| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

WARNER HOME VIDEO GERMANY EHRTFRANK SINATRA AB 2. MAI MIT NEUEN DVDS

Erstmals auf DVD: „Der Lohn der Mutigen“, „Verdammt sind sie alle“, „Die zarte Falle“ und „Dreimal nach Mexiko“

(16. April 2008) Hamburg - Frank Sinatra gilt „allgemein als der größte Sänger in der amerikanischen Pop-Geschichte und ist einer der erfolgreichsten Entertainer des letzten Jahrhunderts“. Ab Mai erinnert Warner Home Video Germany anlässlich des zehnten Todestags mit der Veröffentlichung von zwölf seiner Filme – vier davon erscheinen erstmals auf DVD.
Franks Filme

Erstmals auf DVD zu sehen sind „Die zarte Falle“, „Dreimal nach Mexiko“, „Verdammt sind sie alle“ und Sinatras Regiedebüt „Der Lohn der Mutigen“.

In neuem Verpackungsdesign erscheinen „Frankie und seine Spießgesellen“, „Sieben gegen Chicago“, „Heute geh’n wir bummeln – Das ist New York“, „Die oberen Zehntausend“, „Die erste Todsünde“, „Spiel zu Dritt“, „Wenn das Blut kocht“ und „4 für Texas“.Über Frank

Sechs Jahrzehnte umfasste die Karriere des beliebten Entertainers – er erhielt drei Oscars®, drei Golden Globes (darunter den Cecile B. DeMille Award), zehn persönliche Grammys (insgesamt wurden seine Alben mit 21 Grammys ausgezeichnet), vier Emmy-Nominierungen, den Peabody Award und 1983 die Würdigung seines Lebenswerks im Kennedy Center. Dem großzügigen Spender für wohltätige Zwecke bedeutete vor allem der renommierte Jean Hersholt Humanitarian Award für karitatives Engagement sehr viel – 1971 ehrte ihn die Academy of Motion Picture Arts and Sciences mit diesem Preis.

Francis Albert Sinatra kam am 12. Dezember 1915 in Hoboken/New Jersey zur Welt. (Ihm zu Ehren wurde das Postamt der Stadt im Jahr 2002 in seinen Namen umbenannt.) Sinatra träumte davon, in Bing Crosbys Fußstapfen zu treten, und verließ die Schule als 15-Jähriger, um Sänger zu werden. Anfang der 40er-Jahre begann sein kometenhafter Aufstieg als Solist: Mit seinem ersten Hit „All or Nothing at All“ versammelten sich Scharen kreischender Teenies um ihn.

Insgesamt ist Sinatra in 58 Filmen aufgetreten – zunächst als Sänger mit Tommy Dorseys Band in „Las Vegas Nights“ (1941) und „Schiff ahoi“ (1943). Sein Schauspieldebüt gab er 1943 in „Higher and Higher“. Es folgten „Step Lively“ und „Urlaub in Hollywood“, der erste von drei Filmen mit Partner Gene Kelly. Mit Kelly drehte er dann 1949 „Heute geh’n wir bummeln – Das ist New York“. Seine Fähigkeiten als überragender Drama-Darsteller bewies Sinatra erstmals mit seiner Oscar® preisgekrönten Leistung in „Verdammt in alle Ewigkeit“ und dann in „Der Mann mit dem goldenen Arm“, mit dem er erneut für den Oscar® nominiert wurde.

Mit Sinatras musikalischer Karriere ging es wieder aufwärts, als er einen Vertrag bei Capitol Records unterschrieb - später gründete er sein eigenes Label Reprise. Insgesamt hat Sinatra über 1.800 Songs aufgenommen. Ein Dutzend seiner Alben war auf den drei Spitzenplätzen der Billboard-Charts platziert – damit profilierte er sich eindeutig als „A – number 1, Top of the Heap“.

Anfang der 60er-Jahre gab Sinatra sein Las-Vegas-Debüt im Sands Hotel. Später war er jahrelang der Star im Caesar’s Palace – zusammen mit dem berüchtigten „Rat Pack“.

Viermal war Frank Sinatra verheiratet: mit Nancy Barbato (die gemeinsamen Kinder sind Frank, Jr., Nancy und Tina) sowie mit den Schauspielerinnen Ava Gardner, Mia Farrow und Barbara Marx.

Mit 82 Jahren starb Sinatra am 14. März 1998 durch einen Herzanfall. Auf seinem Grabstein steht: „The best is yet to come“ – das Beste kommt erst noch.

Weitere biografische Informationen finden Sie unter www.sinatrafamily.com

Franks Filme im EinzelnenERSTMALS AUF DVD

„Der Lohn der Mutigen“
In jedem Krieg gibt es zwei Seiten. In seinem Regiedebüt übernimmt Frank Sinatra auch die Hauptrolle: Ein spannender Weltkriegsfilm über einen Arzt, der keiner ist, von unerwartetem Heldenmut und zögerlichem Waffenstillstand, den die Gegner schließen.

