffen (Commodity Flash) und Währungen (Currency Flash). Die Flashs führen die Publikation "SG - Aktuell - Meinung & Produkte" fort.

Die Société Générale ist eines der drei größten Derivate-Häuser weltweit und die sechstgrößte Bank in der Eurozone. Ihre Aktivitäten lassen sich in drei Hauptgeschäftsfelder unterteilen: Retail Banking & Financial Services, Asset Management & Private Banking und Corporate & Investment Banking.

Weitere Informationen zur SG in Deutschland unter: » www.sg-zertifikate.de

Haftungsausschluss:

Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen wurden durch die Société Générale beziehungsweise zuverlässige Dritte sorgfältig recherchiert und geprüft. Für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität können jedoch weder die Société Générale noch mit ihr verbundene Unternehmen noch dritte Lieferanten die Gewähr übernehmen. Von den Autoren geäußerte Meinungen sind nicht notwendigerweise identisch mit solchen der Société Générale. Die in dieser Publikation enthaltenen Aussagen sind nicht als Angebot oder Empfehlung bestimmter Anlageprodukte zu verstehen. Dies gilt auch dann, wenn einzelne Emittenten oder Anlageprodukte genannt werden. Die in der Publikation enthaltenen Informationen können eine auf die individuellen Verhältnisse und Ziele des Anlegers abgestimmte Beratung nicht ersetzen. Mit der Annahme dieser Veröffentlichung geben Sie die Zustimmung zur Einhaltung der oben genannten Bestimmungen.

Datum: 10.01.2008


zurück
nach oben

','
',$content); ?>