| Archiv-Übersicht |Auto & VerkehrBauen & WohnenBücher & MedienBildung & BerufeComputer-HardwareDiverse MeldungenEnergie & UmweltEssen & TrinkenFilm & FernsehenFinanzen/VersicherungenFreizeit & EventsGesundheit & MedizinKunst & KulturMode & LifestyleMusikNeue MedienSoftwareSportStars & SternchenTelekom & ElektronikTourismusWerbung & MarketingWirtschaft & VerbändeWissenschaft & Forschung| English Press Releases |

Lüge Lebensmittelüberwachung - Ein Insider packt aus.

Wussten Sie, dass ständig gentechnisch manipulierte Früchte und mit radioaktiven Strahlen haltbar gemachte Lebensmittel auf Ihrem Teller landen?

Ein Skandal meinen Sie? Durchaus. Und jetzt haben wir es schwarz auf weiß: Ein Insider packt aus. Unter dem Pseudonym Bram G. Stalker deckt ein in die Lebensmittelüberwachung involvierter Fachmann unglaubliche Vorgänge in der Lebensmittelüberwachung auf.

„Hände weg von Lebensmitteln„ ist nichts für zarte Gemüter: Die Aufdeckung gravierender Missstände, wie etwa überhöhte Werte in Pflanzenschutzmitteln, giftige Farbstoffe oder mangelhafte Kennzeichnung, kommen einem in ihrer unglaublichen Vielzahl bald wie harmlose Bagatellfälle vor.

„Hände weg von Lebensmitteln„ gibt erstmals einen umfassenden Einblick in den Tätigkeitsbereich und die Befugnisse der staatlichen Lebensmittelüberwachung; in die Arbeit der Kontrolleure, die täglich vor Ort Betriebe kontrollieren, Proben ziehen und Aufgaben im Verwaltungsbereich wahrnehmen. Was da alles schief läuft, sind keine Gerüchte, sondern selbst erlebte Tatsachen.

Der Autor berichtet von einer Unzahl an Lebensmittelskandalen, von denen die breite Öffentlichkeit bis heute keine Ahnung hat. Diese äußerst glaubhaft versicherten Tatsachen lassen eine Riesen-Lobby vermuten, die bis in die Gesetzgebung hinein wirkt.

Was das Buch jedoch von anderer „Aufdecker-Literatur„ unterscheidet, ist die Tatsache, dass sich der Autor sehr bemüht, Lösungen zu finden. Zum Beispiel wie sich der Verbraucher auch heute noch mit weitgehend sicheren Lebensmitteln versorgen kann. Dies gelingt ihm zwar andeutungsweise, aber schnell wird klar, dass nichts mehr sicher ist.

Ein „Muss„ für Menschen, die Verantwortung für ihr Leben und ihre Gesundheit übernehmen. „Hände weg von Lebensmitteln„ ist soeben erschienen.


Rückseitentext:

Unsere Lebensmittel sind nicht sicher!

Eine schier unüberschaubare Fülle an Gesetzen und Verordnungen „regelt„ den Handel und Vertrieb von Lebensmitteln. Sie wurden geschaffen, um dem Verbraucher „sichere„ Nahrungsmittel zu garantieren. So jedenfalls wird es dem unwissenden Bürger verkauft. Die Verbraucher müssen glauben, was ihnen von der Politik und den Konzernen vorgesetzt wird - doch die Wahrheit ist eine ganz andere. Dass unsere Lebensmittel und die unglaubliche Palette unterschiedlichster Produkte und Waren, die lebensmittelrechtlichen Verordnungen unterliegenden, nicht sicher sind, ist Fakt - doch dies ist bislang nur den involvierten Insidern bekannt.

Lesen Sie in diesem Buch, wie es um unsere Lebensmittel tatsächlich bestellt ist. Erfahren Sie von Lebensmittelskandalen, die der breiten Öffentlichkeit vorenthalten wurden, und nehmen Sie an einer Reise in die staatliche Lebensmittelüberwachung teil, wie es sie bis heute noch nicht gab. Vor allem aber lesen Sie, wie die Lebensmittelüberwachung heute „funktioniert„; was zu Ihrem Schutz „unternommen„ wird und wie Sie sich gegen die Machenschaften der Lebensmittelvergifter schützen können – auch, wenn es kaum mehr möglich scheint.

„Niemand hat das Recht, die Wahrheit zu verschweigen.„
Ihr Bram G. Stalker

Hände weg von Lebensmitteln
Lüge Lebensmittelüberwachung – Ein Insider packt aus
Bram G. Stalker, ISBN 3-937568-67-0, 308 Seiten, 21,20 €. Soeben erschienen.
Spirit Rainbow Verlag, Aachen.


Kontakt:
Inh. Gudrun Anders
Forsterstr. 75, 52080 Aachen
Telefon 0241 / 70 14 721
Fax 0241 / 446 566 8
» www.spirit-rainbow-verlag.de
Email: » rainbowverlag@aol.com


(2006-07-28)

Buchcover: Hände weg von Lebensmitteln


zurück
nach oben

','
',$content); ?>