Specials: US-Kinotrailer„Verdammt sind sie alle“
Frank Sinatra spielt den Weltkriegsveteranen Dave Hirsh, der in seine Heimatstadt zurückkehrt und dort die scheinheilige Heuchelei der Provinzler an den Tag bringt. Seine Partnerin Shirley MacLaine erhielt für ihre Leistung eine Oscar®-Nominierung.

Specials:Making-of The Story of Some Came Running
„Die zarte Falle“
Debbie Reynolds sucht sich den Künstleragenten Sinatra aus Manhattan als zukünftigen Gatten aus. Doch der lebt nach dem Motto: Leben, Freiheit und das Glück, mit Girls anzubändeln. Tatsächlich ist die Liebe „Die zarte Falle“.

Specials:Dokumentation: Frank in the Fifties
„Dreimal nach Mexiko“
Die total gelangweilte Val Edwards (Deborah Kerr) tauscht ihren muffeligen Ehemann Dan (Frank Sinatra) einfach gegen seinen besten Freund, die Stimmungskanone Ernie (Dean Martin) – mal sehen, ob’s funkt!

Specials: US-Kinotrailer





FRANK SINATRA COLLECTION IN NEUEM DESIGN

„Frankie und seine Spießgesellen“
Danny Ocean und seine zehn Komplizen hecken einen Plan aus, um auf dem Las-Vegas-Strip den Strom zu kappen und so gleichzeitig die Sicherheitssysteme von fünf Casino-Tresoren elektronisch zu knacken. Diese Ur-Version von „Ocean’s 11“ ist ein todsicherer Tipp für beste Unterhaltung.

Specials:Audiokommentar von Frank Sinatra Jr. und Angie DickinsonInteraktive Karte von Las Vegas
Ausschnitt aus der Tonight Show mit Johnny Carson und Gast-Moderator Frank Sinatra
Verstecktes Special

„4 für Texas“
Frank Sinatra und Dean Martin sind Geschäftsrivalen, die sich in diesem Western-Jux am Spieltisch und in der Liebe ständig gegenseitig austricksen. In weiteren Rollen: Anita Ekberg, Ursula Andress, The Three Stooges, Victor Buono und Charles Bronson.

„Sieben gegen Chicago“
Was dir gehört, gehört auch mir: In dieser augenzwinkernden Variante der Robin-Hood-Legende wird die Story in die Gangstermetropole zur Zeit der Wirtschaftskrise verlegt. Und der jazzige Soundtrack von Sammy Cahn und James Van Heusen bietet die perfekte Kulisse für das große Staraufgebot, in dem auch das „Rat Pack“ (neben Frank Sinatra sind das Sammy Davis jr., Dean Martin und Joey Bishop) mitspielt.



Specials:Audiokommentar von Frank Sinatra Jr.Making of: Hinter den Kulissen: What they did to Robin Hood
Kinotrailer

„Spiel zu Dritt“
Was die Amerikaner vor allem lieben: Baseball und Romanzen! Frank Sinatra und Gene Kelly spielen zwei Varieté-Künstler, die um 1900 im Winterhalbjahr auf der Bühne stehen und im Sommer am Ball bleiben.

„Heute geh’n wir bummeln – Das ist New York“
„New York, New York, it’s a wonderful town“ – vor allem, wenn die Matrosen Gene Kelly, Frank Sinatra und Jules Munshin 24 Stunden Landurlaub bekommen und sich die Sehenswürdigkeiten anschauen – darunter vor allem Ann Miller, Betty Garrett und Vera-Ellen.

Specials: Kinotrailer
„Wenn das Blut kocht“
In Burma bildet Sinatra während des Zweiten Weltkriegs Dschungelkämpfer aus. Mit ihm schwitzen Gina Lollobrigida und Steve McQueen in seiner ersten bedeutenden Filmrolle.

Specials: Kinotrailer

„Die oberen Zehntausend“
In diesem Musical-Remake der klassischen Screwball-Komödie Die Nacht vor der Hochzeit tritt Sinatra neben seinem einstigen Idol Bing Crosby auf – und konkurriert mit ihm um die Liebe der überirdisch schönen Grace Kelly.

„Die erste Todsünde“
Als tougher Detective jagt Sinatra in New York einen Serienmörder, während seine Frau (Faye Dunaway) im Krankenhaus liegt. Weil er sich ernsthaft Sorgen um sie macht, beginnt er die Regeln seines Jobs außer Acht zu lassen zu vernachlässigen.



Mehr Informationen zu Produkten von Warner Home Video Germany
finden Sie unter
» www.whvdirect.de.

Pressekontakt:
Warner Home Video Germany
Humboldtstr. 62
22083 Hamburg
Tel: 040 – 226 50 233
E-Mail: » whvpresse@warnerbros.com


zurück
nach oben

','
',$content); ?>